Abigail Washburn

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Abigail Washburn, 2014
Bela Fleck und Abigail Washburn, 2010
Sparrow Quartet, 2008

Abigail "Abby" Washburn (* 10. November 1977 in Evanston, Illinois) ist eine US-amerikanische Banjo-Spielerin und Singer-Songwriterin aus Nashville, Tennessee.

Leben

Abigail Washburn ist in Evanston in Illinois geboren. Sie wuchs in Illinois, Washington, D.C. und Minnesota auf. Mitte der 1990er Jahre sah sie als Neuling am Colorado College in Colorado Springs eine Anzeige, die sieben Woche China zum Erlernen der Sprache anbot. Sie nahm das Angebot an.[1] Mit 19 reiste sie erstmals nach China. Sie lernte schneller als erwartet die Sprache der Einheimischen und verliebte sich in die chinesische Kultur.[2] Sie wurde die erste, die am Colorado College Ostasien im Hauptfach studierte.[3]

Mit 23 schrieb sie mit “Rockaby Dixie” ihren ersten Song. Sie lernte gerade Banjo spielen.[4] Im Jahr 2000 hielt sich Washburn zum dritten Mal für eine längere Zeit in China auf.[4] Nach ihrer Rückkehr in die Vereinigten Staaten arbeitete sie in Vermont[2] als Interessenvertreterin. Sie absolvierte den Hanyu Shuiping Kaoshi (HSK), einen standardisierten Test für Chinesisch als Fremdsprache, da sie hoffte nach Peking zurückkehren zu können, um Jura in Bedia studieren zu können.[4] Als die befreundete Cleary Bros. Band ihren Banjo-Spieler verlor, nachdem sie bereits eine Tour durch Alaska planten, widmete sich Abigail Washburn wieder stärker dem Banjo, schloß sich schließlich der Band an und war auf ihrer ersten Tour unterwegs. Neben dem Banjo übernahm Washburn auch den Leadgesang.[2] Vor ihrer Rückreise nach China reiste sie für sechs Wochen nach Nashville. Sie wollte verschiedene Orte besuchen, die mit dem Instrument in Verbindung stehen. Auf ihrem Weg besuchte sie den Kongress der International Bluegrass Music Association (IBMA) in Louisville, Kentucky. Hier bekam sie einen Plattenvertrag angeboten. So blieb sie in Nashville.[4]

2004 traf Abigail Washburn auf Jingli Jurca, die ihr half, ihre ersten Songs auf chinesisch zu schreiben. Und Washburn traf auf KC Groves, die mit Jo Serrapere im Jahr 2000 die US-amerikanischen Old-Time Music-Band Uncle Earl gründete. Abigail Washburn schloß sich der Neubesetzung der Band an.[2] Mit der Band nahm sie 2005 und 2007 zwei Alben auf.[5] Mit ihrem ersten selbstgeschriebenen Song “Rockaby Dixie” nahm Washburn am Chris Austin Songwriting Contest beim MerleFest teil. Der Song erreichte den zweiten Platz und half Washburn, einen Vertrag beim kanadischen Label Nettwerk Records zu unterschreiben. Washburn ging zunächst auf eine kleine Tour durch China, bevor sie sich Zuhause den Aufnahmen für ihr Solodebüt widmete.[2]

Im Jahr 2005 veröffentlichte Abigail Washburn ihr Soloalbum "Song Of The Traveling Daughter". Es wurde von Abigail Washburn, Béla Fleck (New Grass Revival, Béla Fleck and the Flecktones) und Reid Scelza produziert.[6] Als Teil des The Sparrow Quartet ging sie in Asien auf Tour. Die Regierung der Vereinigten Staaten sponsorte die Tour. Damit war Abigail Washburn die erste Musikerin, welche diese Ehre zuteil wurde.[2] Mit dem The Sparrow Quartet (Abigail Washburn, Béla Fleck, Ben Sollee, Casey Driessen) nahm sie das Album "Abigail Washburn & The Sparrow Quartet" auf, welches 2008 über Nettwerk Records veröffentlicht wurde.

Abigail Washburn ist mit dem US-amerikanischen Bluegrass- und Jazz-Musiker Béla Fleck (* 1958) verheiratet. Sie trafen bei einem Square Dance aufeinander, wo er spielte und sie tanzte.[4] Im Jahr 2009 gaben beide die Heiratspläne bekannt.[7]

2011 folgte ihr zweites Soloalbum "City Of Refuge" über das US-amerikanische Independent-Label Rounder Records. Es wurde von Tucker Martine (u. a. The Decemberists, Sufjan Stevens) aufgenommen, gemixt und produziert.[8] Tucker Martine spielte auch am Schlagzeug mit. Weitere Gastmusiker waren zum Beispiel Bill Frisell, Jeremy Kittel, Viktor Krauss und Kenny Malone.[2] Das Artwork stammt von Erica Harris.[9]

Nach einer Tour und der Geburt eines Sohnes nahmen Abigail Washburn und Béla Fleck erstmals gemeinsam ein Album auf. Das Album wurde über Rounder Records im Oktober 2014 veröffentlicht.[2]

Diskografie (Alben)

Uncle Earl

  • 2005: She Waits for Night[10]
  • 2007: Waterloo, Tennessee, Rounder Records[11]

Solo

  • 2005: Song Of The Traveling Daughter, Nettwerk America
  • 2011: City Of Refuge, Rounder Records

Abigail Washburn & The Sparrow Quartet

  • 2008: Abigail Washburn & The Sparrow Quartet, Nettwerk Records

Abigail Washburn And The Shanghai Restoration Project

  • 2009: Afterquake, Afterquake Music (EP)

Béla Fleck & Abigail Washburn

  • 2014: Béla Fleck & Abigail Washburn, Rounder Records[12]
  • 2015: Béla Fleck & Abigail Washburn, Banjo Banjo, Rounder Records

Weblinks

Quellen

  1. Abigail Washburn and husband Béla Fleck performing at KU | Reading Eagle, October 23, 2014 @ Google Cache
  2. 2,0 2,1 2,2 2,3 2,4 2,5 2,6 2,7 Abigail Washburn | Biography | AllMusic
  3. Duo-ing Banjos: Bela Fleck and Abigail Washburn Make It a Family Affair | No Depression, May 19, 2014
  4. 4,0 4,1 4,2 4,3 4,4 American Roots & a Love for China: Abigail Washburn Returns | the Beijinger, Jul 8, 2010
  5. Uncle Earl | Biography | AllMusic
  6. Abigail Washburn - Song Of The Traveling Daughter (CD, Album) at Discogs
  7. Strategic Marriage Will Consolidate Power Within Single Banjo Sovereignty : bluegrassintelligencer.com, May 28, 2009
  8. Abigail Washburn - City Of Refuge (CD, Album) at Discogs
  9. Abigail Washburn - City Of Refuge (CD, Album) at Discogs
  10. She Waits for Night - Uncle Earl | Songs, Reviews, Credits, Awards | AllMusic
  11. Waterloo, Tennessee - Uncle Earl | Credits | AllMusic
  12. Bela Fleck & Abigail Washburn | Rounder Records