Gordon Getty

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gordon Peter Getty (* 20. Dezember 1933 in Los Angeles, Kalifornien) ist ein US-amerikanischer Geschäftsmann, Investor, Wohltäter und Komponist klassischer Musik.

Leben

Vater Jean Paul Getty, 1944

Gordon Getty wurde 1993 in Los Angeles, Kalifornien geboren. Er ist das vierte Kind des US-amerikanischen Öl-Tycoons Jean Paul Getty (1892-1976) und seiner vierten Ehefrau Ann Rork, mit der er von 1932 bis 1935 verheiratet war.[1] Er absolvierte die St. Ignatius High School und University of San Francisco in San Francisco, Kalifornien und machte einen Bachelor of Arts (B.A.) am San Francisco Conservatory of Music.[2]

Um 1967 verklagte er seinen Vater vor dem San Francisco Superior Court auf Dividenden im Wert von 5 Millionen US-Dollar.[3] 1973 wurde sein Neffe John Paul Getty III (1956–2011), der Sohn seines älterer Bruders John Paul Getty II (1932–2003) von italienischen Gängstern entführt.[4] Als Gordon Gettys Vater 1976 verstarb, übernahm Gordon die Verwaltung von 2 Milliarden US-Dollar Vermögen und war einer der reichsten Männer der Welt. Mitte der 1980er Jahre steuerte Gordon Getty den Verkauf der 1964 gegründeten Getty Oil an Texaco für 10 Milliarden US-Dollar.[5]

Gordon Getty unterstützte finanziell die politische Karriere von Nancy Pelosi und John Kerry der Demokratischen Partei. Sein Finanzmanager Bill Newsom ist der Vater von Gavin Newsom, der von 2004 bis 2011 Bürgermeister von San Francisco war. Gordon Getty gestand 1990, dass er eine zweite Familie mit drei Kindern hat.[5]

Im Jahr 2002 spendete er 3 Millionen US-Dollar an die Ann and Gordon Getty Foundation in San Francisco,[6] in der er Präsident ist.[7] Die Stiftung unterstützt Opernhäuser, Orchester und Musikhochschulen, im Schnitt mit mehreren Millionen US-Dollar jährlich.[8]

Komponist

Im Jahr 1959 veröffentlichte Gordon Getty seine erste Komposition.[3] Er komponierte seitdem bereits mehrere klassische Musikalben und mehrere Opern. Seine erste Oper war die tragisch-komischen Oper "Plump Jack", frei nach dem Drama um den englischen König "Henry V." von William Shakespeare (1564-1616).[9] Das San Francisco Symphony Orchester spielte die Premiere 1984 und die Oper wurde später von Orchestern wie dem Los Angeles Chamber Orchestra, dem BBC Philharmonic Orchestra und dem London Philharmonia Orchestra gespielt. Im Jahr 2011 spielte das Münchner Rundfunkorchester unter dem deutschen Dirigenten Ulf Schirmer eine Neufassung, die auch im Radio übertragen wurde. Im Jahr 2012 hat das Label PentaTone Classics das Konzert auf CD veröffentlicht.

Gettys Oper "Usher House" basiert auf Edgar Allan Poes “Der Untergang des Hauses Usher" ("The Fall of the House of Usher”). Seine Oper "The Canterville Ghost" basiert auf "Das Gespenst von Canterville" ("The Canterville Ghost") von Oscar Wilde. Im Jahr 1986 wurde er als "Outstanding American Composer" im "John F. Kennedy Center for the Performing Arts" in Washington, D.C. geehrt. 2003 wurde er mit dem "Golden Baton" der American Symphony Orchestra League (ASOL) ausgezeichnet.[2] Gettys Stücke wurden unter anderem bereits in der Carnegie Hall und im Lincoln Center in New York City, in der Royal Festival Hall in London, im Wiener Brahms-Saal, in der Tschaikowski-Halle und dem Bolschoi-Theater in Moskau, Russland und bei Festivals in Aspen (Vereinigte Staaten), Spoleto (Italien) und Bad Kissingen (Bayern) gespielt.[2]

Privat

Getty ist seit Dezember 1964 mit Ann Gilbert verheiratet. Mit ihr hat er die vier Kinder Gordon Peter Getty, Jr. (* 1965), Andrew Rork Getty (* 1967), John Gilbert Getty (* 1968) und William Paul Getty (* 1970). Mit seiner Geliebten Cynthia Beck hat er die drei Töchter Nicolette Beck Getty, Kendalle Beck Getty und Alexandra Beck Getty.[10][3] Er lebt in San Francisco, Kalifornien.[11]

Diskografie

  • 1981: The White Election[12]
  • 2003: Gordon Getty: Joan And The Bells, PentaTone Classics[13]
  • 2005: Young America - San Francisco Symphony & Chorus, PentaTone Classics[14]
  • 2010: And If The Song Be Worth A Smile, PentaTone Classics[15]
  • 2010: Orchestral Works - Academy of St. Martin in the Fields, PentaTone Classics[16]
  • 2012: Plump Jack - Müncher Rundfunkorchester, PentaTone Classics[17]
  • 2013: Gordon Getty, Conrad Tao - Piano Pieces, PentaTone Classics[18]
  • 2013: Lisa Delan - The Hours Begin to Sing, PentaTone Classics[19]
  • 2013: Usher House, PentaTone Classics[20]

Weblinks

Quellen