The Violet Flame

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
The Violet Flame
Studioalbum von Erasure
Genre(s) Synthie Pop

Veröffentlichung

19. September 2014 Flag of Germany.svg
22. September 2014 Flag of the United Kingdom.svg
23. September 2014 Flag of the United States (Pantone).svg

Label Mute
Format(e) CD, LP, Download
Anzahl der Titel 10 (CD) / 10+6 (2LP) / 10+11 (2CD) / 10+11+10 (3CD)
Laufzeit 74:19 (10+6)[1]
81:36 (10+11)[2]
137:04 (10+11+10)[3]

Besetzung

  • Gesang: Andy Bell
  • Keyboard: Vince Clarke

Produzent(en)

Richard X

Studio(s)

The Roundhouse, Camden, London[4]

Chronologie
Snow Globe
(2013)
The Violet Flame World Be Gone
(2017)
Singleauskopplungen
18. Juli 2014 Elevation
24. November 2014 Reason
16. März 2015 Sacred

The Violet Flame ist das 16. Studioalbum des 1985 gegründeten britischen Synthie-Pop-Duos Erasure aus dem Jahr 2014.

Details

Die Aufnahmen wurden in New York und London vorgenommen. Das Album wurde von Richard X (Annie, M.I.A., Goldfrapp) produziert. Es wurde, wie schon die beiden Vorgängeralben "Tomorrow's World" (2011) und "Snow Globe" (2013), über das 1978 gegründete Londoner Label Mute veröffentlicht.

Am 27. Mai 2014 gab Erasure auf Twitter die geplante Albumveröffentlichung und die Tour bekannt.[5] Am 28. Mai 2014 folgte die Bekanntgabe der Zusammenarbeit mit dem Onlinedienst PledgeMusic. [6] Die erste Single "Elevation" und die Titelliste wurden am 18. Juli 2014 veröffentlicht.[7][8][9]

Im August 2014 spielte Erasure auf dem CarFest North und CarFest South.[10] Das Album wurde am 19. September 2014 in Deutschland, am 22. September in Rest von Europa und am 23. September 2014 in den USA veröffentlicht.[11] Über PledgeMusic ist exklusives Bonusmaterial verfügbar. Vom 12. September bis 1. November 2014 war Erasure auf Tour durch die USA. Anschließend waren sie vom 8. November bis 14. Dezember 2014 in Europa unterwegs. Ende des Jahres gaben sie zwei Konzerte im Terminal 5 in New York City.[12]

Charts

Das Album startete auf Platz 20 in den britischen Album-Charts. Das ist der beste Start eines Erasure-Albums seit 2003.[13] In Dänemark erreichte es Platz 5, in Schweden Platz 37, in Deutschland Platz 41 und in Spanien Platz 100.[14] In den US Billboard 200 erreichte es Platz 48.[15]

Titelliste

  1. Dead Of Night - 3:17
  2. Elevation - 4:18
  3. Reason - 3:43
  4. Promises - 3:47
  5. Be The One - 3:44
  6. Sacred - 4:06
  7. Under The Wave - 3:46
  8. Smoke And Mirrors - 3:48
  9. Paradise - 3:23
  10. Stayed A Little Late - 3:53
Deluxe Edition
  1. Hideaway (Live) - 4:00
  2. Fingers and Thumbs: Cold Summer's Day (Live) - 4:25
  3. Heavenly Action (Live) - 3:33
  4. Always (Live) - 3:49
  5. Ship Of Fools (Live) - 4:05
  6. Victim Of Love (Live) - 4:01
  7. Breathe (Live) - 4:25
  8. Chains Of Love (Live) - 3:59
  9. Sometimes (Live) - 3:46
  10. Blue Savannah (Live) - 4:21
  11. A Little Respect (Live) - 3:27
Exclusive Pledge Music Store Edition
  1. Dead Of Night [WAWA's In The Dark Club Mix] - 6:03
  2. Elevation [BT Remix] - 7:11
  3. Reason [Carter Tutti Remix (Edit)] - 4:18
  4. Promises [Astrolith Remix] - 6:02
  5. Be The One [Paul Humphreys Remix] - 5:03
  6. Sacred [Daniel Miller Mix (Edit)] - 5:41
  7. Under The Wave [Parralox Extended Mix] - 5:32
  8. Smoke And Mirrors [Atatika Remix] - 4:42
  9. Paradise [Black Light Odyssey Remix] - 5:42
  10. Stayed A Little Late Tonight [Koishii & Hush Vs Ric Scott Remix] - 5:14

Weblinks

Quellen