Willkommen in der InkluPedia, dem autorenfreundlichen Wiki.

Sarah Davachi

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sarah Davachi, 2018

Sarah Davachi (* 1987 in Calgary, Alberta) ist eine kanadische Pianistin und Komponistin elektronischer und elektroakustischer Musik.

Leben

Sarah Davachi wurde 1987 in Calgary in der kanadischen Provinz Alberta geboren. Bereits als Kind beschäftigte sie sich mit Musik, Klavier lernte sie in ihren späten Jugendjahren.[1] Von 2007 bis 2017[2] arbeitet sie am National Music Centre in Calgary. 2010 machte sie ihren Bachelor-Abschluss in Philosophie an der University of Calgary und 2012 einen Master-Abschluss in elektronischer Musik und Tonträgern am Mills College in Oakland, Kalifornien in den Vereinigten Staaten. Dank Artist in Residence hielt sie sich in den Niederlanden und Schweden auf. Bald darauf veröffentlichte sie 2013 ihr Debüt "The Untuning Of The Sky, Full Spectrum Records" auf Tape über Full Spectrum Records. 2014 folgte "August Harp" über Cassauna, einem Imprint von Important Records. Ihre erste Schallplatte war 2015 "Barons Court" über Students Of Decay. Bald darauf folgte das Tape "Qualities Of Bodies Permanent" über Constellation Tatsu. 2016 folgten die beiden Schallplatten "Dominions" und "Vergers". Das Album "All My Circles Run" (2017) besteht aus fünf Kompositionen, die sich jeweils auf ein akustisches Instrument (u. a. Streichklavier, Cello und Orgel[3]) fokussieren. Nach weiteren Alben folgte 2018 "Let Night Come On Bells End The Day" über Recital. Später im Jahr folgte "Gave In Rest" über Ba Da Bing!, ein vollständig orchestriertes Werk, das von Kathedralen und Alter Musik inspiriert ist.[4] Ebenfalls 2018 folgte das Album "Gave In Rest" (2018).

Am 5. Mai 2019 präsentierte Sarah Davachi mit dem Dirigenten Ilan Volkov und dem BBC Scottish Symphony Orchestra die Weltpremiere von Oscen auf dem Tectonics Festival im schottischen Glasgow.[5] Ebenfalls im Mai 2019 wurde das Album "Intemporel" von Sarah Davachi und dem Franzosen Ariel Kalma veröffentlicht. An dem nächsten Album "Pale Bloom" (2019) waren Laura Steenberge und Eric KM Clark an Streichinstrumenten beteiligt. Zwei Stücke enthalten Auszüge von Johann Sebastian Bach (1685–1750). Es wurde in den Fantasy Studios aufgenommen.[6]

Sie ist derzeit Doktorandin in Musikwissenschaft an der University of California - UCLA in Los Angeles.[7]

Diskografie (Alben)

  • 2013: The Untuning Of The Sky, Full Spectrum Records
  • 2014: August Harp, Cassauna
  • 2015: Barons Court, Students Of Decay
  • 2015: Qualities Of Bodies Permanent, Constellation Tatsu
  • 2016: Dominions, Jaz Records
  • 2016: Vergers, Important Records
  • 2017: All My Circles Run, Students Of Decay
  • 2017: Original Untitled Work, Aventures Ltd.
  • 2018: For Harpsichord / For Pipe Organ And String Trio
  • 2018: Let Night Come On Bells End The Day, Recital
  • 2018: Gave In Rest, Ba Da Bing!
  • 2019: Sarah Davachi & Ariel Kalma - Intemporel, Black Sweat Records
  • 2019: Pale Bloom, W.25th

Weblinks

Quellen