The Magic Whip

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
The Magic Whip
Studioalbum von Blur
Genre(s) Alternative Rock, Independent, Britpop

Veröffentlichung

27. April 2015

Aufnahmejahr Mai 2013, November 2014–Januar 2015
Label Parlophone/Warner Bros.
Format(e) CD, LP, Download
Anzahl der Titel 12/13 (mit Japan-Bonustitel)
Laufzeit 51:47 (12)[1]

Produzent(en)

Stephen Street, Graham Coxon, Damon Albarn

Studio(s)

Avon Studios, Hongkong
Studio 13, London

Chronologie
Parklive
(2012)
The Magic Whip -
Singleauskopplungen
19. Februar 2015 Go Out
20. März 2015 There Are Too Many of Us
23. März 2015 Lonesome Street
3. Juni 2015 Ong Ong
8. September 2015 I Broadcast
The Magic Whip ist das achte Studioalbum der englischen Rockband Blur. Es erschien am 27. April 2015 bei Parlophone/Warner Bros.

Rezeption

Charterfolg

Das Album konnte sich in vielen euroäischen Charts platzieren. Dabei erreichte es in Österreich Platz 2, in Deutschland, Frankreich und Dänemark Platz 3, in der Schweiz und den Niederlanden Platz 4.[2] Im Vereinigten Königreich erreichte es Platz 1.[3] In den US Billboard 200 erreichte es Platz 24.[4]

Kritiken

Laut.de gab dem Album fünf von fünf Sternen. Sven Kabelitz schrieb: "Während sich andere Bands nach ihrem Comeback in der Sicherheit ihrer eigenen Legende suhlen, erliegen Blur nicht der Verlockung der Selbstkopie. Viel mehr definieren sie mit zwölf Schnappschüssen aus Hong Kong, mal kunterbunt schreiend, mal im harten, körnigen Schwarzweiß gehalten, ihre Vergangenheit, ihre Gegenwart und ihre Zukunft." Blur zeigten sich "nur halb so verkopft wie auf ihren letzten Longplayern", sondern stellten "sich entspannt ihrem Erbe" und klängen "natürlich und unverkrampft".[5] Auch der britische Telegraph vergab die Höchstnote fünf von fünf Sternen. Helen Brown nannte das Album "ein triumphales Comeback" "...that retains the band's core identity while allowing ideas they'd fermented separately over the past decade to infuse their sound with mature and peculiar new flavour combinations." ("...das die Kernidentität der Band erhält, wobei es Ideen mit reifen und eigentülichen Geschmackskombinationen in ihren Sound einfließen lässt, die die Band im letzten Jahrzehnt für sich fermentiert hat.")[6]

Titelliste

  1. Lonesome Street - 4:24
  2. New World Towers - 4:04
  3. Go Out - 4:41
  4. Ice Cream Man - 3:25
  5. Thought I Was a Spaceman - 6:16
  6. I Broadcast - 2:52
  7. My Terracotta Heart - 4:05
  8. There Are Too Many of Us - 4:25
  9. Ghost Ship - 4:59
  10. Pyongyang - 5:47
  11. Ong Ong - 3:09
  12. Mirrorball - 3:40
  13. Y'all Doomed - 3:57 (Japan-Bonustitel)

Weblinks

Quellen