Willkommen in der InkluPedia, dem autorenfreundlichen Wiki.

Pyrit (Musikprojekt)

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Pyrit ist ein Schweizer Projekt für elektronische Musik von Thomas Kuratli aus Paris.

Thomas Kuratli wurde 1988 in Goldach im Schweizer im Kanton St. Gallen geboren. Von 2003 bis 2007 besuchte er die Kantonsschule am Burggraben in St. Gallen mit Schwerpunkt Musik. Anschliessend besuchte er einen gestalterischen Vorkurs FFR in St. Gallen. Von 2009 bis 2013 studierte er an der Zürcher Hochschule der Künste, welche er mit einem Bachelor of Arts in Film abschloss.[1] Sein erstes Musikprojekt war Thomaten und Beeren.[2]

Nachdem Thomas Kuratli von Zürich nach Paris gezogen ist, gründete er das Projekt Pyrit[3] und begann mit der Arbeit an seinem Debütalbum.[4] Das Debütalbum "UFO" wurde dann im Herbst 2015 beim Pariser Label Bookmaker Records veröffentlicht. Er trat in Clubs und bei Festivals in der Schweiz und Frankreich auf, darunter bei Bad Bonn Kilbi, Label Suisse, Transmusicales de Rennes und Antigel in Genf.[5] Über Robotic Empire wurde "UFO" 2017 auch in den Vereinigten Staaten veröffentlicht.[6] Beim 7. One-of-a-Million-Festival (OOAM) in Baden im Kanton Aargau präsentierte Kuratli alias Pyrit im Museum Langmatt seine audiovisuelle Installation.[7] Über Bookmaker Records folgte am 6. April 2018 auch das zweite Album "Control".

Thomas Kuratli ist auch als Videoregisseur für die psychedelische Rockband Lord Kesseli & The Drums und als Videokünstler aktiv.[1]

Diskografie (Alben)

  • 2015: UFO, Bookmaker Records
  1. Fade Away - 6:53
  2. Bright Eyes - 5:36
  3. Q Bird - 3:38
  4. Free - 5:40
  5. Time For Wind - 5:26
  6. Heroes Everything - 6:59
  7. I Am The River - 4:13
  8. Dirt On The Ground - 4:13
  • 2018: Control, Bookmaker Records
  1. Control I - 03:03
  2. Take Me Out - 08:01
  3. Wolgaschlepper - 3:26
  4. Monody - 5:18
  5. Another Story - 4:26
  6. I Don't - 5:18
  7. Spit It Out - 5:04
  8. They Are - 4:47
  9. Control II - 5:40
  10. Styx - 11:01

Weblinks

Quellen