Hörnerfest

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Baldrs Draumar, 2014
Cruachan, 2014
Feuerseele, 2014
Firkin, 2014
Ignis Fatuu, 2014
Metusa, 2014
Freiwächter, 2014

Das Hörnerfest ist ein deutsches jährliches Open-Air-Musikfestival für Musik der Genres Mittelalter-Rock, Folk Metal, Irish Folk und Rock. Der Veranstaltungsort ist ein ehemaliger Bauernhof in Brande-Hörnerkirchen im Kreis Pinneberg in Schleswig-Holstein. Neben der Musik werden zusätzliche Events wie Feuerkunst und mittelalterliche Gaukelei, Bogenschießen, Axt- und Messerwerfen sowie ein Markt und ein mittelalterliches Lager veranstaltet.[1] Das Festival existiert seit 2006.[2]

Line-up

2006

Das 1. Hörnerfest wurde vom 19. bis 20. August 2006 durchgeführt.[3] Im Line-up standen: A TuPennyMix, Do Not Dream, Merlons Lichter, Schelmish, Turisas, Visions of Atlantis[2]

2007

Das 2. Hörnerfest wurde vom 22. bis 23. Juni 2007 durchgeführt.[3] Im Line-up standen: Attonitus, Kromlek, Nachtgeschrei, Nastrandir, Orcshop, Potentia Animi, Rabenschrey, Ragnaröek, Runkel, Schimmelreyther, Vogelfrey[2]

2008

Das 3. Hörnerfest wurde vom 4. bis 6. Juli 2008 durchgeführt. Damit ging das Festival erstmals über 3 Tage.[3] Im Line-up standen: Adorned Brood, Drachenflug, Folkstone, Gernotshagen, Heidenlaerm, Heidevolk, Ignis Fatuu, Ingrimm, Potentia Animi, Ragnaröek, Rayneke, Tyr, Violet, Vogelfrey, Weltenbrand[2]

2009

Das 4. Hörnerfest wurde vom 3. bis 5. Juli 2009 durchgeführt.[3] Im Line-up standen: Attonitus, Bronze Age Horns, Drachenflug, Fejd, Feuerschwanz (Erlangen), Fiddlers Green, Heidenlaerm, Larkin, Menhir, Nachtgeschrei, Odroerir, Rhyannon, Saltatio Mortis, Volkstrott, Wolfmare, XIV Dark Centuries[2]

2010

Das 5. Hörnerfest wurde vom 9. bis 11. Juli 2010 durchgeführt.[3] Im Line-up standen: Adivarius, Arkona (Rus), Bran Barr (Fr), Coppelius (Berlin), Cromdale, Cultus Ferox, Equilibrium, Feuerschwanz (Erlangen), Fiddelaltermolk (Hamburg), Ingrimm, MacPiet, Myrkvar (NL), Rabenwolf, Ragnaröek, Rapalje (NL), Schattenweber, The Pokes und The Shanes. Zusätzlich gab es Feuershows von Die Feuerteufelei und Flammenrausch (Berlin).[2]

2011

Das 6. Festival wurde vom 1. bis 2. Juli 2011 durchgeführt.[3] Im Line-up standen: Cruadalach (Cze), Cumulo Nimbus, Das Niveau, Des Teufels Lockvögel, Die Streuner, Drachenflug, Finsterforst, Gwydion (Por), Haggard, Kultasiipi, Mutabor, Nachtgeschrei, Narrenbart, Omnia (NL), Spiegelkeller, Tanzwut, Trelleborg (Rus), TrRollheimen und Vogelfrey. Zusätzlich gab es eine Feuershow von Flammenrausch (Berlin).[2]

2012

Das 7. Festival wurde vom 6. bis 7. Juli 2012 durchgeführt.[3] Im Line-up standen: Aletrun, Black Magic Fools (SWE), Black Messiah, Dunkelschön, Fejd (SWE), Feuerschwanz (Erlangen), Ignis Fatuu, Ingrimm, Metusa, Northland (ESP), Rabenschrey, Rapalje (NL), Remember Twilight, Russkaja (AT), Schattenweber, Thorondir, Versengold und Zwielicht. Zusätzlich gab es eine Feuershow von Arne Feuerschlund.[2]

2013

Das 8. Festival wurde vom 27. bis 29. Juni 2013 durchgeführt.[3] Im Line-up standen: Berlinski Beat, Corvus Corax, Darion Narrenbart, Dudelzwerge, Elmsfeuer, Fiddler's Green, Flutensang, Grimner (SWE), Harpyie, Heidevolk, Manegarm (SWE), Mr. Hurley und die Pulveraffen, Off Limits, Ragnaröek, Sonor Teutonicus, The Privateer, TrRollheimen, TYR und Vogelfrey. Zusätzlich gab es Feuershows von Celtic Fireangels und Drachenrachen.[2]

2014

Das 9. Festival wurde vom 26. bis 29. Juni 2014 durchgeführt. Im Line-up standen: Baldrs Draumar (NL), Cruachan (IRE), Feuerseele, Firkin (Hu), Freiwächter, Gernotshagen, Heimataerde, Ignis Fatuu, Letzte Instanz, Metusa, Potentia Animi, Punch'n'Judy, Skiltron (Arg), Svartby (Rus), Tanzwut, Vanir (DK), Versengold, Waldkauz[2]

2015

Das 10. Festival wurde vom 3. bis 4. Juli 2015 durchgeführt. Auf der Marktbühne spielte am Samstag Black Magic Fools, als Gaukler trat ImmerNochFrank auf. Im Line-up standen:

  • Freitag: Black Magic Fools (Swe), Kilkenny Knights, Schagai, De Drangdüwels, Nachtgeschrei, Hasenscheisse, Svartsot (DK), Trollfest (Nor), Cultus Ferox,
  • Samstag: Rabenwolf, Vroudenspil, Cromdale, Finsterforst, Reliquiae, Ingrimm, Der Münzer, Feuerschwanz (Erlangen), Haggard[4]

2016

Das 11. Festival wurde vom 1. bis 2. Juli 2016 durchgeführt. Im Line-up standen:

  • Freitag: Freiwächter, Ganaim, Grimner (Swe), Reysswolf, Impius Mundi, XIV Dark Centuries, Skyforger (Lv), Rapalje (NL), Versengold
  • Samstag: Forgotten North, Drenai (Fr), Ragnaröek, Dalriada (Hu), Harpyie, Irdorath (Bv), Vogelfrey, Berlinski Beat, Finntroll (Fi)
  • Marktbühne: In Ora Mundi, Die Vertriebenen, Schattenweber / Freiwächter, Sangesfolk, Cyrano (Gaukler), Flow of Flames (Feuershow), Drachenrachen (Feuershow)

2017

Das 12. Festival wurde vom 30. Juni bis 1. Juli 2017 durchgeführt. Im Line-up standen:

  • Freitag: Nine Treasures (China), The Moon and the Nightspirit (Hungary), Drakum (Es), Off Limits, Troll Bends Fir (Rus), Mr Irish Bastard, Skalmöld (Is), Tanzwut, Knasterbart
  • Samstag: Ithilien (Be), Haggefug, Lagerstein (Aus), Mythemia, Heimataerde, Fejd (Swe), Mutabor, Skyclad (UK), Ensiferum (Fi),
  • Marktbühne (Donnerstag): MacCabe & Kanaka, Black Magic Fools (Swe)

Weiterhin waren Frölich Geschray und Windspiel dabei.[5]

2018

Das 13. Festival ist vom 29. bis 30. Juni 2018 geplant.

Weblinks

Quellen