Gloomball

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gloomball
Allgemeine Informationen
Herkunft Mannheim, Flag of Germany.svg Deutschland
Genre Alternative, Hard Rock, Modern Metal
Gründung 2010
Website gloomball.com
Aktuelle Besetzung
Gesang Alen Ljubic
Gitarren Björn Daigger
Gitarren Jossi Lenk
Bass Basti Moser
Schlagzeug Danny Joe (2012-)
Ehemalige Mitglieder
Schlagzeug Sebastian Wyrobisch (Sewy)

Gloomball ist eine deutsche Indie-Rockband aus Mannheim, Baden-Württemberg. Die Band wurde 2010 gegründet.[1]

Bandgeschichte

Am 28. Mai 2011 spielte Gloomball auf dem Phoenix Festival 2011 in Heidelberg.[2] Am 7. Januar 2012 spielten sie auf dem Phoenix Winterjam in Weinheim bei Heidelberg. Headliner waren Unleash the Sky.[3] Im Mai 2012 kam mit Danny Joe von der Band Desolace ein neuer Schlagzeuger zu Gloomball, nachdem Sebastian Wyrobisch (Sewy) seinen Ausstieg einige Wochen zuvor bekannt gab. Sewy hatte aber noch alle Drumspuren für das erste Album eingespielt. Da war Gloomball noch auf der Suche nach einem Label.[4]

Im Februar 2013 unterzeichneten sie beim Label Steamhammer, einem Sublabel der Hannover SPV GmbH.[5] Am 22. März 2013 2013 veröffentlichte die Band dann erst die Single und dann am 26. April 2013 ihr Debütalbum "The Distance" über Steamhammer. Produziert wurde das Album von Alexander Brusencev. Der Titel "No Easy Way Out" ist ein Coversong von Robert Tepper aus dem US-amerikanischen Boxerfilm "Rocky IV - Der Kampf des Jahrhunderts" von und mit Sylvester Stallone.[6]

Im März 2014 war Gloomball mit der 2002 gegründeten deutschen Rockband Eat The Gun und der 1990 gegründeten deutschen Hard-Rock-Band Motorjesus auf fünf Stationen in Deutschland unterwegs.[7] Ende November/Anfang Dezember 2014 waren die deutschen Bands Motorjesus, Gun Barrel, President Evil und Gloomball gemeinsam auf der Winter Revelation Tour 2014 über acht Stationen in Deutschland unterwegs.[8] Am 27. März 2015 wurde das zweite Album über SPV veröffentlicht. Es wurde von Kristian “Kohle” Kohlmannslehner (u. a. Hämatom, Eskimo Callboy, Powerwolf, Crematory) produziert.[9]

Diskografie (Alben)

  • 2013: The Distance, Steamhammer
  1. Overcome - 3:53
  2. Burning Gasoline - 4:35
  3. The Distance - 4:54
  4. Blown Away And Gone - 3:55
  5. More And More - 4:42
  6. No Easy Way Out - 4:15
  7. Bitter Place - 4:32
  8. Long Time Gone - 3:56
  9. We Do Belong - 3:30
  10. Your Sorrow Inside Me - 4:42
  11. Hands In Blood - 3:55
  12. Living With My Tender Pain - 3:28
  • 2015: The Quiet Monster, Steamhammer
  1. The Quiet...
  2. Monster
  3. Straight To Hell
  4. All Beauty Dies
  5. Towards The Sun
  6. Sirens (Die Alone)
  7. One More Day
  8. Sullen Eyes
  9. (Don't) Surrender
  10. Unbreakable
  11. Blood Red World
  12. Blue Is Turning Into Gray

Weblinks

Quellen