Placid (spanisches Musikprojekt)

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Alicia Willen und Francisco Planellas als Proyecto Mirage, 2016

Placid war ein spanisches Nebenprojekt für elektronische Musik von Alicia Willen und Francisco Planellas aus Madrid.

Willen und Planellas gründeten im Jahr 1999 das Rhythm-’n’-Noise-Projekt Proyecto Mirage. Im Februar 2002 veröffentlichten sie unter dem Namen Placid das einzige Album "Skull Ov A Pussy" beim Dortmunder Label Hands Productions. An dem Titel "Der Mussolini" waren Gabi Delgado Lopez (Gabriel Delgado López) und der deutsche Musiker Robert Görl (Der Plan, Deutsch Amerikanische Freundschaft, Elektro, Heat, Temple) beteiligt. Das Album wurde in Madrid aufgenommen und gemastert.[1] Im Oktober 2002 traten Placid beim Maschinenfest in Aachen auf. Im Mai 2003 traten sie beim FORMS OF HANDS Festival in Thüringen auf.

Mit dem Titel "Kosmischer Tankwart" ist Placid auf dem Sampler "Digital Hardcore Recordings, Don't Fuck With Us" (2001) vertreten. Weiter sind sie unter anderem auf den Samplern "Industrial Highlights 01", (2003)[2] "Von Der Friedhof-Allee - Band 2" (2003),[3] und "2003 Hands" (2003)[4] vertreten.

Diskografie (Alben)

  1. Chichi Gotta Fight - 5:50
  2. Die Ma Darling Die - 5:05
  3. Engelsschwarz - 4:33
  4. And Hell Iz Just A Word - 4:28
  5. Sunburned In Hell - 5:05
  6. Kosmischer Tankwart - 3:56
  7. Bones A Gogo - 3:57
  8. Nosebleed - 4:28
  9. Satani Vomiti - 4:48
  10. Der Mussolini - 5:03

Weblinks

Quellen