Bobbi Kristina Brown

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bobbi Kristina Brown und Whitney Houston, 2009

Bobbi Kristina Brown (4. März 1993 in Livingston, New Jersey - 26. Juli 2015 in Duluth, Georgia) war eine US-amerikanische Sängerin und Tochter von Whitney Houston und Bobby Brown.

Leben

Bobbi Kristina Brown wurde am 4. März 1993 in Livingston, New Jersey geboren. Sie ist das einzige Kind des US-amerikanischen R&B-Sängers Bobby Brown (* 1969) und der US-amerikanischen Sängerin, Schauspielerin und Filmproduzentin Whitney Houston (1963-2012). Bobbi Kristina Brown ist die Halbschwester von Landon Brown, LaPrincia Brown und Bobby Brown Jr.[1]

Mit ihrer Mutter trat Bobbi Kristina Brown 1999 in Polen auf, gemeinsam sangen sie den Song "My Love is Your Love".[2] Am 13. April 1999 sangen Whitney Houston, Bobbi Kristina Brown und der US-amerikanische Rapper Treach (Anthony Criss) den Song "My Love is Your Love" bei Divas Live '99 im Beacon Theatre in New York City.[3] Bei dem Album "Whitney Houston - One Wish: The Holiday Album" (2003) war sie am Titel "Little Drummer Boy" beteiligt.[4] Im Jahr 2005 trat Bobbi Kristina Brown in der 11-teiligen Fernsehserie "Being Bobby Brown" in einer Folge auf. Die Serie dokumentierte das Leben ihres Vaters.[5]

Bobby Brown und Whitney Houston präsentierten sich in der Öffentlichkeit als Ehepaar, waren jedoch nie verheiratet. Im Jahr 2007 trennten sich Bobby Brown und Whitney Houston.[6]

Am 1. September 2009 sang Bobbi Kristina Brown mit ihrer Mutter Whitney Houston beim "Good Morning America" Konzert im Central Park, New York City.[7] Am 15. September 2009 war sie Gast in der US-amerikanischen Talkshow "The Oprah Winfrey Show".[8]

Am 20. Juli 2012 hatte sie einen Auftritt in der US-amerikanischen Fernsehserie Tyler Perry's For Better or Worse in der 3. Folge "The Blind Date" der 2. Staffel. Mit dabei war auch Cocoa Brown (* 1972), die aber nicht mit Bobbi Kristina Brown verwandt ist.[9] Ebenfalls 2012 sang Bobbi Kristina Brown in der US-amerikanischen 14-teiligen Fernsehserie The Houstons: On Our Own, die das Leben von Whitney Houston dokumentiert.[10]

Bobbi Kristina Brown ist mit Nick Gordon liiert. Gordon wurde von Whitney Houston wie ein Sohn aufgezogen, wurde jedoch nicht formell adoptiert. Nach dem Tod von Whitney Houston am 11. Februar 2012 im Alter von 48 Jahren machten Gordon und Brown ihre Liebesbeziehung öffentlich.[11] Bobbi Kristina Brown wurde als einzige Begünstigte des Nachlasses ihrer erfolgreichen Mutter benannt. Houstons Mutter Cissy ist als Testamentsvollstreckerin benannt.[12]

Einen Monat nach dem Tod ihrer Mutter war Bobbi Kristina Brown am 11. März 2012 in der Talkshow "Oprah's Next Chapter" (später "Oprah Prime") erneut bei Oprah Winfrey zu Gast.[13]

Am 27. Januar 2015 war Bobbi Kristina Brown an einem Autounfall beteiligt. Dabei kamen sie, ihr Beifahrer und der Fahrer eines anderen Autos auf der Gegenfahrbahn verletzt ins Krankenhaus. Am 31. Januar 2015 war sie reglos in ihrer Badewanne entdeckt worden. Für mehrere Wochen lag die 21-Jährige im künstlichen Koma.[11] Im April 2015 ist sie auf dem künstlichen Koma erwacht.[14] Im Juni 2015 wurde sie in ein Hospiz in der Nähe von Atlanta, Georgia verlegt. Am 26. Juli 2015 verstarb sie in einem Sterbehospitz in Duluth[15] im Alter von 22 Jahren.[16]

Filmografie (Auswahl)

  • 2005: Being Bobby Brown - Brown Family Vacation (Fernsehserie)
  • 2009: The Oprah Winfrey Show (Talkshow)
  • 2012: Oprah's Next Chapter
  • 2012: Tyler Perry's For Better or Worse - The Blind Date (Fernsehserie)
  • 2012: The Houstons: On Our Own (Fernsehserie)

Diskografie (Auswahl)

  • 2003: Whitney Houston - One Wish: The Holiday Album

Weblinks

Quellen