Findet Dorie

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutschsprachige Titel Findet Dorie
Originaltitel Finding Dory
noborder
offizielles Logo der Originalversion
Produktionsland Flag of the United States (Pantone).svg Vereinigte Staaten
Erscheinungsjahr 2016
Länge 103[1] Minuten
Originalsprache Englisch
Altersfreigabe(n) FSK 0[2]
JMK 0[3]
Stab
Regie Andrew Stanton
Drehbuch Victoria Strouse
Produzent Lindsey Collins,
Bob Roath,
John Lasseter[4]
Musik Thomas Newman
Kamera Jeremy Lasky
Synchronisation

Findet Dorie (Originaltitel Finding Dory) ist ein US-amerikanischer 3D-Computeranimationsfilm der Pixar Animation Studios aus dem Jahr 2016. Der Film wird durch Walt Disney veröffentlicht. Er ist die Fortsetzung des Computeranimationsfilms "Findet Nemo" (Originaltitel Finding Nemo) aus dem Jahr 2003. Regie führt Andrew Stanton, der schon bei "Findet Nemo" und auch bei den weiteren Pixar-Computeranimationsfilmen "Das große Krabbeln" (1998) und "WALL·E – Der Letzte räumt die Erde auf" (2008) Regie führte. Findet Dorie hatte seine Premiere am 8. Juni 2016 in Los Angeles. Der Kinostart in den USA am 17. Juni 2016 war der bis dahin erfolgreichste Kinostart für einen Animationsfilm. Der Film hat in den USA und Kanada am Wochenende rund 136 Millionen Dollar eingespielt.[5] In Deutschland und Österreich ist Findet Dorie am 29. September 2016 in den Kinos gestartet.[6]

Handlung

Mit dabei sind unter anderem wieder Marlin, Nemo und die "Tank Gang".[7] Die Handlung spielt an der kalifornischen Küste, ein Jahr nach der Handlung von "Findet Nemo". Es wird die Geschichte der vergesslichen Palettendoktorfisch-Dame Dorie erzählt.[8]

Produktion

Am 2. April 2013 wurde auf Facebook der Kinostart für November 2015 angekündigt.[9] Nachdem jedoch Pixar-Manager den US-amerikanischen Dokumentarfilm "Blackfish" (2013) über einen Schwertwal gesehen haben, entschied sich Pixar zu umfangreichen Änderungen am Script zu "Findet Dorie".[10] Als Pixarfilm für 2015 wurde stattdessen der Film Arlo & Spot (The Good Dinosaur) veröffentlicht. 2014 veröffentlichte Pixar keinen Film, der letzte Film war "Die Monster Uni" im Jahr 2013.[11] Im Original wird Dorie erneut von Ellen DeGeneres und Clownfisch Marlin (Nemos Vater) erneut von Albert Brooks gesprochen. Diane Keaton spricht Jenny (Dories Mutter) und Eugene Levy spricht Charlie (Dories Vater).

Soundtrack

Der Score stammt von Thomas Newman ("Spectre," "Bridge of Spies", "Saving Mr. Banks") und wurde zum Kinostart am 17. Juni 2016 veröffentlicht.[12] Der Titel "Unforgettable" wurde von Sia Furler (* 1975) gesungen. Der Song wurde 1951 von Irving Gordon (1915-1996) geschrieben und 1992 gewann Natalie Cole (1950-2015) einen Grammy für den Song.

  1. Kelpcake - 0:46
  2. Finding Dory (Main Title) - 0:55
  3. Lost at Sea - 1:36
  4. One Year Later - 2:24
  5. Migration Song - 0:35
  6. O, We're Going Home - 1:38
  7. Jewel of Morro Bay - 2:00
  8. Gnarly Chop - 1:39
  9. Squid Chase - 1:28
  10. Sigourney Weaver - 1:21
  11. Hank - 3:19
  12. Nobody's Fine - 3:29
  13. Rebecca Darling - 1:54
  14. Meet Destiny - 1:07
  15. Joker at Work - 1:16
  16. Becky Files - 3:53
  17. Hands! - 2:24
  18. Almost Home - 2:01
  19. Open Ocean - 3:18
  20. Two Lefts and a Right - 3:57
  21. Everything About You - 1:41
  22. Quarantine - 2:41
  23. Warp - 1:03
  24. All Alone - 0:53
  25. ...Shells - 4:47
  26. No Walls - 2:25
  27. Okay with Crazy - 1:50
  28. Hide and Seek - 1:51
  29. Quite a View - 1:25
  30. Unforgettable - 3:17 (Sia Furler)
  31. Three Hearts (End Title) - 3:29
  32. Loon Tune - 1:20
  33. Fish Who Wander - 1:18
  34. Release - 1:13

Auszeichnungen (Auswahl)

Gewinn
  • 2016: Teen Choice Awards, Kategorien Choice Summer Movie und Choice Summer Movie Star: Female für Ellen DeGeneres
  • 2017: Cinema Audio Society Awards, Kategorie Outstanding Achievement in Sound Mixing for Motion Pictures - Animated
  • 2017: Online Film & Television Association Award, Kategorie Best Voice-Over Performance für Ellen DeGeneres
  • 2017: People's Choice Awards, Kategorien Favorite Movie, Favorite Animated Movie Voice für Ellen DeGeneres und Favorite Family Movie
  • 2017: Visual Effects Society Awards, Kategorie Outstanding Animated Performance in an Animated Feature[13]
Nominierung
  • 2016: Satellite Award, Kategorie Best Motion Picture, Animated or Mixed Media
  • 2017: Annie Awards, Kategorien Best Animated Feature, Outstanding Achievement in Character Animation in a Feature Production für Erick Oh und Outstanding Achievement in Storyboarding in an Animated Feature Production für Trevor Jimenez
  • 2017: British Academy Film Awards, Kategorie Animated Film[14]
  • 2017: Saturn Awards, Kategorie Best Animated Film Release[15]

Synchronisation

Die deutschsprachige Synchronisation stammt von der FFS Film- und Fernseh-Synchron GmbH, Berlin. Für das Dialogbuch und die Dialogregie war Katrin Fröhlich verantwortlich.[16]

Rolle deutschsprachiger Sprecher Sprecher des Originals
Paletten-Doktorfisch Dorie Anke Engelke Ellen DeGeneres
Clownfisch Marlin Christian Tramitz Albert Brooks
Hank Roland Hemmo Ed O'Neill
Schwertwal Destiny, Dories Adoptivschwester Rubina Nath Kaitlin Olson
Bailey Axel Malzacher Ty Burrell
Nemo Vicco Clarén Hayden Rolence
Jenny Elisabeth Günther Diane Keaton
Charlie Oliver Siebeck Eugene Levy
Halfterfisch Khan (Gill) Martin Umbach Willem Dafoe

Weblinks

Quellen