Adna (Singer-Songwriterin)

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Adna beim Klanggut Festival, 2015

Adna (* 1994 in Gävle,[1] Provinz Gävleborgs län, gebürtig Adna Kadic) ist eine schwedische Singer-Songwriterin.

Leben

Adna Kadic wurde 1994 in Gävle, Provinz Gävleborgs län an der Mündung des Bottnischen Meerbusens geboren. Ihre Familie hatte zuvor Bosnien verlassen und war nach Schweden gezogen. Adna besuchte eine Schule mit Schwerpunkt Musik. Bis dahin spielte Musik in ihrem Elternhaus keine große Rolle. Als Schülerin begann sie mit dem Singen und Komponieren und es entstanden erste eigene Songs. Ihr erster Song war "Corner Of My Heart". 2012 veröffentlichte sie ihre selbst betitelte EP "Adna".[1]

Nach der Veröffentlichung ihre EP wurde ihre Musik von mehreren Fernsehserien genutzt. Bei dem Event für Menschenrechte „Speak Truth To Power“ stand sie mit dem Schauspieler Martin Sheen und der Menschenrechtsaktivistin Kerry Kennedy auf der Bühne des schwedischen Königlichen Dramatischen Theaters in Stockholm. Ihre YouTube-Cover von First Aid Kits “The Lion’s Roar” und Indochines “J’Ai Demande A La Lune” fanden Beachtung. Sie erhielt mehrere Stipendien und die staatliche Kunstförderung. 2012 veröffentlichte sie weiterhin zwei Singles. Die Musikvideos zu den drei Songs wurden als Trilogie des Filmteams Czlowiek Camera Design & Photography in Krakau, Polen erstellt.[2]

Ihr Studium der Musik schloss sie ab und nahm bald danach 2012 ihr erstes Album auf. Im Jahr 2013 war Adna für ein Wohnzimmerkonzert nach Berlin gekommen. Wenig später entschied sie sich, nach Berlin überzusiedeln.[3][4] Erst am 27. Januar 2014 wurde der Titeltrack des geplanten Albums "Night" veröffentlicht, am 25. April 2014 folgte dann die Veröffentlichung ihres Debütalbums "Night" in Deutschland. Das gesamte Album wurde in fünf Tagen oder genauer Nächten vollendet, daher der Albumtitel. Es wurde von Adna selbst produziert und in Stockholm mit Samuel Lindberg sowie in Göteborg mit Ida Redig aufgenommen. Redig hat auch den Titel „Thoughts“ koproduziert. Gemixt und gemastert wurde es von Henrik Alsér.[1] Ihre Songs schreibt Adna in Schwedisch und überträgt sie später ins Englische.[2]

Sie sang den Titel "Belong" des Albums "Ocean Spirit" (2014) von Gus By Heart.[5] Im September 2014 trat sie beim Reeperbahn Festival in Hamburg, St. Pauli auf. Am 11. Oktober 2014 trat sie beim New Fall Festival in Düsseldorf auf.[6] 2014 trat sie ebenfalls bei "Ja Ja Ja" in Berlin auf.[7] Das zweite Album "Run, Lucifer" wurde am 20. März 2015 über das Label Despotz Records veröffentlicht. Adna schrieb es in ihrer Berliner Wohnung und nahm es in ihrem Schlafzimmer auf. Das Album wurde von Simon Hagström Rennerstedt von Cassette Music Sweden koproduziert und von Henrik Alsér von Swedish Grammofonstudion gemastert. Am 17. März 2017 folgte das Album "Closure". Am 30. September 2017 trat Adna beim 4. Way Back When Festival in Dortmund auf.[8]

Diskografie (Alben)

  • 2012: Adna (EP)
  1. Corner of My Heart - 3:02
  2. She - 3:48
  3. All I See and Hear - 4:29
  4. People Always leave - 4:36
  5. Somebody - 4:33
  • 2014: Night (Album)
  1. Dreamer - 4:10
  2. Limit - 3:03
  3. Nightbreeze - 3:48
  4. The Prettiest - 3:18
  5. Rain - 4:04
  6. Falling - 3:21
  7. Running - 3:13
  8. Night - 4:00
  9. Thoughts - 3:04
  • 2015: Run, Lucifer, Despotz Records (Album)
  1. Intro / Berlin
  2. Living
  3. Beautiful Hell
  4. Lonesome
  5. Silent Shouts
  6. Silhouette (Always Yours)
  7. Shiver
  8. Run, Lucifer
  9. Outro / Somewhere
  • 2017: Closure, Despotz Records (Album)
  1. Closure - 3:27
  2. Overthinking - 3:55
  3. Leave - 3:28
  4. Now - 3:49
  5. Thoughts - 3:42
  6. If - 2:49
  7. Soaked Eyes - 4:27
  8. Hide Me In Smoke - 2:29
  9. Someone's Someone - 4:05

Weblinks

Quellen