Willkommen in der InkluPedia

Vatikanstadt

Aus InkluPedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Stato della Città del Vaticano (Italienisch)
Status Civitatis Vaticanæ (Lateinisch)
Staat Vatikanstadt (DE/CH)
Staat der Vatikanstadt (AT)
Flag of the Vatican City.svg
Coat of arms of the Vatican City.svg
Amtssprache Italienisch (de facto), Latein
Hauptstadt Città del Vaticano
Staats- und
Regierungsform
Wahlmonarchie
Der Papst ist als Bischof von Rom ex officio Staatsoberhaupt
Staatsoberhaupt Papst
Regierungschef Präsident des Governatorats
Staatsreligion Römischer Katholizismus (de facto)
Währung 1 Euro (EUR) = 100 Cent
Unabhängigkeit 11. Februar 1929 (Lateranverträge)
Nationalhymne Inno e Marcia Pontificale
(„Hymne und Pontifikalmarsch“)
Nationalfeiertag 13. März (Wahl von Papst Franziskus)
Zeitzone UTC+1 MEZ
UTC+2 MESZ (März bis Oktober)
Kfz-Kennzeichen Länderkennung V, am Kfz- Nummernschild SCV (Autos die dem Staat gehören),
CV (Privatautos)
ISO 3166 VA, VAT, 336
Top-Level-Domain .va
Telefonvorwahl +39 06 (zugeteilt: +379)
Vatican City in Europe (zoomed).svg

Vatikanstadt (amtlich Staat Vatikanstadt in Deutschland und der Schweiz, Staat der Vatikanstadt in Österreich), kurz auch Vatikan oder Vatikanstaat, italienisch Stato della Città del Vaticano, lateinisch Status Civitatis Vaticanæ, ist eine Enklave in der italienischen Stadt Rom. Der Zwergstaat ist sowohl nach der Fläche als auch nach Bevölkerungszahl der kleinste allgemein anerkannte Staat der Welt und der einzige mit Latein als Amtssprache. Der Staat ist eine absolute Wahlmonarchie, deren Monarch der Papst ist. Dieser wird von den Kardinälen gewählt und scheidet nur durch Tod oder Rücktritt aus diesem Amt aus. Die Vatikanstadt liegt in Rom westlich des Tiber auf dem Vatikanischen Hügel, der die höchste Erhebung des Staates darstellt. Am 13. März 2013 wurde Papst Franziskus (bürgerlich Jorge Mario Bergoglio) der Bischof von Rom und damit Papst.

Staatsbürgerschaft & Bevölkerung

Die vatikanische Staatsbürgerschaft ist nicht vererbbar und wird auch nicht der Person zuteil, die in der Vatikanstadt geboren wird. Somit werden die traditionellen Kriterien zur Erlangung einer Staatsbürgerschaft bei der Vatikanstadt nicht angewendet. Die vatikanische Staatsbürgerschaft ist funktionsbezogen und in der Regel auf die Dauer der dienstlichen Tätigkeit im Vatikan beschränkt. Wird eine Person durch Entzug der vatikanischen Staatsbürgerschaft staatenlos, so ist diese automatisch italienischer Staatsbürger. Neben dem Papst leben in der Vatikanstadt unter anderem dessen enge Mitarbeiter im päpstlichen Haushalt, Leiter der Römischen Kurie, die Schweizergardisten und das Gendarmeriekorps. Von den einigen Tausend Angestellten (z. B. Regierungsmitglieder, Zeremonienmeister, Verkäufer, Restauratoren, Köche, Büroarbeiter, Drucker, Angestellte der Bank des Heiligen Stuhls oder Reinigungspersonal) wohnen nur wenige im Vatikan selbst.

Panorama

Panoramabild von Rom, der vatikanischen Museen, des Petersplatzes und der vatikanischen Audienzhalle (von der Kuppel des Petersdomes aus gesehen

Literatur

  • 1998: Vatikanlexikon, Autor Niccolò DelRe, Übersetzer Elmar Bordfeld, 1008 Seiten, Pattloch, ISBN 978-3629008152
  • 2006: Der Vatikan: Politik und Organisation, Fabrizio Rossi, 128 Seiten, C.H.Beck, 3. Auflage, ISBN 978-3406514838
  • 2008: Vatikanistan: Eine Entdeckungsreise durch den kleinsten Staat der Welt, Alexander Smoltczyk, 352 Seiten, Heyne Verlag, ISBN 978-3453154346

Weblinks