Willkommen in der InkluPedia, dem autorenfreundlichen Wiki.

Roar Uthaug

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Roar Uthaug (rechts), 2015

Roar Uthaug (* 25. August 1973 in Lørenskog, Provinz Akershus) ist ein norwegischer Regisseur und Drehbuchautor.

Leben

Roar Uthaug wurde am 25. August 1973 in Lørenskog in der norwegischen Provinz Akershus geboren. Er studierte von 1999 bis 2002 Regie an der norwegischen Film- und Fernsehhochschule Den norske filmskolen in Lillehammer.[1] Sein Abschlussfilm wurde für den Student Academy Award nominiert. Seitdem drehte er mehrere preisgekrönte Werbespots und führte Regie bei mehreren Spielfilmen. Sein Spielfilmdebüt gab er mit dem Film "Cold Prey - Eiskalter Tod" (2006).[2] Der Film wurde beim 21. Fantasy Filmfest 2007 in mehreren Großstädten Deutschlands gezeigt. 2012 wurde einer seiner Werbespots mit dem norwegischen Medienpreis Gullfisken ausgezeichnet. 2013 empfahl Variety Roar Uthaug als einen der 10 Regisseure aus Europa, dessen Filme man sich anschauen sollte.[2] Nach weiteren Regiearbeiten war Uthaug der Regisseurs des Abenteuerfilms "Tomb Raider" (2018) mit der schwedischen Schauspielerin Alicia Vikander (Codename U.N.C.L.E., Ex Machina) in der Hauptrolle der Lara Croft.[3]

Filmografie (Auswahl)

Regie
  • 1993: Snørr
  • 1994: En aften i det gronne (Kurzfilm)
  • 1996: DX13036 (Kurzfilm)
  • 1998: A Fistful of Kebab (Kurzfilm)
  • 2002: Regjeringen Martin (Kurzfilm)
  • 2006: Cold Prey - Eiskalter Tod (Fritt vilt)
  • 2009: Das Geheimnis des magischen Silbers (Julenatt i Blåfjell)
  • 2012: Escape - Vermächtnis der Wikinger (Flukt)
  • 2012: Hellfjord - Special Unit: Hellfjord (mit Patrik Syversen) (Fernsehserie)
  • 2015: The Wave – Die Todeswelle (Bølgen)
  • 2016: Mammon - Miklagard (Fernsehserie)
  • 2018: Tomb Raider
Drehbuch
  • 1993: Snørr
  • 1998: A Fistful of Kebab (Kurzfilm)
  • 2006: Cold Prey - Eiskalter Tod (Fritt vilt)
  • 2008: Cold Prey 2 Resurrection - Kälter als der Tod (Fritt vilt II)

Weblinks

Quellen