Dev Hynes

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Blood Orange (Dev Hynes), 2014

Devonté Hynes, auch Blood Orange, früher Lightspeed Champion (* 23. Dezember 1985 in Houston, Texas, Vereinigte Staaten) ist ein britischer Sänger, Komponist, Songwriter, Produzent und Autor.

Leben

Hynes ist in Houston, Texas, USA geboren und in London aufgewachsen.[1] 2004 verließ er die Chadwell Heath Foundation School in Chadwell Heath im Stadtbezirk London Borough of Redbridge.[2] Mit 7 Jahren begann er damit, Klavier zu spielen. Danach folgten Violoncello und Kontrabass. In der Highschool begann er damit, Schlagzeug zu spielen. Währenddessen brachte er sich selbst das Gitarrespielen bei.[3]

Test Icicles / Lightspeed Champion

Test Icicles

Er spielte zunächst in einigen Punkbands, bevor er 2004 Gründungsmitglied der Londoner Punkband "Test Icicles" an der Seite von Rory Atwell und Sam Mehran wurde. "Test Icicles" unterschrieb beim britischen Indie-Label "Domino", worüber sie 2005 das einzige Studioalbum "For Screening Purposes Only" veröffentlicht haben.[3] Die Band löste sich im März 2006 auf.[4]

Lightspeed Champion

Nach "Test Icicles" startete Hynes anschließend das Projekt "Lightspeed Champion". Der Name stammt aus einen Comic, dass Hynes während der Schulzeit im Mathemathikunterricht zeichnete.[5] Anfang 2007 flog Hynes nach Omaha, wo er unter anderem mit Mike Mogis Aufnahmen machte. Kurze Zeit später begann er als "Lightspeed Champion" Live aufzutreten und tourte für zwei Jahre. Eine Woche nach dem die "Lavender Bridge" Tour beim Reading and Leeds Festival im August 2008 ihr Ende nahm, zog Hynes von England in die Vereinigten Staaten. Im Dezember musste er sich operieren lassen, so dass er für mehrere Wochen nicht sprechen konnte. Die Halsoperation zwang Hynes, seinen Gesangsstil zu ändern.[6] Zu der Zeit begann er damit, das zweite "Lightspeed Champion" Album "Life Is Sweet! Nice to Meet You" zu schreiben. Im März 2009 wurde er damit fertig.[3]

Sämtliche seiner eigenen Alben veröffentlichte Hynes bisher über das 1993 gegründete britische Indie-Label "Domino".

Weitere Musikertätigkeiten

Im Jahr 2004 lernte Hynes die britische Musikerin Florence Welch kennen. Beide waren damals noch relativ unbekannt. Später arbeiteten sie öfters zusammen. Hynes war als "Blood Orange" Opening Act bei der 2012er Tour ihrer Band "Florence + the Machine". Als "Team Perfect" nahmen sie beide Coversongs von Green Days Album "Nimrod" auf.[7]

Bei einer Spezialaufführung des Kultfilms "Harold und Maude" (1971) des gemeinnützigen British Film Institute (BFI) spielte Hynes im Mai 2009 den Soundtrack von Cat Stevens.[3]

Für den Film "Palo Alto" (2013) der Regisseurin Gia Coppola schrieb Hynes den Soundtrack. Ende 2013 verlor Dev Hynes bei einem Wohnungsbrand seines New Yorker Appartements seinen Hund Cupid. Die Wohnung bewohnte er mit seiner Freundin Samantha Urbani, der Sängerin der US-amerikanischen Indie-Pop-Band "Friends".[8] 2014 sind Hynes und Urbani gemeinsam beim Lollapalooza-Festival aufgetreten.[9]

2014 taten sich Hynes, der britische Musiker Sampha (* 1988) und die französische Schauspielerin und Sängerin Charlotte Gainsbourg (* 1971) mit dem US-amerikanischen Produzenten Emile Haynie zusammen, um gemeinsamen den Song "A Kiss Goodbye" aufzunehmen und zu veröffentlichten.[10] Im August 2014 trat "Blood Orange" beim Øyafestivalen in Norwegen auf.[11]

Hynes war als Songwriter und Produzent bereits für viele weitere Künstler und Bands tätig. Darunter die 2007 gegründete englische Band Florence + the Machine, der US-amerikanische Rapper Theophilus London ("Flying Overseas") und die US-amerikanische Musikerin Solange Knowles ("Losing You"). Er arbeitete auch mit Nedelle Torrisi, Foals, Britney Spears,[1] The Chemical Brothers ("We Are The Night") und Basement Jaxx ("My Turn") zusammen.[12] Mit der 2012 gegründeten britischen Pop-Girlgroup Mutya Keisha Siobhan (MKS, auch Sugababes 1.0) arbeitete Hynes 2013 bei deren Titel "Lay Down In Swimming Pools" zusammen.[13] Mit der US-amerikanische Sängerin Sky Ferreira arbeitete er bei ihrem Titel "Everything Is Embarrassing" zusammen.[14] Mit der US-amerikanische Sängerin Lana Del Rey erstellte er den Remix "Blue Jeans (Blood Orange Remix)".[15]

Autorentätigkeit

Zur Zeit seiner Operation Ende 2008 bloggte Hynes, schrieb Kurzgeschichten und begann damit, ein Comic mit seiner Freundin Nicole Michalek zu erstellen.[3] An dem 2009 veröffentlichten Buch "Punk Fiction: An Anthology of Short Stories Inspired by Punk" ist Hynes mit der Kurzgeschichte "The KKK Took My Baby Away" (Seite 224-232) beteiligt. Auch an dem im November 2009 veröffentlichten Comicbuch "CTRL.ALT.SHIFT : Unmasks Corruption" war Hynes unter seinem Alias "Lightspeed Champion" beteiligt. Das Comicbuch wurde von Paul Gravett aufbereitet.[16]

Diskografie (Alben)

Test Icicles

  • 2005: For Screening Purposes Only, Domino
  • 2006: Dig Your Own Grave (Remixes)

Lightspeed Champion

  • 2007: Falling Off The Lavender Bridge, Domino
  • 2010: Life Is Sweet! Nice To Meet You., Domino

Blood Orange

  • 2011: Blood Orange Home Recordings Mixtape
  • 2011: Coastal Grooves, Domino
  • 2013: Cupid Deluxe, Domino

Devonté Hynes

  • 2014: Palo Alto (Original Motion Picture Score), Domino

Werke

  • 2008: I'm Asleep – Comics, Photographs and Illustrations
  • 2009: Punk Fiction: An Anthology of Short Stories Inspired by Punk, Johnny Marr, Janine Bullman (Herausgeber), 267 Seiten, Anova Books, ISBN 978-1906032661
  • 2009: CTRL.ALT.SHIFT : Unmasks Corruption
  • 2010: Bad Era of Me : A Collection of Short Stories by Devonté Hynes

Weblinks

Quellen