Willkommen in der InkluPedia

Vietnam

Aus InkluPedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Begriff Vietnam ist mehrdeutig. Dieser Artikel beschreibt die übliche Verwendung. Für weitere Verwendungen siehe Vietnam (Begriffsklärung).

Cộng hoà Xã hội Chủ nghĩa Việt Nam
Sozialistische Republik Vietnam
Flag of Vietnam.svg
Emblem of Vietnam.svg
Flagge Wappen
Wahlspruch: Độc lập, Tự do, Hạnh phúc
(Unabhängigkeit, Freiheit, Glück)
Amtssprache Vietnamesisch
Hauptstadt Hanoi
Staats- und
Regierungsform
Republik mit Einparteiensystem
Staatsoberhaupt Präsident Nguyễn Phú Trọng
Regierungschef Premierminister Nguyễn Xuân Phúc
Währung 1 Đồng (VND) = 10 Hào = 100 Xu
Unabhängigkeit von Frankreich am 2. September 1945 erklärt, 1954 anerkannt
Nationalhymne Tiến Quân Ca
(„Gesang der vorrückenden Truppen“)
Nationalfeiertag 2. September
Zeitzone UTC+7
Kfz-Kennzeichen VN
ISO 3166 VN, VNM, 704
Top-Level-Domain .vn
Telefonvorwahl +84
Vietnam on the globe (Southeast Asia centered).svg

Vietnam [vi̯ɛtˈna[ː]m] (amtlich Sozialistische Republik Vietnam, vietnamesisch Cộng hoà Xã hội Chủ nghĩa Việt Nam) ist ein Staat in Südostasien. Der langgestreckter Küstenstaat grenzt an China, Laos, Kambodscha, den Golf von Thailand und das Südchinesische Meer. Die Hauptstadt Vietnams ist Hanoi. Der Name Vietnam bedeutet „Việt des Südens“. Das vietnamesische Wort Việt steht für Yue, ein von chinesischen Chronisten verwendeter Sammelbegriff für nicht-chinesische großteils austroasiatische Volksgruppen im heutigen Südchina und im Norden des heutigen Vietnams.[1]

Geschichte

Von 1946 bis 1954 war Frankreich im Krieg mit der Liga für die Unabhängigkeit Vietnams (Việt Minh). Die Liga stand unter der Führung der vietnamesischen Kommunisten. Frankreich versuchte, ihre politische Herrschaft in der Kolonie zu verteidigen. Die französische Kolonialmacht wurde durch die japanische Einflussnahme und Besetzung der Kolonie im Zweiten Weltkrieg entmachtet. Der Sieg der Aufständischen führte auf der Indochinakonferenz Mitte 1954 in Genf zur Unabhängigkeit von Laos und Kambodscha sowie der Teilung Vietnams. Bald darauf folgte der Vietnamkrieg bis 1975 in und um Vietnam. Als wesentliche Kriegsparteien standen Nordvietnam und die auch als „Vietcong“ bezeichnete Nationale Front für die Befreiung Südvietnams den Vereinigten Staaten und Südvietnam gegenüber. Der Vietnamkrieg endete mit dem Sieg Nordvietnams und der ersten militärischen Niederlage der Vereinigten Staaten in ihrer Geschichte. Am 7. April 2016 wurde Nguyễn Xuân Phúc (* 1954) der Premierminister von Vietnam. Am 23. Oktober 2018 wurde Nguyễn Phú Trọng (* 1944) der Staatspräsident Vietnams.

Verwaltungsgliederung

Vietnam ist in 58 Provinzen und fünf Munizipalitäten unterteilt.

Karte der Provinzen Vietnams


Name Hauptstadt
An Giang Long Xuyên
Bắc Giang Bắc Giang
Bắc Kạn Bắc Kạn
Bạc Liêu Bạc Liêu
Bắc Ninh Bắc Ninh
Bà Rịa-Vũng Tàu Bà Rịa
Bến Tre Bến Tre
Bình Định Quy Nhơn
Bình Dương Thủ Dầu Một
Bình Phước Đồng Xoài
Bình Thuận Phan Thiết
Cà Mau Cà Mau
Cần Thơ (Stadt)
Cao Bằng Cao Bằng
Đắk Lắk Buôn Ma Thuột
Đắk Nông Gia Nghĩa
Đà Nẵng (Stadt)
Điện Biên Điện Biên Phủ
Đồng Nai Biên Hòa
Đồng Tháp Cao Lãnh
Gia Lai Pleiku
Hà Giang Hà Giang
Hải Dương Hải Dương
Hải Phòng (Stadt)
Hà Nam Phủ Lý
Hà Nội (Stadt)
Hà Tĩnh Hà Tĩnh
Hòa Bình Hòa Bình
Ho-Chi-Minh-Stadt (Stadt)
Hậu Giang Vị Thanh
Hưng Yên Hưng Yên
Khánh Hòa Nha Trang
Kiên Giang Rạch Giá
Kon Tum Kon Tum
Lai Châu Lai Châu
Lâm Đồng Đà Lạt
Lạng Sơn Lạng Sơn
Lào Cai Lào Cai
Long An Tân An
Nam Định Nam Định
Nghệ An Vinh
Ninh Bình Ninh Bình
Ninh Thuận Phan Rang-Tháp Chàm
Phú Thọ Việt Trì
Phú Yên Tuy Hòa
Quảng Bình Đồng Hới
Quảng Nam Tam Kỳ
Quảng Ngãi Quảng Ngãi
Quảng Ninh Hạ Long
Quảng Trị Đông Hà
Sóc Trăng Sóc Trăng
Sơn La Sơn La
Tây Ninh Tây Ninh
Thái Bình Thái Bình
Thái Nguyên Thái Nguyên
Thanh Hóa Thanh Hóa
Thừa Thiên-Huế Huế
Tiền Giang Mỹ Tho
Trà Vinh Trà Vinh
Tuyên Quang Tuyên Quang
Vĩnh Long Vĩnh Long
Vĩnh Phúc Vĩnh Yên
Yên Bái Yên Bái

Literatur

  • 1969: 3000 Jahre Vietnam: Schicksal und Kultur eines Landes, Lê-Thành-Khôi und Otto Karow, 579 Seiten, Kindler
  • 2011: Vietnam: Natur, Geschichte, Gesellschaft, Wirtschaft, Politik, Susanne My Giang, Andreas Grimmel und Eckhard Grimmel, 198 Seiten, Peter Lang GmbH, Internationaler Verlag der Wissenschaften, Neuauflage, ISBN 978-3631604472
  • 2016: Vietnam: Ein Länderporträt, Heike Baldauf, 232 Seiten, Ch. Links Verlag, ISBN 978-3861538813
  • 2018: Land der Reisfelder: Vietnam, Laos und Kambodscha: Geschichte und Gegenwart, 448 Seiten, Argument Verlag mit Ariadne, 3. Auflage, ISBN 978-3886194919
  • 2018: Geschichte Vietnams: Von den Hung-Königen bis zur Gegenwart, Wilfried Lulei, 313 Seiten, regiospectra Verlag Berlin, ISBN 978-3947729036

Weblinks

Quellen