Urban Cone

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Urban Cone
Urban Cone, 2012
Urban Cone, 2012
Allgemeine Informationen
Herkunft Stockholm, Flag of Sweden.svg Schweden
Genre Indie-Electro-Rock
Gründung 2010
Website urbanconemusic.com
Gründungsmitglieder
Gesang, Keyboard Rasmus Flyckt
Schlagzeug Magnus Folkö
Gitarre Tim Formgren
Gesang, Bass Emil Gustafsson
Keyboard Jacob William Sjöberg
Aktuelle Besetzung
Gesang, Keyboard Rasmus Flyckt
Gitarre Tim Formgren
Gesang, Bass Emil Gustafsson
Keyboard Jacob William Sjöberg
Ehemalige Mitglieder
Schlagzeug Magnus Folkö

Urban Cone ist eine schwedische Indie-Electro-Rock-Band aus Stockholm.[1] Die Band wurde 2010 gegründet.[2]

Bandgeschichte

Im Herbst 2012 wurde die EP "Our Youth" veröffentlicht. Die daraus entstandene Singleveröffentlichung "Urban Photograph" erreichte Platz 2 bei The Hype Machine. Im Januar 2013 spielte Urban Cone dann in den USA in New York, Brooklyn, Los Angeles und San Francisco. Das am 8. Mai 2013 in den USA veröffentlichte folgende Debütalbum "Our Youth" wurde in Rasmus Flyckts Wohnung aufgenommen. Am 8. Juli 2013 folgte in Schweden mit der Single "New York" die nächste Veröffentlichung. Urban Cone arbeitete bereits mit dem US-amerikanischen Musikproduzenten und DJ Porter Robinson und dem schwedischen House-DJ und Produzenten John Dahlbäck zusammen.[2]

Urban Cone trat 2012 beim schwedischen Musikfestival Siesta! auf.[3] Am 16. November 2013 trat Urban Cone in der NDR Late-Night-Show Inas Nacht im Schellfischposten in Hamburg auf.[4] Am 29. April 2015 folgte das zweite Album "Polaroid Memories". An dem Titel "Come Back To Me" war die schwedische Singer-Songwriterin Tove Lo (Ebba Tove Elsa Nilsson) beteiligt. Das Album erreichte Platz 26 in den schwedischen Charts.[5] Im Jahr 2016 verliess Schlagzeuger Magnus Folkö die Band.[6]

Diskografie (Alben)

  • 2012: Our Youth, Universal Music
  1. Kings & Queens - 3:32
  2. Urban Photograph - 3:54
  3. Searching For Silence - 3:11
  4. Burned - 1:20
  5. Kids & Love - 4:09
  6. The Prom - 3:12
  7. Freak (New Version 2012) - 3:15
  8. We Should Go To France - 3:07
  9. Winter's Calling - 2:17
  10. Our Youth - 6:39
  11. Deja Vú - 3:06
  12. Black Ocean - 3:32
  • 2015: Polaroid Memories, Universal Music / Polar
  1. Weekends - 3:50
  2. New York - 3:35
  3. We Are Skeletons - 3:42
  4. Come Back To Me - 3:05
  5. You Build Your House Out Of Cards - 2:51
  6. Rocketman - 3:16
  7. Robot Love - 3:30
  8. Treasure - 3:35
  9. Sadness Disease - 3:38
  10. It's Hard to Hate Someone You Love - 3:14
  11. Never Gonna See You Again - 3:12

Weblinks

Quellen