Willkommen in der InkluPedia, dem autorenfreundlichen Wiki.

Remy Hii

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Remy Hii, 2018

Remy Hii (* um 1986 in Malaysia[1]) ist ein australischer Theater- und Filmschauspieler.

Leben

Remy Hii ist der Sohn eines chinesisch-malaysischen Vaters und einer englischen Mutter aus Manchester.[2] Geboren ist Remy Hii in Malaysia, mit acht Jahren zog die Familie nach Townsville in Queensland, wo er aufgewachsen ist, bevor er für seine Karriere nach Brisbane, der Hauptstadt Queenslands zog. [1] Er studierte an der Queensland University Of Technology.[3]

Seine Bühnenkarriere begann Remy Hii mit 19 Jahren mit dem Queensland Theatre Company in dem ausgezeichneten Stück "The Estimator". Es folgten bald darauf Fernsehrollen. 2011 schloss er sein dreijähriges Vollzeitstudium am National Institute of Dramatic Art (NIDA) in Sydney ab. Einige Wochen nach seinem Abschluss wurde er für den Film "Paradise Lost" von Alex Proyas gecastet. Die Produktion wurde jedoch aus finanziellen Gründen gestoppt. Direkt im Anschluss spielte Remy Hii in der vierteiligen Fernseh-Miniserie "Better Man" nach wahren Begebenheiten die Hauptrolle des Van Tuong Nguyven. Die Realperson Van Tuong Nguyen (1980–2005) war ein wegen Drogenschmuggels in Singapur zum Tode verurteilter und hingerichteter Australier vietnamesischer Abstammung. Für seine Rolle wurde Remy Hii für einen AACTA Award der Australian Academy of Cinema and Television Arts in der Kategorie Best Lead Actor in a Television Drama nominiert und mit dem Graham Kennedy Award For Most Outstanding Newcomer der TV Week Logie Awards ausgezeichnet.[4] Von 2013 bis 2014 war Remy Hii in 205 Folgen der Seifenoper "Nachbarn" zu sehen. International war er von 2014 bis 2016 in der Netflix-Serie "Marco Polo" zu sehen. Für seine Rolle unterzog sich Remy Hii einem harten Training. Er lernte Kampfkunst, Bogenschießen, Reiten und führte Stunts selber aus. 2016 spielte er in der Sydney Theatre Company Produktion "The Golden Age" mit.[2] 2019 wird Remy Hii in dem Film "Spider-Man: Far From Home" des Regisseurs Jon Watts zu sehen sein.

Filmografie

  • 2009: Beyond Blood (Regie Kelly Chen) (Kurzfilm)
  • 2009: East of Everything (Fernsehserie, 2 Folgen)
  • 2009: H2O - Plötzlich Meerjungfrau (H2O: Just Add Water) (Fernsehserie, 4 Folgen)
  • 2009: Maligayang Pasko (Regie Remy Hii, Anna McGahan/Anna Gabrielle McGahan) (Kurzfilm)
  • 2010: Origami (Regie Mansoor Noor) (Kurzfilm)
  • 2011: Kiss (Regie Alex Murawski) (Kurzfilm)
  • 2012: Treading Water (Regie Melissa Anastasi) (Kurzfilm) (als Remy Hill)
  • 2013: Better Man (Fernseh-Miniserie, alle 4 Folgen)
  • 2013: Mirrors (Regie Burgess Abernethy) (Kurzfilm)
  • 2013–2014: Nachbarn (Neighbours) (Seifenoper, 205 Folgen)
  • 2014–2016: Marco Polo (Netflix-Serie, 20 Folgen)
  • 2017: 2:22 - Zeit für die Liebe (2:22) (Regie Paul Currie)
  • 2017: Sisters (Fernsehserie, 5 Folgen)
  • 2018: Harrow (Fernsehserie, alle 10 Folgen)
  • 2018: Crazy Rich (Crazy Rich Asians) (Regie Jon M. Chu)
  • 2019: Spider-Man: Far From Home (Regie Jon Watts) (geplant)

Weblinks

Quellen