Bitter Ruin

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bitter Ruin
Bitter Ruin in Brighton am 25. September 2007
Bitter Ruin in Brighton am 25. September 2007
Allgemeine Informationen
Herkunft Brighton, Flag of England.svg England
Genre Indie-Pop-/Rock
Gründung 2007
Website bitterruin.com
Gründungsmitglieder
Gesang Georgia Train
Gitarre, Gesang Ben Richards

Bitter Ruin ist ein englisches Indie-Pop-/Rock-Duo aus Brighton, Grafschaft East Sussex.

Bandgeschichte

Die Sängerin Georgia Train und der Gitarrist Ben Richards trafen im Jahr 2007 aufeinander. Beide studierten Musikgeschichte am BIMM Brighton.[1][2] Im April 2010 war Bitter Ruin Supportact für die US-amerikanische Musikerin Amanda Palmer (* 1976), bekannt als Sängerin des im Jahr 2000 mit Brian Viglione gegründeten Duos The Dresden Dolls.[3] Am 22. und 26. April 2010 spielte Bitter Ruin mit Amanda Palmer, Melissa Auf der Maur und Robots in Disguise im KOKO (Camden Palace) in London. Im Mai 2010 veröffentlichte das Duo nach mehreren EPs/Mini-CDs mit "Hung, Drawn & Quartered" ihr Debütalbum.[3] Im gesamten Mai und Juni 2010 war Bitter Ruin im UK, Europa und Irland auf Tour. Im Oktober 2010 spielte Bitter Ruin mit Amanda Palmer in Boston, USA und tourte in den USA und Europa. Im November 2010 fanden The Dresden Dolls wieder zusammen und spielten mit Bitter Ruin als Support im Wilbur Theatre erneut in Boston.[3] Am 15. und 18. März 2011 spielte Bitter Ruin mit Thomas Truax und Dan Griffis im Proud, London.[4] Am 28. Mai 2011 spielten Bitter Ruin, Melissa Auf Der Maur und A Genuine Freakshow in der Bush Hall in London.[5]

2012 - 2014

Am 18. September 2012 gab Bitter Ruin auf ihrer Webseite bekannt, dass sie offizieller Supportact für die UK-Tour der US-amerikanischen Rockband Ben Folds Five sind.[6] Dabei spielten am 5. Dezember 2012 Ben Folds Five, Bitter Ruin und die US-amerikanische Musikerin Alicia Witt in der Brixton Academy.[7]

Vom 31. Januar bis 12. Februar 2013 war Bitter Ruin auf Tour durch das UK und Irland. Supportact war Alfie Bernardi von The Long Goodbye.[8] Am 28. März 2013 startete die Band eine Kickstarter-Kampagne für die Aufnahmen eines weiteren Albums. Das Ziel waren 20.000 £.[9] Das Kampagnen-Ziel wurde bereits nach 12 Stunden erreicht.[10] Am 12. Mai 2014 wurde das darüber finanzierte Album "Waves" veröffentlicht. Das Duo betrachtet "Waves" als das erste Album welches wirklich zeigt, welche Musik sie machen.[11]

Diskografie (Auswahl)

  • 2007: Bitter Ruin, Bitter Ruin Records
  1. Trust - 3:11
  2. Chewing Gum (Live) - 3:59
  3. Roaming Soul - 2:17
  4. In - 2:25
  5. Cracked - 3:31
  • 2008: We're Not Dancing, Bitter Ruin Records (EP)
  1. Outrageous
  2. Soldier
  3. The Vice
  4. I'm Going To Be A Murderer
  5. Beware
  6. Trust (Bonustrack)
  • 2010: Hung, Drawn & Quartered, Bitter Ruin Records
  1. Chewing Gum - 4:14
  2. Soundproof Box - 3:38
  3. The Dancing Dolls of Porcelain - 2:50
  4. A Brand New Me - 4:00
  5. Stand to Attention - 5:21
  6. Deficiency of You - 4:28
  7. Limp - 3:38
  8. Outrageous (Rubal mix) - 3:42
  • 2012: The Rocket Sessions
  1. Ticker Don't Tock - 4:20
  2. A Brand New Me - 4:00
  3. Just a Book - 2:57
  4. Child in a Seacave (Live) [Explicit] - 5:48
  • 2014: Waves, Bitter Ruin Records (Album)
  1. Diggers - 4:22
  2. Love Gone Left - 4:37
  3. Tom Thumb - 3:46
  4. Pushin' out the Light - 4:00
  5. Leather for Hell - 3:05
  6. Volunteer - 4:21
  7. Stampede - 2:55
  8. Ticker Don't Tock - 4:19
  9. Child in a Seacave - 5:47
  10. Just a Book - 2:56
  11. A Brand New Me - 3:59

Weblinks

Quellen