Freya Mavor

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Freya Mavor, 2016

Freya Mavor (* 13. August 1993 in Glasgow) ist eine schottische Theater- und Filmschauspielerin.

Leben

Freya Mavor wurde am 13. August 1993 in Glasgow geboren, ist aber in Canonmills[1] in Edinburgh bei ihren Eltern und dem älteren Bruder Alex aufgewachsen. Ihr Vater James Mavor (* 1. Oktober 1960 in Edinburgh) ist ein Dramatiker, der an der Napier University lehrt. Ihr Großvater Ronald Bingo Mavor war Anfang der 1960er Jahre Theaterkritiker der Tageszeitung The Scotsman, bevor er Direktor des Scottish Arts Council wurde. Ihr Urgroßvater Oswald Henry Mavor war ebenfalls als Dramatiker aktiv und half bei der Errichtung des Citizens Theatre in Glasgow.[1] Freya Mavor besuchte die Mary Erskine School in Edinburgh. Als Teenager verbrachte sie einige Jahre in La Rochelle in Frankreich, wo sie das College Eugène Fromentin besuchte. Mit 19 zog sie für vier Jahre nach Paris.[2]

Im Jahr 2008 trat sie der Wohltätigkeitsorganisation National Youth Theatre in London bei. Ihr Schauspieldebüt gab sie 2011, als sie eine Rolle in der fünften und sechsten Staffel der Fernsehserie "Skins – Hautnah" bekam.[3][4] Ihre Kenntnisse der französischen Sprache ermöglichten es ihr, auch in französischsprachigen Filmen wie "The Lady in the Car with Glasses and a Gun" (2015), "#The Jews" (2016) und "Meine Zeit mit Cézanne" (2016) zu spielen. In dem Theaterstück "Good Canary" spielte sie am Rose Theatre im Royal Borough of Kingston upon Thames die Hauptrolle. Regie führte der US-Amerikaner John Malkovich.[2]

Filmografie (Auswahl)

  • 2011-2012: Skins – Hautnah (Skins UK) (Fernsehserie, 18 Folgen)
  • 2013: Not Another Happy Ending (Regie John McKay)
  • 2013: The White Queen (Fernsehserie, 3 Folgen)
  • 2013: Make My Heart Fly - Verliebt in Edinburgh (Sunshine on Leith) (Regie Dexter Fletcher)
  • 2014: New Worlds (4-teilige Mini-Serie)
  • 2015: Virtuoso (Regie Alan Ball)
  • 2015: The Lady in the Car with Glasses and a Gun (La dame dans l'auto avec des lunettes et un fusil) (Regie Joann Sfar)
  • 2016: #The Jews (Ils sont partout) (Regie Yvan Attal)
  • 2016: Meine Zeit mit Cézanne (Cézanne et moi) (Regie Danièle Thompson)
  • 2017: The Sense of an Ending (Regie Ritesh Batra)
  • 2017: Modern Life Is Rubbish (Regie Daniel Jerome Gill)

Diskografie (Alben)

  • 2013: Sunshine On Leith (Soundtrack)

Weblinks

Quellen

  1. 1,0 1,1 Interview: Freya Mavor, Skins actress - The Scotsman, 27 January 2011
  2. 2,0 2,1 Freya Mavor — Constellation
  3. Freya Mavor | People | Premiere.fr
  4. Freya Mavor - Biography - IMDb