I Walk

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
I Walk
Studioalbum von Herbert Grönemeyer
Genre(s) Pop, Rock

Veröffentlichung

19. Oktober 2012

Label Grönland Records
Format(e) CD, 2LP, Download, Stream
Anzahl der Titel 13 (CD), 17 (2LP)
Laufzeit 53:06 (13)[1] / 71:15 (17)[2]

Produzent(en)

Herbert Grönemeyer, Alex Silva

Studio(s)

Hansa-Tonstudios, Berlin
Abbey Road Studios, London
New York[3]

Chronologie
Schiffsverkehr
(2011)
I Walk Dauernd jetzt
(2014)

I Walk ist ein englischsprachiges Studioalbum des deutschen Musikers und Sängers Herbert Grönemeyer, das am 19. Oktober 2012 bei Grönland Records erschien.

Hintergrund

Es handelt sich um Grönemeyers viertes englischsprachiges Album. Im Gegensatz etwa zum ersten englischen Album What's All This (1988) oder den englischen Versionen von Luxus (1991) und Chaos (1993) veröffentlichte Grönemeyer dieses Mal nicht nur zuvor deutschsprachig aufgenommene Songs in englischer Sprache wie etwa Mensch in zwei Versionen, To the Sea (Zum Meer) oder Airplanes in My Head, das bereits in anderer Version auf What's All This zu finden war: bei drei Titeln handelt es sich um neue Stücke.

Die Titel I Walk, Keep Hurting Me, Behind the Glass, Mensch (English Version), Airplanes in My Head (Version 2011) sowie Same Old Boys erschienen allerdings schon auf der zweiten CD der Special Edition des Albums Schiffsverkehr (2011).[4] Der irische Musiker Bono (U2), Antony Hegarty (Anohni, früher bei Antony and the Johnsons) und der britische Musiker James Dean Bradfield (Manic Street Preachers) waren an je einem Song beteiligt. Der Titel I'm On Fire der Doppel-LP stammt im Original von dem US-amerikanischen Rockmusiker Bruce Springsteen.

Kritiken

Ulf Kubanke von Laut.de nannte I Walk ein "Popalbum in beeindruckender Qualitätsdichte" und schrieb, Grönemeyer mache mit I Walk "somit mehr richtig, als zu erwarten stand. Die englischen Versionen seiner Lieder stehen künstlerisch absolut gleichberechtigt neben den deutschen Originalen wie beispielsweise seinerzeit bei Kraftwerk."[5] Auch Harald Peters für Die Welt urteilte, das Album zähle "zum Besten, was Grönemeyer in seiner mittlerweile über 30-jährigen Karriere veröffentlicht hat". Die englischen Versionen klängen "plötzlich wie Popsongs auf internationalen Niveau. Man hört das Album und denkt: Ach, so könnte Elton John sich heute anhören, wenn er sich mal wieder darauf konzentrieren würde, so gute Alben wie in den Siebzigern einzuspielen."[6]

Charts

Das Album erreichte in Deutschland Platz 18, in Österreich Platz 19 und in der Schweiz Platz 48.[7]

Titelliste

  1. Mensch [English Version] - 4:33
  2. All That I Need - 3:54
  3. Will I Ever Learn feat. Antony Hegarty - 3:52
  4. Keep Hurting Me - 3:02
  5. To the Sea feat. James Dean Bradfield - 5:17
  6. Because Of You - 3:56
  7. Before The Morning - 3:50
  8. I Walk - 3:35
  9. Airplanes In My Head - 4:31
  10. Behind The Glass - 4:06
  11. Same Old Boys - 3:22
  12. The Tunnel - 4:36
  13. Mensch [English Version] feat. Bono - 4:32

Weblinks

Quellen