mytaxi

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

mytaxi ist ein App für den Taxi-Ruf des Unternehmens Intelligent Apps GmbH.

Die App für Fahrgast und Taxifahrer ermöglicht eine direkte Verbindung ohne die Taxizentrale und vereinfacht die Bestellung und Bezahlung. Die App ist für die Smartphone-Betriebssysteme Apple iOS, Android, Microsoft Windows Phone 7 und BlackBerry verfügbar. Sie wurde bereits über 7 Millionen Mal heruntergeladen. Über 35.000 Taxis in über 40 Städten sind angebunden (Daten abgerufen im Januar 2014). Das Unternehmen Intelligent Apps GmbH hat seine Zentrale in Hamburg Altona.[1] Der Taxifahrer zahlt pro Fahrt einen Beitrag an das Unternehmen.

Unternehmensgeschichte

Die Idee zu mytaxi entstand im Sommer 2008 in München, als die beiden Hamburger Gründer in München ein Taxi benötigten, ohne eine passende Telefonnummer zu haben.[2] mytaxi wurde dann im Juni 2009 von den Hamburgern Jan-Niclaus Mewes (CEO) und Sven Külper (CMO) gestartet.[1] Jan-Niclaus Mewes hatte bei Kabel New Media gearbeitet und sich mit Reederei- und Logistik-Software selbstständig gemacht. Sven Külper hatte bei der Edel AG gelernt, seinen Master in Australien gemacht und Marketing-Erfahrung.[2] Zunächst war der Name der App "1TouchTaxi", wurde dann aber nach "mytaxi" umbenannt.[3] Am 23. Januar 2012 hatte mytaxi mitgeteilt, dass Daimler und die Deutsche Telekom sich mit zehn Millionen Euro beteiligt haben und mit der Daimler-Tochter Car2Go und dem Hamburger Internetunternehmer Lars Hinrichs (Xing) neue Investoren hinzugekommen sind. Die beiden Gründer und Geschäftsführer halten mit 30 Prozent weiterhin den größten Anteil am Unternehmen.[4] Investoren sind unter anderem T-Venture Holding GmbH (Deutsche Telekom AG), Daimler Mobility Services GmbH, die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW), e42 GmbH und Lars Hinrichs (Cinco Capital GmbH). Das Unternehmen hat rund 150 Mitarbeiter in Deutschland, Österreich, Spanien, Polen und USA.[1]

Auf der CeBIT 2012 wurde mytaxi bei dem Innovationswettbewerb "CODE_n12" als beste Geschäftsidee ausgezeichnet.[5] Die App war Testsieger im Taxi-App-Test der Computer Bild 2013.[6]

Neben Deutschland ist mytaxi auch in Österreich (Wien, Graz), Schweiz (Zürich), Spanien (Barcelona, Madrid), Polen (Warschau) und USA (Washington DC, Arlington VA) verfügbar.[6] Nach Australien wurde eine Lizenz verkauft.[2]

Ab Februar 2014 boten die Elektronikketten Media Markt und Saturn ihren Kunden an, gekaufte Ware auf Wunsch per Taxi im gesamten Stadtgebiet von Hamburg[7] liefern zu lassen. Das vorangegangene Pilotprojekt in Hamburg war positiv verlaufen. Ein Test in Österreich hatte ebenfalls schon stattgefunden.[8] Eine bundesweite Zusammenarbeit zwischen den Metro-Konzern-Töchtern Media Markt und Saturn und mytaxi ist noch nicht geplant. mytaxi startete davon unabhängig ihre "Mytaxi Delivery" genannte Lieferoption ab Februar 2014 deutschlandweit.[7]

Am 1. Februar 2014 wurde das Preismodell für Taxifahrer geändert. Statt der bis dahin verwendeten Pauschale von 0,79€ kann der Taxifahrer eine Fahrt für einen von ihm wählbaren Preis (die sogenannte Fairmittlungsgebühr) zwischen 3 und 30[9] Prozent anbieten.[10] Der Zuschlag für die Fahrt hängt von den Faktoren "Nähe zum Kunden", "Höhe der vom Taxifahrer eingestellten Fairmittlungsgebühr", "Bisherige Bewertungen von Taxi und Fahrer" sowie "Außenwerbung" ab.[9]

Mitte Juni 2015 entschied das Stuttgarter Landgericht, das Preisnachlässe von bis zu 50 Prozent des Taxifahrt-Preises wettbewerbswidrig seien. myTaxi warb Mitte Mai 2015 mit solchen Rabatten für Fahrten in Deutschland. Geklagt hatte die Stuttgarter Auto-Taxi-Zentrale. Diese hatte zuvor mit Hilfe einer einstweiligen Verfügung die Rabatte untersagen lassen.[11] Die Stuttgarter Auto-Taxi-Zentrale ist auch bereits erfolgreich gegen den Mitfahrdienst vorgegangen.[12]

Weblinks

Quellen