Willkommen in der InkluPedia

Illumenium

Aus InkluPedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Illumenium
Illumenium
Illumenium
Allgemeine Informationen
Herkunft Pärnu, Flag of Estonia.svg Estland
Genre Rock, Post-Grunge, Hardcore[1]
Gründung 8. Oktober 2014
Website illumenium.com
Gründungsmitglieder
Gesang Kari Kärner
Solo-Gitarre Grigori Rõžuk
Schlagzeug Kevin Presmann
Screaming, Growling Andre Kaldas
Aktuelle Besetzung
Gesang Kari Kärner
Solo-Gitarre Grigori Rõžuk
Schlagzeug Kevin Presmann
Screaming, Growling Andre Kaldas
Bass Rob Jürvetson
Rhythmus-Gitarre Artjom Jevstafjev
Ehemalige Mitglieder
Gitarre Henrico Krebes
Bass Rainer Trillo

Illumenium ist eine estnische Rockband aus Pärnu.

Bandgeschichte

Kari Kärner, Grigori Rõžuk, Kevin Presmann und Andre Kaldas spielten bis 2014 in der estnischen Alternative-Metal-Band Defrage. Die Band Defrage wurde 2007 unter anderem von Kari Kärner 2007 gegründet. Nachdem im Juni 2014 der Bassist Joonas Uus und im Herbst 2014 der Frontsänger Argo Ollep[2] Defrage verlassen haben, bildete sich aus dem Rest mit Henrico Krebes und Bassist Rainer Trillo am 8. Oktober 2014[3] die Band Illumenium. Das Debütalbum "Towards Endless 8" wurde 2015 von der Band selbst veröffentlicht. Der Mix und das Mastering erfolgte im Zorg Sound Laboratory, wo auch schon die Alben von Defrage produziert wurden. Anschließend ging die Band auf Tour durch Europa.[4] Die Tour startete am 8. März 2015 in Varna in Bulgarien.[2]

Am 26. November 2015 gab die Band auf ihrer Facebook-Seite bekannt, dass sie die drei Songs "Killer Religion", "Bulgaria" und "Reality Check" des Debütalbums neu aufnehmen und es neu veröffentlichen werden. Ebenso ist das zweite Album in Arbeit.[5] Am 8. April 2016 wurde das Debütalbum "Towards Endless 8" in erweiterter Form mit 18 Titeln inklusive dem Titel "Dream Made Of Stone" bei Shops wie Spotify und iTunes veröffentlicht.[6] 2017 wurde das Album "Jackal", 2018 das Album "Gehenna" und 2019 das Album "Underdogs" veröffentlicht.

In dem Spiel "Oncoming Death" von Shit Happens Software wurde die Musik des Albums "Towards Endless 8" als Backgroundmusik verwendet.[7]

Diskografie (Alben)

  • 2015: Towards Endless 8
  1. For My Old Friend - 4:26
  2. Jackal - 5:25
  3. La Bruja - 4:39
  4. We Never Die - 4:07
  5. My Last Cocaine - 3:45
  6. Hotel Breakers - 4:02
  7. Killer Religion - 4:29
  8. Towards Endless 8 - 4:53
  9. The Sick Letter - 4:55
  10. Stairway To No Heaven - 4:39
  11. Reality Check - 6:17
  12. Social Network - 5:27
  13. Bulgaria - 5:09
  • 2017: Jackal
  1. For My Old Friend - 4:30
  2. Save us From Religion - 4:09
  3. Jackal - 5:31
  4. My Last Cocaine - 4:12
  5. La Bruja - 4:39
  6. Dream Made of Stone - 4:18
  7. The Sick Letter - 4:54
  8. Stairway to No Heaven - 4:40
  9. Chandelier (Sia cover) - 4:08
  10. Soldiers of Band - 4:20
  11. My Own Way - 3:38
  12. Face of Time - 3:36
  13. Bulgaria - 4:11
  14. We Are Metal - 5:51
  15. Towards Endless 8 - 3:57
  16. One World, One Dream - 4:40
  17. Incomplete - 3:32
  18. We Never Die - 4:07
  • 2018: Gehenna
  1. 1L3RAM - 4:19
  2. Shot Locker - 4:15
  3. Gehenna - 3:42
  4. Hotel Breakers - 4:00
  5. Save Us From Religion 2 - 4:52
  6. My Children - 5:22
  7. Number One - 4:09
  8. Infinity 8 (ft. BigN) - 3:53
  9. Firewall - 3:30
  10. Cold Winter - 5:11
  11. Put Your Money In Your A - 3:35
  12. End Of Times - 4:00
  13. Green Light - 4:02
  14. Etiquette - 4:08
  15. 1914 - 3:53
  16. The Light - 4:04
  17. Social Network - 5:26
  18. We Belong To The Underground - 3:49
  • 2019: Underdogs
  1. Dream Destroyer
  2. System Is Down
  3. Save Us From Religion
  4. Hurry Up
  5. Save The World
  6. Ain`t No Love
  7. Whiskey
  8. Self-Esteem NFS
  9. Requiem
  10. Hendrix Killed Despacito
  11. Secret Of Life
  12. After Rain
  13. Young When 69
  14. Elysium
  15. Trash
  16. Judas Kiss
  17. Anti-Ballad
  18. Underdogs

Weblinks

Quellen