Radkey

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Radkey
Radkey, 2014
Radkey, 2014
Allgemeine Informationen
Herkunft Saint Joseph, MO, Flag of the United States (Pantone).svg USA
Genre Punk
Gründung 2010
Website radkey.net
Gründungsmitglieder
Gesang, Gitarre Dee Radke
Bass Isaiah J. Radke III
Schlagzeug Solomon Radke

Radkey ist eine US-amerikanische Punkband aus Saint Joseph, Missouri. Die Band wurde im Jahr 2010 gegründet.[1]

Bandgeschichte

Die Band besteht aus den drei Brüdern Dee, Isaiah und Solomon Radke. Solomon ist der jüngste der drei Brüder, Dee der älteste. Dee spielte zunächst in einigen lokalen Bands Bass, welches er sich von seinem Bruder Isaiah auslieh. Als Isaiah seinen Bruder Dee auf der Bühne sah, wollte er auch auf die Bühne Solomon kam auch noch hinzu und so entstand 2010 die Band.[1]

Radkey war bereits Supportband für die US-amerikanischen Bands Fishbone aus Kalifornien[1], Local H und Supersuckers. 2012 spielten sie auf dem AFROPUNK Festival in Brooklyn, New York City. Ihre erste EP "Cat & Mouse" wurde in New York im Wreckroom aufgenommen, dem Studio des US-amerikanischen Schauspielers und Musikers Adrian Grenier (* 1976). Produziert wurde die EP von Damien Paris, dem Gitarristen der Band The Giraffes aus Brooklyn. 2013 spielten sie im März beim South by Southwest (SXSW) in Austin, Texas.[2] Ihre zweite EP war "Devil Fruit" (2013 über Little Man Records). Um die EP zu promoten ging die Band über den großen Teich nach England und spielte am 16. Juni 2013 auf dem Download Festival im Donington Park in Leicestershire, ausserdem waren sie in der Fernsehsendung Later with Jools Holland der British Broadcasting Corporation (BBC) dabei. Ihr Vater gab seinen Job auf, um Radkey als Vollzeitmanager zur Verfügung zu stehen. Ein weiterer Auftritt war am 14. September 2013 beim Riot Fest in Chicago.[1]

Am 19. April 2014 veröffentlichte die Band ihr Debütalbum "9 Lives At The 100 Club". Im Juni und Juli 2014 war die Band auf Tour. So spielten sie im Juni auf dem Musikfestival Rock am Ring auf dem Nürburgring[3] und bei Rock im Park in Nürnberg.[4] Am 20. Juni spielte die Band in Düsseldorf. Die 2001 gegründete Düsseldorfer Punkband Oiro trat als Supportband auf.[5] Weitere Auftritte waren unter anderen am 21. Juni auf dem Festival Best Kept Secret in Hilvarenbeek, Niederlanden und am 28. Juni auf dem Calling Festival in London.[6] Am 16. August spielte die Band auf dem Maha Music Festival in Omaha, Nebraska, USA.[7] Am 6. September 2014 traten sie beim Riot Fest in Toronto, Kanada auf. 2015 veröffentlichten sie das Album "Dark Black Makeup". Am 11. November 2016 folgte das Album "Delicious Rock Noise" über Another Century, einem Sublabel von Century Media Records. Am 16. Februar 2017 traten sie bei Las Rageous in Las Vegas auf.[8]

Diskografie (Auswahl)

  • 2012: Cat & Mouse, Wreckroom Records (EP)
  1. Cat & Mouse - 3:37
  2. Out Here In My Mind - 2:48
  3. Pretty Things - 2:48
  4. Red Letter - 2:59
  5. N.I.G.G.A. (Not OK) - 3:54
  • 2013: Devil Fruit, Little Man Records (EP)
  1. Start Freaking Out - 2:52
  2. Little Man - 2:52
  3. Overwhelmed - 3:33
  4. Romance Dawn - 4:26
  • 2014: 9 Lives At The 100 Club, Little Man Records (Album)
  1. Out Here In My Head
  2. Little Man
  3. Spirals
  4. Pretty Things
  5. Feed My Brain
  6. Start Freaking Out
  7. Cat & Mouse
  8. Red Letter
  9. N.I.G.G.A. (Not Okay)
  10. Last Caress
  11. Romance Dawn
  • 2015: Dark Black Makeup, Little Man Records / Strange Loop Records (Album)
  1. Dark Black Makeup - 3:49
  2. Romance Dawn - 4:21
  3. Love Spills - 3:33
  4. Parade It - 3:08
  5. Best Friends - 3:47
  6. Le Song - 2:13
  7. Hunger Pain - 3:29
  8. Feed My Brain - 3:45
  9. Sank - 3:14
  10. Song For Solomon - 2:44
  11. Evil Doer - 3:27
  12. Glore - 2:07
  13. Feel - 2:35
  • 2016: Delicious Rock Noise, Another Century
  1. Dark Black Makeup - 3:49
  2. Romance Dawn - 4:22
  3. Love Spills - 3:31
  4. Parade It - 3:08
  5. Best Friends - 3:46
  6. Le Song - 2:11
  7. Hunger Pain - 3:27
  8. Feed My Brain - 3:45
  9. Sank - 3:13
  10. Song Of Solomon - 2:45
  11. Evil Doer - 3:28
  12. Glore - 2:05
  13. Feel - 2:35
  14. Marvel - 3:38
  15. Teen Titans Theme - 2:44

Weblinks

Quellen