Alles steht Kopf

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutschsprachige Titel Alles steht Kopf
Originaltitel Inside Out
noborder
Produktionsland Flag of the United States (Pantone).svg Vereinigte Staaten
Erscheinungsjahr 2015
Länge 94 Minuten
Originalsprache Englisch
Altersfreigabe(n) FSK 0[1]
JMK 0[2]
Stab
Regie Pete Docter, Ronaldo Del Carmen
Drehbuch Pete Docter, Meg LeFauve, Josh Cooley
Produzent Jonas Rivera
Musik Michael Giacchino[3]
Schnitt Kevin Nolting
Synchronisation
Die Filmcrew beim Cannes Film Festival 2015: Lewis Black, Phyllis Smith, Mindy Kaling, Amy Poehler, Jonas Rivera, Marilou Berry, Pete Docter, Ronnie del Carmen, Mélanie Laurent, John Lasseter, Charlotte Le Bon, Pierre Niney und Gilles Lellouche

Alles steht Kopf (Originaltitel Inside Out) ist ein US-amerikanischer 3D-Computeranimationsfilm aus dem Jahr 2015 der Pixar Animation Studios, der durch Walt Disney veröffentlicht wurde. Regie bei dem 15. Pixar-Film[4] führte Pete Docter, Produzent war Jonas Rivera.

Der Film feierte seine Weltpremiere am 18. Mai 2015 bei den Internationalen Filmfestspielen von Cannes in Frankreich. Am Wettbewerb um die Filmpreise nahm der Film nicht teil.[5] In mehreren Ländern lief der Film im Juni 2015 an, in den USA startete der Film am 19. Juni 2015.[6] Der Deutschlandstart erfolgte am 1. Oktober 2015.[7]

Handlung

Die elfjährige blonde Riley lebt mit ihrer Familie in Minnesota[8] in der USA. Sie liebt wie ihr Vater den Hockey-Sport. In Rileys Verstand leben ihre Emotionen Freude, Angst, Wut, Ekel und Traurigkeit, die Riley Ratschläge erteilen und sie unterstützen. Die Emotionen leben im Hauptquartier, der Kommandozentrale im Inneren von Rileys Kopf und übernehmen die Hauptrolle in "Alles steht Kopf". Als der Vater einen neuen Job in San Francisco annimmt, verändert sich viel für die Familie und besonders für Riley und ihren Emotionen.

Produktion

Auf der D23 Expo 2011 des offiziellen Fanklubs Disney D23 wurde das Projekt zu "Alles steht Kopf" bekannt gegeben.[8] Für "Alles steht Kopf" wurden für den Handlungsstrang zwei Erzählweisen entwickelt, die parallel erzählt werden. Auf der D23 Expo 2013 wurden in Anaheim im August weitere Details zum Film bekannt gegeben.[9]

Soundtrack

Der Soundtrack von Michael Giacchino wurde am 16. Juni 2015 veröffentlicht. Giacchino war schon für den Soundtrack der Pixar-Filme "Die Unglaublichen – The Incredibles" (2004), "Ratatouille" (2007), "Oben" (2009) und "Cars 2" (2011) zuständig.[10] Da der Pixar-Film "Arlo & Spot" von 2014 auf 2015 verschoben wurde, veröffentlichte Pixar mit "Alles steht Kopf" erstmals zwei Spielfilme in einem Jahr.[6]

  1. Bundle of Joy
  2. Team Building
  3. Nomanisone Island/National Movers
  4. Overcoming Sadness
  5. Free Skating
  6. First Day of School
  7. Riled Up
  8. Goofball No Longer
  9. Memory Lanes
  10. The Forgetters
  11. Chasing the Pink Elephant
  12. Abstract Thought
  13. Imagination Land
  14. Down in the Dumps
  15. Dream Productions
  16. Dream a Little Nightmare
  17. The Subconscious Basement
  18. Escaping the Subconscious
  19. We Can Still Stop Her
  20. Tears of Joy
  21. Rainbow Flyer
  22. Chasing Down Sadness
  23. Joy Turns to Sadness/A Growing Personality
  24. The Joy of Credits
  25. Lava (Kuana Torres Kahele und Napua Greig) (Bonustitel)

Synchronisation

Für die deutsche Synchronisation war die FFS Film- und Fernseh-Synchron GmbH, Berlin zuständig. Die Dialogregie führte Axel Malzacher, der auch das Dialogbuch sowie die Liedertexte schrieb.[11]

Rolle Sprecher des Originals Deutscher Sprecher
Freude Amy Poehler Nana Spier
Ekel Mindy Kaling Tanya Kahana
Angst Bill Hader Olaf Schubert
Kummer Phyllis Smith Philine Peters-Arnolds
Wut Lewis Black Hans-Joachim Heist
Bing Bong Richard Kind Michael Pan
Jangles Josh Cooley Hans-Eckart Eckhardt
Riley Kaitlyn Dias Vivien Gilbert
Meg Paris Van Dyke Zalina Sanchez

Weblinks

Quellen