Microsoft Windows

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Windows Logo für Windows Server 2012 und Windows 8
Das Windows Logo von 2002 bis 2008
Das Windows-Logo von 1985 bis 1989
Diagramm der Entwicklungsgeschichte von Microsoft Windows

Microsoft Windows ist ein Markenname für Betriebssysteme des 1975 gegründeten US-amerikanischen Unternehmens Microsoft mit Sitz in Redmond im US-Bundesstaat Washington. Das erste Microsoft Windows Produkt war Microsoft Windows 1.0 für Desktop-Computer. Es wurde am 20. November 1985 veröffentlicht. Seitdem werden Windows Betriebssysteme für Computer wie Desktop-Computer, Server, Tabletcomputer, Personal Digital Assistants (PDAs) und Smartphones entwickelt und eingesetzt.

Geschichte

Windows 1.0 bis Windows for Workgroups

Microsoft entwickelte Microsoft Windows zunächst als grafische Erweiterung des eigenen Betriebssystems MS-DOS. Windows 1.0 wurde am 20. November 1985[1] veröffentlicht, Über zwei Jahre später folgte am 9. Dezember 1987[2] Windows 2.0, und Windows 3.0 am 22. Mai 1990.[3] Die Version Windows 3.1 wurde am 1. März 1992 veröffentlicht. Im Oktober 1992 wurde mit Windows for Workgroups 3.1 eine Version für den Unternehmenseinsatz veröffentlicht.[4] Ebenfalls 1992 wurde mit Windows für Pencomputer 1.0 eine Version für Tablet-Computer mit Stifteingabe veröffentlicht.[5] Das Update Windows for Workgroups 3.11 folgte am 11. August 1993.[6]

Windows NT bis Windows 95

Mit Windows NT (NT = New Technology) entwickelte Microsoft einen Kernel für die Betriebssysteme der Windows-Reihe. Die Entwicklung an Windows NT begann im Februar 1989[7], nachdem die Allianz zwischen IBM und Microsoft zur Entwicklung des Betriebssystems OS/2 im Jahr 1991 zerbrach. Die erste Version Windows NT 3.1 wurde am 27. Juli 1993 veröffentlicht.[8] Während MS-DOS überwiegend in Assembler programmiert wurde, wurde in Windows NT auch viel in der Programmiersprache C geschrieben. Nach Windows NT entwickelte Microsoft den Nachfolger Windows 2000.

Am 24. August 1995 veröffentlichte Microsoft Windows 95. Der Song "Start Me Up" der englischen Rockband The Rolling Stones wurde von Microsoft für das Marketing von Windows verwendet. Es war der erste Song der Band, der in einem Werbespot verwendet wurde. In den ersten fünf Wochen wurde Windows 95 7 Millionen mal gekauft.[9] Im Sommer 1995 veröffentlicht Microsoft die erste Version vom Internet Explorer (IE), der eng mit dem Betriebssystem Windows verbunden ist.

Windows CE bis Windows 8.1

Im November 1996 veröffentlichte Microsoft mit Windows CE eine Produktlinie für eingebettete Systeme, Thin Clients und Handhelds. Am 25. Juni 1998 veröffentlicht Microsoft Windows 98. Damit kann Windows erstmals von Hause aus DVDs lesen, USB-Geräte nutzen und bietet die Schnellstartleiste. Windows 98 ist die letzte Windows-Version, die auf MS-DOS basiert.[10] Am 25. Oktober 2001 kommt Windows XP in 25 Sprachen auf den Markt. Die 64-Bit-Edition von Windows XP ist das erste Microsoft-Betriebssystem für 64-Bit-Prozessoren, das auf große Speichermengen ausgelegt ist. Im Jahr 2002 kommen die Windows XP Media Center Edition und Windows XP Tablet PC Edition auf dem Markt. Windows XP besteht aus 45 Millionen Codezeilen.[11] Im Jahr 2006 bringt Microsoft Windows Vista auf dem Markt. Am 22. Oktober 2009 veröffentlichte Microsoft das Betriebssystem Windows 7, das ertmals mit Windows Touch die Benutzung von Touchscreen-PC mit Microsoft Windows von Hause aus ermöglicht.

Auf dem Mobile Word Congress (MWC) 2009 zeigte Microsoft Windows Mobile 6.5. Erst im Februar 2010 zeigte Microsoft das lange erwartete Windows Phone 7 auf dem Mobile Word Congress in Barcelona. Ab dem 21. Oktober 2010 war Windows Phone 7 erhältlich. Da hatte Android bereits einen Marktanteil von knapp 23 Prozent. Erst ein Jahr später ermöglichte das erste große Update (Codename Mango) die Nutzung von Copy & Paste und Multitasking nicht nur für ausgewählte System-Apps. Technisch ist Windows Phone 7 ein Windows-CE-Kernel mit Silverlight-Oberfläche. Am 11. Februar 2011 gab Microsoft die Kooperation mit dem finnischen Unternehmen Nokia bekannt.[12] Im Herbst 2011 feierte das Lumia 800 von Nokia Premiere.[13]

Am 26. Oktober 2012 kam mit Windows 8 eine neue Oberfläche mit Apps und Kacheln. Zusammen mit Windows 8 veröffentlichte Microsoft auch Windows RT, das auf speziellen Tablets und PCs genutzt werden kann.[14] Am 29. Oktober 2010 stellte Microsoft Windows Phone 8 vor.[15] Windows 8.1 und Windows Server 2012 R2 waren ab Oktober 2013 verfügbar. Im April 2014 stellte Microsoft Windows Phone 8.1 vor.[16] Im Juli 2014 begann Microsoft mit dem Rollout von Windows Phone 8.1.[17] Der Support für Windows Phone 8.1 lief im Juli 2017 ab. Neue Sicherheits-Updates werden nicht mehr erstellt.[18]

Windows 10

Im Frühjahr 2015 veröffentlichte Microsoft Windows 10. Windows 10 ist das erste Windows-Upgrade für Kunden, das Microsoft kostenlos angeboten hat. Mit Windows 10 führt Microsoft den persönlichen Assistentin Cortana zunächst in sechs Sprachen ein. Windows 10 ist laut Microsoft der Beginn von Windows as a Service mit kontinuierlichen, automatischen Updates mit Weiterentwicklungen statt umfangreichen Veröffentlichungen und langen Fristen.[19] Am 20. November 2015 wurde Windows 10 Mobile veröffentlicht. Am 12. Oktober 2016 wurde Windows Server 2016 verfügbar. Im Oktober 2017 kündigte Windows-Chef Joe Belfiore auf Twitter an, für Windows 10 Mobile werde es nur noch Sicherheits-Updates geben, aber keine neue Funktionen und Hardware mehr.[20]

Alternativen

  • Cedega: Auf Wine basierende proprietäre Software von TransGaming Technologies für die Unterstützung von Windows Spielen auf Linux, früher WineX
  • Cider: Auf Wine basierende proprietäre Software von TransGaming Technologies für die Unterstützung von Windows Spielen auf Mac OS X
  • CrossOver: Kommerzielle Wine-Version des Unternehmens CodeWeavers für Linux und Mac OS X, früher auch CrossOver Games
  • Darwine: Portierung von Wine auf Darwin und Mac OS X
  • Linspire: Auf Debian basierende Linux-Distribution, Windows-Anwendungen konnten durch Wine-Unterstützung verwendet werden, Entwicklung von 2001 bis 2007, früher LindowsOS
  • ReactOS: Mit ReactOS existiert seit 1996 - damals noch unter dem Namen FreeWin95 - ein Softwareprojekt zur Entwicklung eines freien Betriebssystems mit dem Ziel vollständiger Binärkompatibilität zu Microsoft Windows.
  • Wine: Rekursives Akronym für Wine Is Not an Emulator, Windows-kompatible Laufzeitumgebung für POSIX-kompatible Betriebssysteme, Entwicklung seit 1993

Übersicht (Auswahl)

Produktname Veröffentlichungsdatum Hinweise
Microsoft Windows 1.0 20. November 1985 16-Bit
Microsoft Windows 2.0 9. Dezember 1987 16-Bit
Microsoft Windows 3.0 22. Mai 1990 16-Bit
Microsoft Windows 3.1 1. März 1992 16-Bit
Microsoft Windows for Workgroups 3.1 Oktober 1992
Microsoft Windows für Pencomputer 1.0 1992
Microsoft Windows for Workgroups 3.11 11. August 1993
Microsoft Windows NT 3.1 27. Juli 1993 Desktop-OS und Server-OS auf NT-Basis
Microsoft Windows 95 24. August 1995
Microsoft Windows NT 4.0 29. Juli 1996
Microsoft Windows CE November 1996
Microsoft Windows 98 25. Juni 1998
Microsoft Windows 2000 17. Februar 2000 Desktop-OS und Server-OS auf NT-Basis
Microsoft Windows Mobile 19. April 2000
Microsoft Windows Millennium Edition 14. September 2000
Microsoft Windows XP 25. Oktober 2001 Desktop-OS auf NT-Basis
Microsoft Windows Server 2003 24. April 2003 Server-OS auf NT-Basis
Microsoft Windows Vista 2006[21] Desktop-OS auf NT-Basis
Microsoft Windows Home Server 4. November 2007[22]
Microsoft Windows Server 2008 27. Februar 2008 Server-OS auf NT-Basis
Microsoft Windows 7 22. Oktober 2009 Desktop-OS auf NT-Basis
Microsoft Windows Phone 7 21. Oktober 2010
Microsoft Windows Home Server 2011 28. Juni 2011[23]
Microsoft Windows Server 2012 4. September 2012 Server-OS auf NT-Basis
Microsoft Windows 8 26. Oktober 2012 Desktop-OS auf NT-Basis
Microsoft Windows RT 26. Oktober 2012
Microsoft Windows Phone 8 29. Oktober 2012
Windows Phone 7.8 Januar/Februar 2013[24]
Windows 8.1 17. Oktober 2013
Windows Server 2012 R2 18. Oktober 2013
Microsoft Windows 10 29. Juli 2015 Desktop-OS auf NT-Basis
Microsoft Windows 10 Mobile 20. November 2015
Windows Server 2016 12. Oktober 2016[25]

Weblinks

Quellen

  1. A history of Windows - Microsoft Windows - 1982–1985: Introducing Windows 1.0
  2. A history of Windows - Microsoft Windows - 1987–1990: Windows 2.0–2.11—More windows, more speed
  3. A history of Windows - Microsoft Windows - 1990–1994: Windows 3.0–Windows NT—Getting the graphics
  4. Windows for Workgroups Version History
  5. Die Windows History: Die Geschichte von Windows - Windows 3.1#Windows für Pencompuer 1.0
  6. GUIdebook > ... > Windows > Windows 3.1
  7. operating-system.org | Windows Familie Betriebssysteme
  8. A history of Windows - Microsoft Windows - 1990–1994: Windows 3.0–Windows NT—Getting the graphics
  9. A history of Windows - Microsoft Windows - 1995–1998: Windows 95—the PC comes of age (and don't forget the Internet)
  10. Die Entwicklung von Windows (1998 bis 2000) - Microsoft Windows
  11. Die Entwicklung von Windows (2001 bis 2005) - Microsoft Windows
  12. Nokia tut sich mit Microsoft zusammen | heise online, 11.02.2011
  13. 5 Jahre Windows Phone: Der ewige Dritte | heise online, 21.10.2015
  14. Die Entwicklung von Windows (2012 bis 2013) - Microsoft Windows
  15. Microsoft gibt Startschuss für Windows Phone 8 | heise online, 29.10.2012
  16. Windows Phone 8.1 ausprobiert | heise online, 05.04.2014
  17. Microsoft: Erste Nokia Lumias erhalten Update auf Windows Phone 8.1 | heise online, 15.07.2014
  18. End of Life: Windows Phone ist offiziell tot | heise online, 12.07.2017
  19. Die Entwicklung von Windows (2015) - Microsoft Windows
  20. Microsoft-Manager: Keine neuen Funktionen mehr für Windows-Phones | heise online, 09.10.2017
  21. Die Entwicklung von Windows (2006 bis 2008) - Microsoft Windows
  22. Windows Home Server Available Now to Help Families Protect, Connect and Share Their Digital Experiences | News Center, November 4, 2007
  23. Microsoft Support Lifecycle - Windows Home Server 2011
  24. Windows Phone 7.8 wird ausgeliefert | heise online, 01.02.2013
  25. Microsoft's Windows Server 2016 hits general availability | ZDNet, October 12, 2016