Jewdyssee

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jewdyssee
Allgemeine Informationen
Herkunft Berlin, Flag of Germany.svg Deutschland
Gründung 2010
Website www.jewdyssee.com
Aktuelle Besetzung
Gesang Maya Saban
Bouzouki Liad Vanounou
Posaune Til Schneider, Stephan Bohm
Rap Ben Salomon
Saxophon Maxim Varshavski, Björn Frank
Schlagzeug Jan Trojanowski
Trompete Jotham Bleiberg, Philip Sindy,
Oscar Kliewe
DJ Deejay Shicco

Jewdyssee ist eine Berliner Band der deutsch-israelischen[1] Sängerin Maya Saban (* 8. Oktober 1978). Die Band wurde 2010 gegründet.[2] Sie verbindet die Texte jiddischer Klassiker mit moderner Musik.

Zur Kerntruppe von Jewdyssee gehören Maya Saban, Liad Vanounou, Til Schneider, Stephan Bohm, Ben Salomon, Maxim Varshavski, Björn Frank, Jan Trojanowski, Jotham Bleiberg, Philip Sindy, Oscar Kliewe und Deejay Shicco.

Bandgeschichte

Nach dem Maya Saban mit Music Instructor, Sabrina Setlur und Xavier Naidoo zusammengearbeitet hatte, veröffentlichte sie als Solokünstlerin 2005 das Album "Mit jedem Ton" und 2007 das Album "Hautnah".[3]

Im Jahr 2010 gründete sie dann die Band Jewdyssee. Am 13. Juli 2012 veröffentlichte die Band ihr Debütalbum "5773" über PanShot Records. Der Titel "5773" bezieht sich auf den jüdischen Kalender. Fünf der zwölf Songs wurden von Walera Goodman produziert. Goodman begleitet die Band teilweise live als DJ. Weitere fünf Songs wurden von Gad Baruch Hinkis produziert.[3] Die Songs "Glik" und "Hinematov" wurde von dem deutschen Musiker und Produzenten Michael Ehninger (* 1974) arrangiert und produziert.[4] Neben der Band beteiligte sich unter anderem die Musikerin Florent Mannant an dem Album.[3]

Jewdyssee trat als Sextett am 12. Januar 2013 in der NDR Late-Night-Show "Inas Nacht" auf, in der sie den Song "Yankele" spielten.[5][6] Bei der Jewrovision 2015 trat Jewdyssee gemeinsam mit Ben Salomo mit ihrem Special Soundsystem DJ/RAP und Vocals auf. Von Jewdyssee stammt der offizielle Song der 14. European Maccabi Games, die im Sommer 2015 in Berlin erstmals in Deutschland stattfanden.[7]

Diskografie

  • 2012: 5773, PanShot Records
  1. Adon Olam - 2:51
  2. Chiribim Chiribom - 3:35
  3. Beltz, Mayn Shtetele - 4:14
  4. Bei Mir Bist Du Schejn - 2:44
  5. Tumbalalaika - 3:26
  6. Zol Zayn Mit Mazel - 3:50
  7. Glik - 4:23
  8. Yankele - 2:26
  9. Havanagila - 3:21
  10. Fiselekh Tsum Tantsen - 2:58
  11. Cabaret - 3:21
  12. Hinematov - 4:22

Weblinks

Quellen