Dream Catcher (Band)

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dream Catcher
Dream Catcher beim Blacksheep-Festival, 2016
Dream Catcher beim Blacksheep-Festival, 2016
Allgemeine Informationen
Herkunft Düdelingen, Flag of Luxembourg.svg Luxemburg
Genre Folkpop
Gründung 1997
Website dreamcatcher.lu
Gründungsmitglieder
Gesang John Rech
Aktuelle Besetzung
Gesang John Rech
Gitarre Christof Brill
Fidel Wolfgang Wehner
Klavier, Akkordeon Eric Falchero
Bass Claude Zeimes
Schlagzeug Steve Krippler

Dream Catcher ist eine luxemburgische Folkpop-Band aus Düdelingen.[1] Die Band spielt Folksongs, die sie modernisiert haben. Dream Catcher trat bereits als Duo, Trio oder mit einer kompletten Band auf und spielt ausschließlich akustische Instrumente. Die Songs sind auf Englisch, Französisch und Luxemburgisch.[2]

Bandgeschichte

John Rech war Sänger der 1990 gegründeten luxemburgischen Band T42. Währenddessen gründete er im Jahr 1997 Dream Catcher als Soloprojekt.[3] Eric Falchero von T42 ist ebenfalls mit bei Dream Catcher dabei.[4] Im Jahr 1998 veröffentlichte Dream Catcher die Debüt-EP „Happy in my Treehouse“. Im Jahr 2003 schrieb Dream Catcher den Titelsong „deng Hand“ für die Télévie Kampagne zu Gunsten der Leukämie Forschung. Der Song erreichte bald Gold-Status und wurde in die Gesangsbücher des Unterrichtsministeriums aufgenommen. 2005 erschien die EP „3“ mit der Hitsingle „verluer“. Das Album „Sunny Days“ (2006) hielt sich mehrere Wochen in den nationalen Top Ten Charts. Anschliessend war Dream Catcher auf Tour unter anderem in den Vereinigten Staaten und spielte auf Sommerfestivals. Am 27. Mai 2005 gab T42 ihr letztes Konzert in der Kulturfabrik.[4] Ende 2006 zog sich John Rech für 18 Monate zurück. Er koordinierte als Kulturbeauftragter seiner Heimatstadt Dudelange die Jahrhundert-Feierlichkeiten der Stadt. Während der Pause enstand die Idee, nach der Pause eine Singer-Songwriter-Tour mit seinem langjährigen Freund Christoph Brill (Gitarre) anzugehen.[5][2]

Bei der Diskussion für das Artwork der kommenden EP „When we were young“ kamen John Rech und der Comiczeichner Andy Genen 2008 auf die Idee, Musik und Comic zu kombinieren.[6] Im Mai 2009 wurde mit „sonic comic“ die erste Zusammenarbeit von Dream Catcher mit Andy Genen veröffentlicht. John Rech schrieb dazu neue Songs mit dem Jazzmusiker Pascal Schumacher (* 1979) und Genen schuf mit Rech die beiden Comichelden Dad & Junior.[2] Daraus enstanden bereits die drei Comicbuchserien „Junior’s adventures“, „Alex & Tun“ und „dream catcher’s sonic comics“. 2012 und 2015 wurden sie mit dem luxemburgischen Buchpreis ausgezeichnet.[6]

Dream Catcher trat weiterhin bereits in Ländern wie Kanada, Japan, Singapur, Deutschland, Frankreich, Belgien, der Schweiz, Österreich und Polen auf.[7] Dream Catcher war bereits Support für Sting, Michael Jackson, Bon Jovi, Alanis Morissette, Counting Crows und Los Paperboys und war bei der luxemburgischen „Night of the Proms“ dabei.[8]

Am 4. Juni 2016 trat Dream Catcher beim Blacksheep Festival in Bonfeld in Bad Rappenau auf. Für den Sommer 2016 war das nächste Album „Vagabonds“ geplant,[9] es wurde dann aber erst am 6. Januar 2017 zunächst in digitaler Form[10] und am 24. Februar 2017 regulär veröffentlicht.[11]

John Rech ist Manager des englischen Singer-Songwriters Ezio. Gemeinsam gingen Ezio und Dream Catcher bereits mehrfach in Deutschland auf Tour. Rech organisiert weiterhin Festivals wie das Luxgsm-Festival, Fête de la Musique und Zeltik.[4][8] Für seine Verdienste um die luxemburgische Kulturszene wurde John Rech im Jahr 2011 zum Ritter geschlagen.[12]

Diskografie

  • 1998: Happy in my Treehouse (EP)
  • 2003: deng Hand (Single)
  • 2005: 3 (Limited Tour Edition)
  • 2006: Sunny Days (Single)
  • 2006: Sunny Days (Album)
  • 2009: When we were young (Sonic Comic #1)
  • 2010: Irish Nights (Sonic Comic #2)
  • 2011/2012: Junior’s Adventures 1 - Holidays!
  • 2013: Irish Nights, T3 Records (Album)
  1. Hello, Hello, Hello, Goodbye & Here We Are Again - 4:13
  2. Raggle Taggle Gypsy - 2:24
  3. Don't Go - 4:10
  4. 30 & Confused - 3:56
  5. Fisherman's Blues - 3:49
  6. Fuck Off (The Misguided Love Song) - 3:48
  7. Barbara Fades Away - 6:32
  8. When We Were Young - 3:28
  9. Would You? - 4:01
  • 2013: nanana, T3 Records (Single)
  • 2015: Music, films & dreams (Sonic Comic #3)
  • 2017: Vagabonds, Jazzhaus Records (Album)

Weblinks

Quellen