Willkommen in der InkluPedia

Atrox (deutsches Musikprojekt)

Aus InkluPedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Atrox ist ein deutsches Musikprojekt für elektronische Musik von Andreas "Andy" Stöferle.

Viele seiner Alben veröffentlicht Andy Stöferle seit den 1990er Jahren auf seinem eigenen Label Atacama Records oder dessen Sublabels Midi-Mouse Records und Labor für akustische Grenzprobleme.[1] Weitere Veröffentlichungen erfolgten beim 1992 gegründeten österreichischem Label Steinklang Industries von Juris Šilders,[2] bei Meditation Records der UPD Organization von Ichiro Tsuji (Dissecting Table, One, Antable, Gudon) und dem deutschen Label Psych.KG aus Euskirchen.

2005 trat Atrox beim Maschinenfest Festival in Krefeld auf. Im April 2009 spielte Atrox beim 10. Elektroanschlag Festival in Altenburg. Am 28. Mai 2011 trat Atrox in der lättischen Hauptstadt Riga auf.[3] Am 30. September 2011 veröffentlichte Heimstatt Yipotash ihr Doppelalbum "H.Y. Breed" über Hands Productions. Atrox war mit einem Radio Remix des Titels "Soy" daran beteiligt.[4] Anfang Mai 2019 spielte Atrox auf der dritten Tonwellen Konferenz in Leipzig und ist auf dem entsprechenden Sampler vertreten.

Andy Stöferle war auch als Ars Stoeferle, Mordex Psi und Voice Of Syn aktiv.[5]

Diskografie (Alben)

  • 1993: Neutronengesaenge, Midi-Mouse Records
  • 1994: Electronic Attacks, Midi-Mouse Records ‎
  • 1994: Krieg Der Maschinen, Midi-Mouse Records
  • 1995: Anal-og / En-trance, Midi-Mouse Records
  • 1995: Time Is Now, Steinklang Industries
  • 1998: Contact, Atacama Records
  • 1999: Sequence Or Die, Atacama Records
  • 2002: The Other Face Of Delusion, Steinklang Industries
  • 2003: White Rooms, Atacama Records
  • 2003: Palliative Therapie, Atacama Records (4CD)
  • 2004: Live In Geleen, Atacama Records (CD-R)
  • 2004: Benelux Tour 2004, Atacama Records
  • 2004: Wiener Stahlsymphonie, Atacama Records
  • 2005: Ficken + Geschrammel, Atacama Records (CD-R)
  • 2005: Betonmonolith, Atacama Records
  • 2005: Atrox & Ms'sM - Earth Listen Vol.1: Mending The Earth, Atacama Records (CD-R)
  • 2006: Bremse Unbrauchbar, Steinklang Industries
  • 2006: Maschinenpark - Analog Anfassen Anhören, Atacama Records (CD-R)
  • 2006: Atrox & Antracot - Earth Listen Vol.2: Oppenheimers Garden, Atacama Records (CD-R)
  • 2006: Atrox & Stahlwerk 9 - Earth Listen Vol.3: Wings Of Confusion, Atacama Records (CD-R)
  • 2007: Illusionen & Modulationen, Atacama Records (2CD-R)
  • 2007: 25000 Liter Stahl, Atacama Records (2CD-R)
  • 2007: Empire-State, Atacama Records
  • 2007: Collection Of Electronics, Atacama Records (8CD-R) (Kompilation)
  • 2007: Hidden Analogue History, Psych.KG (CD-R, Tape)
  • 2008: Antracot vs. Atrox - Noise-Movement, Labor für akustische Grenzprobleme (CD-R)
  • 2008: Antennenwald, Labor für akustische Grenzprobleme (CD-R)
  • 2008: 100.000 Knives, Meditation Records (CD-R)
  • 2009: Voltage Controlled , Atacama Records (CD-R) (Kompilation)
  • 2009: Live In Dresden 30.05.2009, Labor für akustische Grenzprobleme (CD-R)
  • 2010: Dear Great Leader, Steinklang Industries (CD-R)
  • 2011: Skulptur, Atacama Records (CD-R)
  • 2014: 20 Jahre Atrox, Atacama Records (CD, CD-R, 2Tape)
  • 2014: Rubber, Atacama Records (CD-R)
  • 2014: DE-TO-NATION, Atacama Records
  • 2014: Schlagwetter, Atacama Records
  • 2014: Black Box (Missed), Atacama Records (CD-R)
  • 2019: Use Me - Big White Boobs, Atacama Records
  • 2020: Stahlwerk, Atacama Records

Weblinks

Quellen