Hezzel

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hezzel, 2014

Hezzel ist ein lettisches Industrial-/Electronic-/ Rhythm-’n’-Noise-Musikprojekt von Alexander Hezzel aus Riga.

Alexander Hezzel begann am Ende seiner Schulzeit damit, Musik zu produzieren, als er eine sowjetische Akustikgitarre bekam. Er lernte die Akkorde und schrieb einige Songs. Mit der Musiksoftware Guitar Pro arbeitete er drei Jahre, bevor er zum MIDI-Sequenzer Cubase wechselte.[1]

Alexander Hezzel war ab 2006 unter dem Pseudonym macabro aktiv. Den Namen basiert auf den Titel des Sachbuches "Danse Macabre" des US-amerikanischen Schriftstellers Stephen King.[1] Ab 2008 veröffentlichte er als macabro Alben.[2] Ende 2008[1] startete er das Projekt Hezzel und veröffentlichte als Hezzel ab 2009 Alben über das russische Industrial-Label Absetzer. Darunter 2011 das Split-Album "Split Cycles" mit Tatlum. 2012 folgte mit der Kompilation "Purge" die erste physikalische CD-Veröffentlichung.[3] Am 25. April 2014 gab er mit dem Album "Exposure" sein Labeldebüt beim Dortmunder Label Hands Productions, pünktlich zu seinem Auftritt beim FORMS OF HANDS Festival. Im Mai 2015 trat Hezzel beim Wave-Gotik-Treffen in Leipzig auf. 2016 folgte das Album "Outburst" und 2017 das Album "Aftermath".

Diskografie (Alben)

  • 2009: Under Pressure, Absetzer
  • 2009: Magnets, Absetzer
  • 2010: In Focus, Absetzer
  • 2011: Tatlum / Hezzel - Split Cycles, Absetzer
  • 2011: Randomize Before Use, Absetzer
  • 2012: Perspective, Enough Records
  • 2012: Retrospective, Absetzer
  • 2012: Purge, Sturm (Kompilation)
  • 2013: unexposed
  • 2014: Exposure, Hands Productions
  • 2016: Outburst
  • 2017: Aftermath

Weblinks

Quellen

  1. 1,0 1,1 1,2 Enough Records | Hezzel - Interview
  2. macabro-Diskographie auf Discogs
  3. Hezzel - Info | Facebook