Willkommen in der InkluPedia, dem autorenfreundlichen Wiki.

Chelsea Wolfe

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Chelsea Wolfe, 2016

Chelsea Joy Wolfe (* 14. November 1983 in Roseville, Kalifornien) ist eine US-amerikanische Singer-Songwriterin und Musikerin.

Leben

Chelsea Joy Wolfe wurde am 14. November 1983 im Placer County in Kalifornien geboren.[1] Aufgewachsen ist sie in Nordkalifornien. Ihr Vater war Mitglied einer Countryband und hatte Zuhause ein eigenes Studio. So kam Chelsea Wolfe schnell zur Musik; mit eigenen Aufnahmen begann sie im Alter von neun Jahren und wusste zu der Zeit bereits, dass sie Sängerin werden möchte. Aber erst 2009 begann sie damit, Musik zu produzieren, die auch andere hören sollten, nachdem sie von einer dreimonatigen Tour mit einem befreundeten Performancekünstler zurückkam. Ihr Debütalbum bei einem Label war Ende 2010 "The Grime And The Glow" über Pendu Sound Recordings aus Brooklyn in New York City. Sie steuerte eine Version des Songs "The Modern Age" der 1998 gegründeten US-amerikanischen Rockband The Strokes einer Band bei, die von Stereogum.com kuratiert wurde. Ihr Song "Moses" wurde als Soundtrack zu dem Kurzfilm "Sasha Grey" von Richard Phillips verwendet.[2] Nach dem Umzug nach Los Angeles nahm Wolfe ihr zweites Album "Ἀποκάλυψις" in einem richtigen Studio auf. Dabei arbeitete sie mit Musikern wie Ben Chisholm zusammen. Es wurde 2010 in Europa und 2011 in den Vereinigten Staaten in geänderter Trackreihenfolge veröffentlicht.[3][4] Am 10. August 2018 trat Chelsea Wolfe beim Øyafestivalen in Oslo auf.

Mit wenigen Musikern, darunter erneut Ben Chisholm, nahm sie in den nordkalifornischen Wäldern das Album "Unknown Rooms: A Collection Of Acoustic Songs" auf. Es wurde am 16. Oktober 2012 veröffentlicht. Mit der 12" "Prayer For The Unborn" (2013) nahm sie an der EP-Serie Latitudes von Southern Records teil. Ebenfalls 2013 folgte das nächste Album "Pain Is Beauty". Chisholm war als Koproduzent beteiligt, die langjährigen Bandmitglieder Kevin Dockter und Dylan Fujioka waren ebenfalls daran beteiligt. Mit King Dude (Thomas Jefferson Cowgill) arbeitete sie bei einigen Split-Singles zusammen. Sie war an dem fünften Album "Memorial" (2013) der Chicagoer Band Russian Circles beteiligt. 2014 wurde der Film "Lone" von Mark Pellington veröffentlicht. Im Soundtrack ist Musik aus dem Wolfe-Album "Pain Is Beauty" enthalten. Ihr viertes komplettes Album "Abyss" veröffentlichte Chelsea Wolfe im August 2015. Mit Chisholm war Wolfe als Künstler bei Blood Moon dabei, eine Serie von Liveshows in Europa mit der 1990 gegründeten US-amerikanischen Hardcore-Punk-Band Converge. Kurt Ballou von Converge nahm Wolfes fünftes Album "Hiss Spun" (2017) auf. Der Schlagzeuger Jess Gowrie war unter anderen daran ebenfalls beteiligt.[4]

Diskografie (Alben)

  • 2006: Mistake In Parting
  • 2010: The Grime And The Glow, Pendu Sound Recordings
  • 2010: Soundtrack VHS/Gold, Jeune Été Records
  • 2010: Ἀποκάλυψις, Pendu Sound Recordings
  • 2012: Live At Roadburn, Roadburn Records
  • 2012: Unknown Rooms: A Collection Of Acoustic Songs, Sargent House
  • 2013: Pain Is Beauty, Sargent House
  • 2015: Abyss, Sargent House
  • 2017: Hiss Spun, Sargent House

Weblinks

Quellen