Willkommen in der InkluPedia, dem autorenfreundlichen Wiki.

Vuzix

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vuzix
Name Vuzix Corporation
Gründungsdatum 1997
Sitz New York, Flag of the United States (Pantone).svg USA
Leitung Paul J. Travers
Branche Smartglasses
Homepage vuzix.com
Vuzix AR3000

Die Vuzix Corporation ist ein US-amerikanisches Unternehmen mit Sitz im Bundesstaat New York. Das Unternehmen entwickelt, baut und verkauft[1] Smartglasses (Wrap 920AR, M100, M300, Blade, iWear Video Headphones) für Virtuelle Realität und erweiterte Realität (augmented reality). Vuzix ist an der US-amerikanische Wertpapierbörse NASDAQ[2] gelistet.

Geschichte

Im Jahr 1997 wurde die VR Acquisition Corp. von Paul J. Travers in Delaware gegründet. Travers gründete zuvor bereits die Unternehmen e-Tek Labs, Inc. und Forte Technologies, Inc.[3] Ebenfalls 1997 übenahm die VR Acquisition Corp. nahezu den gesamten Bestand der Forte Technologies, Inc. Forte war im Besitz von Kopin. 1997 änderte die VR Acquisition Corp. den Namen in Kaotech Corporation und 1998 in Interactive Imaging Systems. 2004 wurde daraus die Vicuity Corporation und dann die Icuiti Corporation. 2007 wurde der Name zur Vuzix Corporation geändert.[4]

Anfang 2010 zeigte Vuzix auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas die Wrap 920AR. Sie beinhaltet eine stereoskopische Kamera.[5] Die Auflösung beträgt 752 x 480 Pixel mit 60 FPS.[6] Anfang 2013 zeigte Vuzix auf der CES die M100-Smart-Glasses-Brille (monokular, 800 × 480 Pixel, Blickwinkel 16 Grad, eingebaute Kamera mit 1080p-Auflösung, Android 4.01, OMAP4-Prozessor, 4 GByte RAM, MicroSD-Slot, Bluetooth). Googles Datenbrille Google Glass steckte damals noch in der Entwicklung.[7] Wenige Wochen später wurde die M100 auch auf dem Mobile World Congress (MWC) in Barcelona in Spanien gezeigt. Der Marktstart wurde für das dritte Quartal 2013 angekündigt, zunächst in den USA, dann in Europa.[8] Am 4. November 2013 gab Vuzix bekannt, dass sie nicht länger an der kanadischen Wertpapierbörse TSX Venture Exchange geführt werden.[9] Am 3. Dezember 2013 kam Vuzix als erstes Unternehmen mit Smartglasses auf den Markt für normale Verbraucher.[10][11]

Anfang 2014 ging Vuzix eine Partnerschaft mit Lenovo aus Hongkong für den chinesischen Markt ein.[12] Anfang 2015 übernahm Intel 30% der Aktien von Vuzix für 24,813 Millionen US-Dollar.[1] Mitte Januar 2015 stellte Konkurrent Google den Verkauf seiner Smart Glasses für die normale Öffentlichkeit ein.[13] Am 13. Juni 2017 gab Vuzix die generelle Verfügbarkeit der Vuzix M300 Smartglasses bekannt.[14] Am 14. November 2017 wurde bekannt gegeben, dass die Vuforia-Augmented-Reality-Plattform von PTC Inc. die Vuzix M300 unterstützt.[15] Im Februar 2018 zeigte Vuzix auf dem MWC das neues Modell Vuzix Blade (halbtransparentes farbiges Mini-Display im rechten Brillenglas, Quad-Core-ARM-CPU, Bluetooth, WLAN, Mikrofon). Die Blade unterstützt Amazons Sprachassistenssystem Alexa und soll Ende des 2. Quartals 2018 verfügbar sein.[13]

Weblinks

Quellen