Treach

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Treach, 2012
Naughty by Nature, 2009
Salt ’n’ Pepa, 2013

Treach (Anthony Shawn Criss) (* 2. Dezember 1970 in East Orange, New Jersey) ist ein US-amerikanischer Rapper und Schauspieler.

Leben

Anthony Shawn Criss ist in East Orange im Bundesstaat New Jersey geboren und aufgewachsen.[1]

Musiker

Treach gründete 1986 mit Vin Rock (Vincent Brown) * 1970) und DJ Kay Gee (Keir Gist) (* 1969) in East Orange ein US-amerikanisches Hip-Hop-Trio. Zunächst noch unter dem Namen The New Style veröffentlichten sie 1989 das Album "Independent Leaders". Als Naughty by Nature veröffentlichte das Trio weitere Alben, angefangen 1991 mit dem selbstbetitelten Debütalbum "Naughty By Nature" (1991). Es folgten "19 Naughty III" (1993), "Poverty's Paradise" (1995) und "Nineteen Naughty Nine - Nature's Fury" (1999). Im Jahr 2000 trennte sich DJ Kay Gee von der Gruppe und Naughty by Nature machte als Duo weiter. Das Album "Iicons" (2002) war das erste Album als Duo.[2] Im Jahr 2011 folgte das Album "Anthem Inc." 1994 eröffnete das Trio Naughty by Nature ein Bekleidungsgeschäft in Newark.[3]

Treach war ein guter Freund von Tupac Shakur (1971-1996). An seinem Album "Strictly 4 My N.I.G.G.A.Z..." (1993) war Treach beteiligt. Treach widmete 1997 den Song "Mourn You Til I Join You" den verstorbenen Tupac Shakur (2Pac). Laut dem Song haben sich die beiden als Roadies 1990 auf einer Tour der 1982 gegründeten US-amerikanischen Hip-Hop-Gruppe Public Enemy kennengelernt.[4]

Am 13. April 1999 sangen Whitney Houston, Bobbi Kristina Brown und Treach den Song "My Love is Your Love" bei Divas Live '99 im Beacon Theatre in New York City.[5]

Schauspieler

Als Schauspieler spielt er sowohl unter seinem Namen Anthony Criss als auch seinem Pseudonym Treach seit 1992 in vielen Fernsehfilmen, Kinofilmen und Fernsehserien mit. Darunter Fernsehserien wie "New York Undercover" (1995), "Oz - Hölle hinter Gittern" (1999), "Soul Food" (2001-2002), "Law & Order: Trial by Jury" (2005), "Criminal Intent – Verbrechen im Visier" (2009) und "Person of Interest" (2013). In Filmen wie "Connors' War" (2006) unter der Regie von Nick Castle und "The Art of War III: Die Vergeltung" (2009) unter der Regie von Gerry Lively spielte Anthony Criss Hauptrollen. In vielen weiteren Filmen wie "Juice - City-War" (1992), "Today You Die" (2005), "Feast" (2005), "Mittagspause" (2006) und "One Blood" (2012) spielte er ebenfalls mit.

Privat

Vom 24. Juli 1999 bis 2001[6] war er mit Sandra Denton (Pepa, * 9. November 1965) des 1985 gegründeten Hip-Hop-Trios Salt ’n’ Pepa verheiratet. Die beiden haben sich in der MTV-Show 'Spring Break" kennengelernt, in der sie aufgetreten sind.[1] 1998 bekamen Pepa die erste Tochter Egypt.[7] Bereits 1990 bekam Pepa mit dem Sohn Tyran Moore ihr erstes Kind.

Treach ist seit mehreren Jahre mit Cicely Evans zusammen. Treach und Evans waren eines von fünf Paaren in der fünften Staffel der US-amerikanischen Fernsehshow Couples Therapy, die von September bis November 2014 ausgestrahlt wurde.[8]

Im April 2014 wurde Anthony Criss für einen Tag in Union City, New Jersey ins Gefägnis eingesperrt. Am nächsten Tag wurde er gegen eine Kaution von 15.000 US-Dollar entlassen.[9]

Treachs jüngerer Bruder Diesel war Mitglied der US-amerikanischen Hip-Hop-Gruppe Rottin Razkals. Diese veröffentlichte 1995 ihr einziges Album "Rottin ta da Core" über Illtown / Mad Sounds Recordings. Rottin Razkals war an den Alben "Poverty's Paradise" (1995) und "Iicons" (2002) von Naughty by Nature beteiligt.[10]

Diskografie (Auswahl)

The New Style

  • 1989: Independent Leaders, Bon Ami/MCA Records

Naughty by Nature

  • 1991: Naughty By Nature, Tommy Boy
  • 1993: 19 Naughty III, Tommy Boy
  • 1995: Poverty's Paradise, Tommy Boy
  • 1999: Nineteen Naughty Nine - Nature's Fury, Arista
  • 2002: Iicons, TVT Records
  • 2011: Anthem Inc., Illtown Records

2Pac

  • 1993: Strictly 4 My N.I.G.G.A.Z..., Interscope Records

Treach

  • 2004: Nothin / Run That (Single)

Filmografie (Auswahl)

  • 1992: Juice - City-War (Juice)
  • 1993: Meteor Man (The Meteor Man)
  • 1994: Jason's Lyric
  • 1995: New York Undercover - Ein Schuss aus der Menge (New York Undercover - You Get No Respect) (Fernsehserie)
  • 1997: Das Camp - Nur die Stärksten kommen durch / Zurück auf die Straße (First Time Felon)
  • 1999: Oz - Hölle hinter Gittern (Oz) (Fernsehserie, 3 Folgen)
  • 2000: Boricua's Bond
  • 2000: The Contract
  • 2000: Rhapsody
  • 2001: Drei Stunden nach Mitternacht (3 A.M.)
  • 2001-2002: Soul Food (Fernsehserie, 2 Folgen)
  • 2002: Face
  • 2002: Imperium - Zwei Welten prallen aufeinander (Empire)
  • 2002: Book of Love: The Definitive Reason Why Men Are Dogs
  • 2002: Baseball Wives
  • 2002: Love and a Bullet
  • 2002: Conviction
  • 2002: Third Watch (Fernsehserie, 2 Folgen)
  • 2003: Fastlane - Mit dem Rücken zur Wand (Fastlane - Defense) (Fernsehserie)
  • 2003: El Chupacabra
  • 2003: Playas Ball
  • 2005: Law & Order: Trial by Jury - 41 Schüsse und elf Sekunden (Law & Order: Trial by Jury - 41 Shots) (Fernsehserie)
  • 2005: Today You Die
  • 2005: The Game Is Dead
  • 2005: Feast
  • 2006: 13 Graves
  • 2006: Die Sopranos - Schwarz und Weiß (The Sopranos - The Fleshy Part of the Thigh) (Fernsehserie)
  • 2006: Mittagspause (Park)
  • 2006: Connors' War
  • 2008: The Verdict
  • 2008: Cash Rules
  • 2009: Criminal Intent – Verbrechen im Visier - Abserviert (Law & Order: Criminal Intent - Salome in Manhattan) (Fernsehserie)
  • 2009: A Day in the Life - Eine Kugel führt zur nächsten
  • 2009: The Art of War III: Die Vergeltung (The Art of War III: Retribution)
  • 2009: Before I Self Destruct
  • 2011: Queen of Media (Biografie)
  • 2012: Zoo
  • 2012: One Blood
  • 2013: Attack from the Atlantic Rim
  • 2013: Person of Interest - Rätsel um Vanessa (Person of Interest - Reasonable Doubt) (Fernsehserie)
  • 2014: CSI: Crime Scene Investigation - Let's Make a Deal (Fernsehserie)
  • 2015: Hustler Vegas (Fernsehserie)
  • 2016: Six 2 Six (Regie Cassandra Riddick)
  • 2016: The Night Of: Die Wahrheit einer Nacht (Mini-Fernsehserie, 2 Folgen)

Weblinks

Quellen