Willkommen in der InkluPedia, dem autorenfreundlichen Wiki.

Internationales Phonetisches Alphabet

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die IPA-Tabelle von 2015 (englisch)

Das Internationale Phonetische Alphabet (englisch International Phonetic Alphabet, IPA) ist ein phonetisches Alphabet mit dessen Hilfe die Laute aller menschlichen Sprachen nahezu genau beschrieben und notiert werden können. Es wurde von der im Mai 1886 in Paris gegründeten International Phonetic Association (auch Weltlautschrift Verein[1]) entwickelt und ist das heute am weitesten verbreitete Lautschriftsystem. Die erste Publikation zum Internationalen Phonetischen Alphabet erfolgte im Jahr 1888.[2]

In seiner Geschichte wurde das Internationale Phonetische Alphabet mehrfach verändert mit dem Ziel, die Lautschrift zu vereinheitlichen, zu ergänzen oder zu vereinfachen. Vor allem die Revisionen von 1976, 1989 und 1993 haben das Lautschriftsystem verändert. Die offizielle IPA-Tabelle beinhaltet 107 phonetische Zeichen für Konsonanten und Vokale, 31 diakritische Zeichen, die für die Modifizierung von Konsonant- oder Vokallauten verwendet werden sowie 19 zusätzliche Zeichen, die Länge, Ton, Akzent und Intonation anzeigen.[3] Das IPA-Lautschriftsystem nutzt unter anderem Buchstaben des lateinischen Schriftsystems und des griechischen Alphabets, teilweise in abgewandelter Form. Jedes Zeichen bezeichnet dabei einen Laut oder beschreibt einen bereits angegebenen Laut näher. Die Sonderzeichen des IPA-Alphabets wurden in Standard Unicode im Bereich von U+0250 bis U+02AF aufgenommen. Das phonetische Alphabet Kirshenbaum erlaubt die Darstellung des IPA-Alphabets in 7-Bit-ASCII-Code. Es wurde 1991 u. a. von Evan Kirshenbaum entwickelt, um es im Usenet zu verwenden.

Konsonanten

Pulmonale Konsonanten

labial koronal dorsal radikal laryngal
bilabial labio­dental dental alveolar post­alveolar retroflex palatal velar uvular pha­ryngal glottal
stl. sth. stl. sth. stl. sth. stl. sth. stl. sth. stl. sth. stl. sth. stl. sth. stl. sth. stl. sth. stl. sth.
Plosive p b t d ʈ ɖ c ɟ k ɡ q ɢ ʔ
Frikative ɸ β f v θ ð s z ʃ ʒ ʂ ʐ ç ʝ x ɣ χ ʁ ħ ʕ h ɦ
laterale Frikative ɬ ɮ
Nasale m ɱ n ɳ ɲ ŋ ɴ
Vibranten ʙ r ʀ
Taps/Flaps ɾ ɽ
laterale Flaps ɺ
Approximanten ʋ ɹ ɻ j ɰ
laterale Approximanten l ɭ ʎ ʟ

stl. = stimmlos, sth. = stimmhaft

Nicht-pulmonale Konsonanten

Klicks

Zeichen Unicode-Code Bedeutung
ʘ U+0298 bilabialer Klick
ǀ U+01C0 dentaler Klick
ǃ U+01C3 postalveolarer Klick
ǂ U+01C2 palatoalveolarer Klick
ǁ U+01C1 lateraler alveolarer Klick

Implosive

Zeichen Unicode-Code Bedeutung
ɓ U+0253 stimmhafter bilabialer Implosiv
ɗ U+0257 stimmhafter dentaler/alveolarer Implosiv
ʄ U+0284 stimmhafter palataler Implosiv
ɠ U+0260 stimmhafter velarer Implosiv
ʛ U+029B stimmhafter uvularer Implosiv

Ejektive

Zeichen Unicode-Code Bedeutung
ʼ U+02BC Diakritikum
U+0070 (p), U+02BC bilabialer Ejektiv
U+0074 (t), U+02BC dentaler/alveolarer Ejektiv
U+006B (k), U+02BC velarer Ejektiv
U+0073 (s), U+02BC alveolarer ejektiver Frikativ

Diakritika

Zeichen Unicode-Code Bedeutung Beispiel(e)
Phonation
untergestellt: ̥ U+0325 stimmlos, bzw. entstimmt
stimmloses Sprechen eines normalerweise stimmhaften Lautes, z. B. weil er von zwei stimmlosen umschlossen ist.
See [z̥eː] (südliches Deutsch)
übergestellt: ̊ U+030A gut [ɡ̊uːt] (südliches Deutsch)
untergestellt: ̬ U+032C stimmhaft
Stimmhaftes Sprechen eines normalerweise stimmlosen Lautes.
[], []
übergestellt: ̌ U+030C [ǧ]
übergestellt: Vorlage:IPA-Zeichen U+02B0 aspiriert Tasse [ˈtʰasə], []
Genauere Beschreibung der Artikulation eines Vokals
untergestellt: ̹ U+0339 stärker gerundet [ɔ̹]
übergestellt: ͗ U+0357
untergestellt: ̜ U+031C weniger gerundet [ɔ̜]
übergestellt: ͑ U+0351
̟ U+031F weiter vorne []
̠ U+0320 weiter hinten []
̈ U+0308 zentralisiert [ë]
̽ U+033D zur Mitte zentralisiert []
̝ U+031D angehoben []
̞ U+031E gesenkt []
̘ U+0318 vorverlagerte Zungenwurzel []
̙ U+0319 zurückverlagerte Zungenwurzel []
Vorlage:IPA-Zeichen
kombinierte Zeichen: Vorlage:IPA-Zeichen (U+025A), Vorlage:IPA-Zeichen (U+025D)
U+02DE rhotisch [ɚ]
Genauere Beschreibung des artikulierenden Organs bei Konsonanten
untergestellt: ̪ U+032A dental [], [], [], []
übergestellt: ͆ U+0346
̼ U+033C linguolabial [], []
̺ U+033A apikal [], []
̻ U+033B laminal [], []
̃ U+0303 nasaliert Chance [ʃɑ̃ːsə]
Zusätzliche Engebildung
Vorlage:IPA-Zeichen U+02B7 labialisiert Glück [gʷlʷʏkʰ]
Vorlage:IPA-Zeichen U+02B2 palatalisiert [], []
Vorlage:IPA-Zeichen U+02E0 velarisiert [], []
Vorlage:IPA-Zeichen U+02C1 pharyngalisiert [], []
̴
kombinierte Zeichen: Vorlage:IPA-Zeichen (U+026B)
U+0334 velarisiert oder pharyngalisiert [ɫ]
Vorlage:IPA-Zeichen U+02C0 glottalisiert  
Art der Verschlusslösung für Plosive
Vorlage:IPA-Zeichen U+207F nasale Verschlusslösung Redner [ˈʁeːdⁿnɐ]
Vorlage:IPA-Zeichen U+02E1 laterale Verschlusslösung Handlung [ˈhandˡlʊŋ]
̚ U+031A keine hörbare Verschlusslösung stimmt [ˈʃtim̚t]
Silbizität
untergestellt: ̩ U+0329 silbisch reden [ˈʁeːdn̩]
übergestellt: ̍ U+030D Regen [ˈʁeːgŋ̍]
untergestellt: ̯ U+032F nichtsilbisch Stein [ʃtaɪ̯n]
übergestellt: ̑ U+0311
Stimmqualität
untergestellt: ̤ U+0324 behaucht [], []
übergestellt: ̈ U+0308
untergestellt: ̰ U+0330 knarrig [], []
übergestellt: ̃ U+0303

Andere Symbole

Zeichen Unicode-Code Bedeutung
ʍ U+028D stimmloser labiovelarer Frikativ
w U+0077 (w) stimmhafter labiovelarer Approximant
ɥ U+0265 stimmhafter labiopalataler Approximant
ʜ U+029C stimmloser epiglottaler Frikativ
ʢ U+02A2 stimmhafter epiglottaler Frikativ
ʡ U+02A1 stimmloser epiglottaler Plosiv
ɕ U+0255 stimmloser alveolopalataler Frikativ
ʑ U+0291 stimmhafter alveolopalataler Frikativ
ɺ U+027A stimmhafter lateraler alveolarer Flap
ɧ U+0267 stimmloser velopalataler Frikativ ([ʃ] und [x] zugleich)

Suprasegmentalia

Bei den suprasegmentalen Zeichen stehen die Betonungszeichen vor der Silbe, auf die sie sich beziehen, die Längezeichen stehen danach.

Zeichen (Hinweis) Unicode-Code Bedeutung Beispiel(e)
ˈ (kein Apostroph) U+02C8 Hauptbetonung April [aˈpʁɪl], Backe [ˈbakə]
ˌ (kein Komma) U+02CC Nebenbetonung Wasserpfeife [ˈvasɐˌpfaɪ̯fə], Ringelblume [ˈʁɪŋəlˌbluːmə]
ː (kein Doppelpunkt) U+02D0 lang Lack [lak], lag [laːk]
ˑ U+02D1 halblang Bier [biˑɐ̯] (oft bei Tiefschwas)
˘ U+0306 extrakurz Studium [ˈʃtuːdi̯ʊm]
. U+002E (.) Silbengrenze Bo-te [ˈboː.], Mu-se-um [mu.ˈzeː.ʊm]
| U+007C (|) untergeordnete Intonationsgruppe (Sprechtaktgrenze) Sie haben Glück, nicht wahr? [ziː haːbən ↓ɡlʏk | nɪçt ↑vaːɐ̯]
U+2016 übergeordnete Intonationsgruppe
◌͡◌ oder ◌͜◌ U+035C oder U+0361 Doppelartikulation schwarz [ʃvaʁt͜s] oder [ʃvaʁt͡s]

Töne und Intonation

Zeichen Unicode-Code Bedeutung Beispiel
̋ (Doppelakut) oder ˥ U+030B oder U+02E5 besonders hoch []
́ (Akut) oder ˦ U+0301 oder U+02E6 hoch [é]
̄ (Makron) oder ˧ U+0304 oder U+02E7 mittel [ē]
̀ (Gravis) oder ˨ U+0300 oder U+02E8 niedrig [è]
̏ (Doppelgravis) oder ˩ U+030F oder U+02E9 besonders niedrig [ȅ]
̌ (Hatschek) U+030C steigend [ě]
̂ (Zirkumflex) U+0302 fallend [ê]
U+A71C stufenweise abwärts/downstep  
U+A71B stufenweise aufwärts/upstep  
↗︎ U+2197 Generalanstieg/global rise  
↘︎ U+2198 Generalabfall/global fall  

Vokale

  vorne fast
vorne
zentral fast
hinten
hinten
ungerundet gerundet ungerundet gerundet ungerundet gerundet ungerundet gerundet ungerundet gerundet
geschlossen i y ɨ ʉ ɯ u
fast geschlossen ɪ ʏ ʊ
halbgeschlossen e ø ɘ ɵ ɤ o
mittel ə
halboffen ɛ œ ɜ ɞ ʌ ɔ
fast offen æ ɐ
offen a ɶ ɑ ɒ

Literatur

  • 1999: Handbook of the International Phonetic Association: A guide to the use of the International Phonetic Alphabet, International Phonetic Association, 216 Seiten, Cambridge University Press, ISBN 978-0521652360
  • 2010: The IPA for Language Learning, Joshua Rudder, 106 Seiten, Createspace Independent Publishing Platform, ISBN 978-1453837085
  • 2014: Alfred's IPA Made Easy: A Guidebook for the International Phonetic Alphabet, Anna Wentlent, 64 Seiten, Alfred Music Publishing Company, ISBN 978-1470615611

Weblinks

Quellen