Dieter Müh

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dieter Müh ist ein britisches Industrial-Solomusikprojekt des Soundkünstlers Steve Cammack aus Devon in England.

Bandgeschichte

Dieter Müh begann 1993[1] oder 1994[2] als Drei-Personen-Projekt. Im Jahr 1997 wurde das Debütalbum "Black Square" veröffentlicht, welches von Colin Potter (APM, Dada Lives, Kiln, Monos, Nurse With Wound, Potter Natalizia Zen, Un:) produziert wurde. 1998 folgte das Album "Feeling A Little Horse". Es wurde während eines Auftritts in Nottingham aufgenommen.[3] Das Album "Cari Saluti" aus dem Jahr 2000 enthält Studio- und Liveaufnahmen sowie Field Recordings aus dem Jahr 1999.[4] Im August 2002 folgte das Album "Eponymous" mit Aufnahmen aus Nottingham und Paris.[5] Das Album "Doin' It Dresden Style" aus dem Jahr 2003 enthält eine Liveaufnahme eines Auftrittes im Jahr 2000 in Dresden.[6] Im August 2003 wurde das Album "Tertium Organum" veröffentlicht.

Im Juni 2006 spielte Dieter Müh beim Wave-Gotik-Treffen in Leipzig. 2008 folgten die Alben "The Call" und "Atomyriades". Letzteres wurde gemeinsam mit den Finnen[1] Mnem eingespielt. Seit 2009 ist Dieter Müh ein Soloprojekt von Steve Cammack.[1] Am 18. April 2009 traten Skullflower und Dieter Müh in der Kirche St Giles in the Fields in London auf. Im Mai 2012 trat Dieter Müh beim Broken Festival in London auf.[7] Ebenfalls im Mai 2012 erfolgte nach vier Jahren das nächste Album "Heterodoxie". An dem Album waren Phil Julian (Cheapmachines), Tim Bayes, Michael Parker (Appliance) und Simon Kane beteiligt.[8] Am 15. Juni 2013 spielte Dieter Müh beim Epicurean Escapism Festival in Berlin.[9] Am 29. November 2014 trat Dieter Müh mit Cent Ans de Solitude und Le Syndicat in Lille in Frankreich auf.[10]

Dieter Müh veröffentlichte über die Jahre bereits auf Labels wie Harbinger Sound, Tesco Organisation, EE Tapes, Xerxes, Verlautbarung, Hanson Records, Sound Holes, Cipher Productions und dem eigenen Imprint Haemoccult Recordings. Dieter Müh spielte Live mit Acts wie Current 93, The Anti Group, Threshold Houseboys Choir, Zoviet France, Nocturnal Emissions, Le Syndicat, Scorn und Aaron Dilloway.[1] Steve Cammack betreibt mit MuhMur auch sein eigenes Radioprogamm auf SoundArt FM.[9]

Diskografie (Alben)

  • 1997: Black Square, Carnifex
  • 1998: Feeling A Little Horse, The Mouth Label
  • 2000: Cari Saluti, EE Tapes
  • 2002: Eponymous, Naninani Recordings
  • 2003: Doin' It Dresden Style, Hyster Tapes
  • 2003: Tertium Organum, Tesco Organisation
  • 2008: The Call, Haemoccult Recordings
  • 2008: Dieter Müh / Mnem - Atomyriades, Cipher Productions
  • 2012: Heterodoxie, Verlautbarung

Weblinks

Quellen

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 Dieter Muh ← People ← Cafe OTO
  2. Verband für aktuelle Musik Hamburg
  3. Dieter Müh - Feeling A Little Horse (CDr, Album) at Discogs
  4. Dieter Müh - Cari Saluti (CDr, Album) at Discogs
  5. Dieter Müh - Eponymous (CDr, Album) at Discogs
  6. Dieter Müh - Doin' It Dresden Style (Cassette) at Discogs
  7. MuhMur: : Heterodoxie : #3 (Reviews)
  8. VERLAUTBARUNG - Homepage
  9. 9,0 9,1 * E P I C U R E A N * E S C A P I S M * F E S T I V A L *
  10. CENT ANS DE SOLITUDE : CENT ANS DE SOLITUDE - Live in Lille, November 29th 2014