Beth Rowley

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Beth Rowley, 2013

Beth Rowley (* Oktober 1981[1] in Lima, Peru) ist eine englische Singer-Songwriterin.

Leben

Sie wurde 1981 in Lima, Peru als Tochter britischer Missionare geboren. 1982[2] zogen sie zurück nach England, wo Rowley in Bristol aufgewachen ist. Ihr Vater spielte Gitarre. Beth Rowley besuchte die "St Mary Redcliffe and Temple School". Bei einer Open-Mike-Nacht (Offenes Mikro) in London wurde man auf sie aufmerksam. In der Folge gründete sie mit 16 die Funk-Soul-Acid-Jazz "The Apogee". Sie veröffentlichten das Album "Mystery Remains".[3] Nach der Highschool studierte sie Musik und Kunst am Weston-super-Mare College und 2003 für ein Jahr am Brighton Institute of Modern Music. Sie sammelte professionelle Erfahrung als Backgroundsängerin für den spanischen Sänger Enrique Iglesias und den irischen Sänger Ronan Keating. Im Jahr 2000 schloss sie sich mit dem Saxophonisten Ben Castle der Band von Jamie Cullum zusammen und begann eigene Songs zu schreiben.[4][5]

Im Jahr 2007 veröffentlichte sie die EP "Violets", anschließend folgte im selben Jahr das Debütalbum "Little Dreamer". Auf dem Album sind Songs enthalten, die sie mit Ben Castle geschrieben hat. Ebenso sind Coversongs von der 1968 gegründeten englischen Rockband Led Zeppelin, dem US-amerikanischen Singer-Songwriter und Musiker Bob Dylan sowie dem US-amerikanischen Singer-Songwriter Willie Nelson enthalten.[4] Der nordirische Singer-Songwriter Duke Special war an dem Titel "Angels Flying Too Close To The Ground" beteiligt.[6] Produziert und gemixt wurde das Album von Jonathan Quarmby, Kevin Bacon und Steve Power (Blur, Selig).[7] An dem im Jahr 2008 veröffentlichten Album "Time On Earth" der australisch-neuseeländischen Rock-Band Crowded House war Rowley an dem Titel "Transit Lounge" beteiligt.[8] Rowley trug den Titel "Careless Talk" zum Soundtrack des Films "The Edge of Love" (2008) des Regisseurs John Maybury bei.[4]

Am 4. März 2008 war sie Support bei der Tour des britischen Musikers David Gray in der Sheffield City Hall in Sheffield.[9] Am 12. Juli 2008 trat sie beim "iTunes Festival" im KOKO, Camden Town, London auf. Am 22. Oktober 2008 war sie Gast bei dem US-amerikanischen Pianisten und Komponisten Burt Bacharach, der die BBC Electric Proms 2008 im Roundhouse in London eröffnete und mit dem BBC Concert Orchestra spielte. Begleitet wurde er von Adele, Beth Rowley, Jamie Cullum und seiner eigenen Band.[10] Im Jahr 2009 war Rowley für einen BRIT Award in der Kategorie "British Female Solo Artist" nominiert.

2013 veröffentlichte sie die EP "Wretched Body". Der gleichnamgie Titel wurde von Will Flisk mit Beth Rowley und Pedro Vito produziert.[11]

Diskografie (Auswahl)

  • 2007: Violets (EP)
  1. Nobody's Fault But Mine - 3:49
  2. Sweet Hours - 3:33
  3. Only One Cloud - 3:49
  4. I Shall Be Released - 3:51
  • 2007: Little Dreamer, Universal Music / Blue Thumb Records
  1. Nobody's Fault But Mine - 3:51
  2. Sweet Hours - 3:31
  3. So Sublime - 3:50
  4. I Shall Be Released - 3:51
  5. Only One Cloud - 3:48
  6. When The Rains Came - 3:21
  7. Oh My Life - 3:15
  8. Angels Flying Too Close To The Ground - 3:52
  9. Almost Persuaded - 3:08
  10. You Never Called Me Tonight - 4:17
  11. Beautiful Tomorrow - 3:08
  • 2013: Wretched Body (EP)
  1. Wretched Body
  2. Can't Stop Tomorrow
  3. Steal Away
  4. Princess

Weblinks

Quellen

  1. Beth Rowley - About | Facebook
  2. Beth Rowley: Little Dreamer « Delta Orionis, 12. November 2008
  3. The Apogee | Discography | AllMusic
  4. 4,0 4,1 4,2 Beth Rowley Discography at Discogs
  5. Beth Rowley | Biography | AllMusic
  6. Beth Rowley - Little Dreamer (CD, Album) at Discogs
  7. Beth Rowley - Little Dreamer (CD, Album) at Discogs
  8. Discogs - Images for Crowded House - Time On Earth
  9. David Gray and Beth Rowley — Sheffield — Sheffield City Hall — 04 March 2008 | Songkick
  10. BBC - Electric Proms 2008 - Artists - Burt Bacharach
  11. ▶ Wretched Body by Beth Rowley