Pascal Schmit

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pascal Schmit (rechts) bei Dreh für Opel Meriva Spot

Pascal Schmit (* 1975 in Kirchheim/Teck, Baden-Württemberg) ist ein deutscher Kameramann.

Leben

Pascal Schmit wurde 1975 in Kirchheim/Teck in Baden-Württemberg als Sohn einer deutschen Mutter und eines französischen Vaters geboren. 1993 machte Pascal Schmit seine Abschluss an einer Highschool in Lancaster, Pennsylvania in den Vereinigten Staaten. Er reiste viel durch Südamerika, wodurch er Spanisch lernte. Nach dem Abitur und Zivildienst war Schmit ab 1997 im Kamerabereich unter anderem bei Survision TV in Chile, bei Peter Rommel Productions und im Sat.1 Landesstudio in Stuttgart tätig.[1] Ab 2000 studierte er an der Filmakademie Baden-Württemberg. Dort bekam er ein Kodak-Stipendium für eine Meisterklasse in Budapest in Ungarn. Im Jahr 2004 wurde Schmit mit dem Kodak-Kamerapreis und Eastman-Förderpreis für den Kurzfilm "Meine Eltern" ausgezeichnet. 2005 wurde er zwei Mal für den Deutschen Kamerapreis nominiert. Ebenfalls 2005 machte er sein Diplom an der Filmakademie Ludwigsburg mit "Urlaub vom Leben".[2]

Pascal Schmit drehte nach einigen Kurzfilmen Dokumentationen und Filme, darunter Dokumentationen über den Fußballspieler Thomas Hitzlsperger, über die deutsche Blasmusik-Gruppe LaBrassBanda und dem deutschen Schriftsteller Thaddäus Troll (1914–1980). In der Dokumentation "Anfassen erlaubt" (2005) und den Spielfilm "Zeit der Kannibalen" (2014) arbeitete er mehrfach mit dem Regisseur und Drehbuchautor Johannes Naber zusammen.

Schmit lebt in Berlin.[2]

Filmografie

  • 2002: Edgar (Regie Christian Riebe) (Kurzfilm)
  • 2004: Meine Eltern (Regie Neele Leana Vollmar) (Kurzfilm)
  • 2004: The World Is Yours (Regie Marc Hartmann) (Kurzfilm)
  • 2005: Storytelling Man - Spurensuche mit Henning Mankell (Regie David Spaeth) (Dokumentation)
  • 2005: Anfassen erlaubt (Regie Johannes Naber) (Dokumentation)
  • 2005: Urlaub vom Leben (Regie Neele Leana Vollmar)
  • 2006: Die Unzerbrechlichen (Regie Dominik Wessely) (Dokumentation)
  • 2006: Dad's Dead (Regie Christopher Schier)
  • 2007: Trueville (Regie Marc Hartmann) (Kurzfilm)
  • 2008: Friedliche Zeiten (Regie Neele Leana Vollmar)
  • 2009: 4015 - Hinten is dat Dingen auf Meister (Regie Bianca Wiehmeier) (Kurzfilm)
  • 2010: Thomas Hitzlsperger und die Township Kinder (Regie Sigrid Klausmann-Sittler) (Dokumentation)
  • 2010: Carlotta und die Wolke (Regie Daniel Acht) (Kurzfilm)
  • 2014: Zeit der Kannibalen (Regie Johannes Naber)
  • 2014: Thaddäus Troll (Regie David Spaeth) (Dokumentation)
  • 2014: La Brass Banda (Regie David Spaeth) (Dokumentation)
  • 2015: Verfehlung (Regie Gerd Schneider)
  • 2015: Black Tape (Regie Sekou Neblett) (Dokumentation)
  • 2016: Das kalte Herz (Regie Johannes Naber)
  • 2018: Friesland - Der blaue Jan (Regie Marc Rensing) (Filmreihe) (geplant)

Weblinks

Quellen

  1. Pascal Schmit: FIRST STEPS
  2. 2,0 2,1 About - pascal schmit (abgerufen am 11. Januar 2017)