William McCarthy (Singer-Songwriter)

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
William McCarthy beim Blue Balls Festival 2017

William "Billy" McCarthy (* im August in Santa Cruz, Kalifornien) ist ein US-amerikanischer Singer-Songwriter, Autor und Künstler.

Leben

William McCarthy wurde in Santa Cruz im US-Bundesstaat Kalifornien geboren. Die erste Hälfte seiner Kindheit ist er dort auch aufgewachsen, die zweite Hälfte verbrachte er bei Auburn im Placer County, ebenfalls in Kalifornien.[1] Mit 16 Jahren verliess er die Highschool, woraufhin er in einigen erfolglosen Bands an der Westküste spielte. Später ging er nach Europa, wo er als Straßenmusiker aktiv war.[2] Als er 19 Jahre alt war, verlor William McCarthy seine Mutter durch Selbstmord.[3] William kümmerte sich um seinen rund acht Jahre jüngeren Bruder, der ebenfalls wie die Mutter an Schizophrenie litt. Als dieser in Einzelhaft im Gefägnis landete, nahm auch der sich das Leben. Zwischenzeitlich war Williams Nachname Swanson.[4]

William McCarthy begann damit, Songs zu schreiben und später mit dem Musik spielen, während er bei einer Pflegefamilie in Kalifornien lebte.[5] William McCarthy war mit Eric Sanderson zunächst in der New Yorker Band Pela aktiv. Pela veröffentlichte 2007 das einzige Album "Anytown Graffiti" über Great Society Recordings. Im Jahr 2009 ging die Band auseinander.[6] Nach einiger Zeit haben sich McCarthy und Sanderson wieder zusammengefunden und im Jahr 2010 die Band Augustines/We Are Augustines gegründet. Der Bandname basiert auf den Geburtstag von McCarthy und Sanderson, die beide im August Geburtstag haben.[7] Am 6. September 2016 gab Augustines bekannt, dass die kommende Herbsttour die letzte sein wird. Die Geschichte der Band wurde von Todd Howe in dem Film "RISE" dokumentiert. Der Film wird 2017 veröffentlicht.[8]

William McCarthy tritt seitdem als Solist auf. Bereits im Januar und Februar 2016 war er in Europa erstmals Solo mit seiner Show Journals, Maps, Stories & Songs: An Evening with William McCarthy unterwegs. Am 23. März 2017 kündigte er sein erstes Soloalbum "Shelter" für Sommer 2017 an. Produziert wurde es von seinem Freund und ehemaligen Bandkollegen Eric Sanderson. Vorab wurde die Single "Time ain’t always by my side" veröffentlicht.[9] Am 21. Juli 2017 spielte er beim Acoustic Lakeside Festival in Österreich.[10] Am 28. Juli 2017 trat er beim Blue Balls Festival in Luzern in der Schweiz auf.[11] Am 3. August 2017 trat er beim A Summer’s Tale Open-Air-Festival in der Lüneburger Heide auf.[12] Kurz darauf spielte er am 6. August 2017 beim Hope & Glory Festival in Liverpool im Vereinigten Königreich.[13] Ende September 2017 veröffentlichte er sein erstes Soloalbum "Shelter".[14]

William McCarthy lebte für einige Monate in Berlin, bevor er nach New York zurückkehrte.[9]

Diskografie (Alben)

Pela

  • 2007: Anytown Graffiti, Great Society Recordings

Augustines/We Are Augustines

  • 2012: Rise Ye Sunken Ships, Oxcart Records
  • 2014: Augustines, Votiv / Oxcart Records
  • 2016: This is Your Life, Caroline International

Solo

  • 2017: Shelter

Weblinks

Quellen