Matteo Capreoli

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Matteo Capreoli, 2016

Matteo Capreoli (* in Reutlingen, Baden-Württemberg[1]) ist ein deutscher Singer-Songwriter und Musikproduzent aus Hamburg.

Leben

Matteo Capreoli wurde in Reutlingen in eine Musikerfamilie geboren. Er fing am Schlagzeug, dem Instrument seines Vaters, an. Schon mit zwei Jahren bekam er sein erstes Schlagzeug. Später wurde er zum Multiinstrumentalisten. Aufgewachsen ist er in Böblingen, bevor er früh von Zuhause nach Stuttgart auszog.[2]

Im Jahr 2010 veröffentlichte Matteo Capreoli sein Debütalbum "Ein Stück vom Weg" bei TeTe Music. Um 2011/2012 zog er nach Hamburg. Im September 2013 veröffentlichte er die EP "Kinder des Lichts" in Eigenregie.[3] Ab April 2014 ging Capreoli mit dem Hamburger Rapper Samy Deluxe auf Tour.[4] Im September 2014 war Capreoli Support für Cassandra Steen auf ihrer "Mir so nah" Tour.[3] Am 25. Mai 2014 spielte er beim Theatron PfingstFestival in München.[5] Ebenfalls 2014 war er in der 16. Staffel des Musikmagazins Startrampe mit eRRdeKa und Trümmer auf Tour.[6]

Im März 2015 wurde bekannt gegeben, dass Capreoli bei PIAS Germany einen Label-Vertrag unterzeichnet hat.[3] Am 31. Juli 2015 veröffentlichte er darüber sein Labeldebütalbum "Zuhause". Zuvor erschien mit "Frag mich" die erste Single. Am 5. August 2015 trat er im ZDF-Morgenmagazin mit dem Song "Das Beste" auf.

Matteo Capreoli produzierte bereits Songs für Musiker wie Samy Deluxe, Nico Suave und Das Bo und begleitete Max Herre auf Tour.[3] Matteo Capreoli ist ebenfalls mit seinem Elektro-Projekt A Good Piece Of What aktiv. Das Projekt ist in Barcelona in Spanien entstanden, als er mit seinem besten Freund Aljoscha ein paar Songs remixte. Gemeinsam sind sie einige Male aufgetreten.[7] Bei dem Album "Ein ganz entspanntes Ding" (2015) von ViTo war Capreoli beim Titel "Weit Weg" beteiligt.

Diskografie (Alben)

  • 2010: Ein Stück vom Weg, TeTe Music (Album)
  • 2011: Ein Stück Geschichten - Ein Stück Gute Zeit, TeTe Arts (Album)
  • 2013: Kinder des Lichts (EP)
  • 2015: Zuhause, PIAS (Album)

Weblinks

Quellen