Willkommen in der InkluPedia, dem autorenfreundlichen Wiki.

Goreshit

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Goreshit ist ein britisches Projekt für elektronische Musik von Leon Makepeace.

Goreshit wurde 2006 von Leon Makepeace mit einem Freund als Black-Metal-Projekt für das abschliessende Musikexamen am College gegründet. Der erste Track war "Daddy" mit Shred Wilson an der Gitarre der ersten EP "わたしわばかやろです" ("watashi wa baka yaro desu"[1]). Das war der einzigte Titel von Goreshit, der zu Zweit erstellt wurde.[2]

Die meisten seiner relativ vielen Alben veröffentlichte Goreshit bisher ohne Label. Neben seinen Soloalben veröffentlichte er über die Jahre mehrere Split-Alben mit Künstlern wie 2008 ein Album mit DJ Ninja Love Mistake, dem Besitzer des Labels 1000 +, 2009 ein Album mit sHimaU und Sub-69, 2010 ein Album mit complex.0, 2011 ein Split-Album mit Mercy Maya sowie ein Split-Album mit odaxelagnia, Akamushi und 冷蔵庫 Cj, 2012 ein Album mit Annoying Ringtone aus Schottland, dem Gründer des Netlabels Dance Corps, 2014 ein Split-Album mit yeongrak und 2015 ein Album gemeinsam mit DJ California Crisis, Passenger Of Shit (Swift Treweeke) und Meat Ball Machine. Am 29. Oktober 2017 trat Goreshit beim Maschinenfest in der Turbinenhalle in Oberhausen auf.

Leon Makepeace ist auch in seinen Seitenprojekten Wounder und hana sumai aktiv.[3]

Diskografie (Alben)

  • 2008: Where Is Soda Pop And Apple Sweets?
  • 2008: Tomboyish Love For Daughter
  • 2008: Goreshit & DJ Ninja Love Mistake - Split On UGU, UGU
  • 2009: my love feels all wrong.
  • 2009: sHimaU / Goreshit / Sub-69 - sHimau/Goreshit/Sub-69 Split, Bubblegum Luv
  • 2009: otakutone mega high speed remix party album!, 1000 +
  • 2010: Mainstream Muthafucka!
  • 2010: Steppa
  • 2010: Goreshit / complex.0 - Goreshit/complex.0
  • 2010: Dancefloor Degrader, Dance Corps
  • 2010: With All My Heart
  • 2011: Overspecialized, Lorazepam Resonance Records
  • 2011: Goreshit / Mercy Maya - Split, Lorazepam Resonance Records
  • 2011: odaxelagnia / Akamushi / 冷蔵庫 Cj / Goreshit - odaxelagnia / Akamushi / Reizoko Cj / Goreshit Split, Dance Corps
  • 2011: bleak.
  • 2011: Blue Girl On Sunday
  • 2012: Dissection, Splitterkor Rekords Dziwko!!!
  • 2012: Goreshit & Annoying Ringtone - Goreshit / Annoying Ringtone Split, Dance Corps
  • 2012: Wake Up, Painful Sister!, Dance Corps
  • 2012: Defective Beats (Rough Cuts) (Kompilation)
  • 2013: Ministry Of Shit
  • 2013: Rituals
  • 2014: end.
  • 2014: Wish I Was Here (or How Things Went Wrong)
  • 2014: mlsfaw
  • 2014: Goreshit & yeongrak - Safety Cuts ‎
  • 2015: Semantics: The Benzo Chronicles
  • 2015: my love feels all wrong.
  • 2015: Tomboyish Love For Soda Pop And Apple Sweets (Kompilation)
  • 2015: Goretrance 9
  • 2015: Semantics (Kompilation)
  • 2015: DJ California Crisis / Gore Shit / Passenger Of Shit / Meat Ball Machine - Trendy Fuckwit Music Volume 2, Shitwank
  • 2015: with all my heart.
  • 2015: Dancefloor Muthafucka! (Kompilation)
  • 2016: You Get The Tracks You Deserve!
  • 2016: Sedatives Vol. 1
  • 2016: Sedatives Vol. 2
  • 2016: I Hardly Knew You.
  • 2016: Sedatives Vol. 3
  • 2016: Blue Girl On Sunday​ / ​Wake Up, Painful Sister! (Kompilation)
  • 2016: nrrv5
  • 2017: Stankface
  • 2017: A Decade of Shit - The Very Most Bearable of Goreshit (2CD) (Kompilation)
  • 2017: Goretrance X
  • 2017: Memestreet

Weblinks

Quellen