Willkommen in der InkluPedia, dem autorenfreundlichen Wiki.

Pilarín Bayés

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pilarín Bayés, 2018

Pilar Bayés i de Luna (* 21. April 1941 in Vic, Katalonien) ist eine spanische Illustratorin und Karikaturistin.

Leben

Pilarín Bayés wurde in der spanischen Nachkriegszeit am 21. April 1941 auf dem Platz der Kathedrale von Vic geboren. Sie ist die Urenkelin des Malers Joaquim Vayreda i Vila (1843–1894) und die jüngere Schwester des Kardiologen und Universitätsprofessors Antonio Bayés de Luna (* 1936 in Vic).[1] Als Kind war sie oft krank, was es ihr erlaubte, zu Hause zu bleiben und zu zeichnen.[2] Sie studierte von 1959 bis 1964 an der Fakultät für Bildende Kunst der Reial Acadèmia Catalana de Belles Arts de Sant Jordi in Barcelona.[3] Dort wurde sie von Marta Mata (1926–2006) entdeckt, die sie in die Berufswelt einführte.[4] Die beruflichen Anfänge von Pilarín Bayés reichen bis in das Jahr 1964 zurück, als mit begann mit der populären Zeitschrift "Cavall Fort" zusammenzuarbeiten.[2] Ihre Werke sind hauptsächlich an Kinder und Jugendliche gerichtet, sie hat aber auch Karikaturen in Zeitschriften ("El Correo Catalan", "Oriflama", "El Nou 9" usw.) ausprobiert. 1964 veröffentlichte sie ihr erstes Buch und illustrierte in den nächsten vierzig Jahren fast 600 Titel. 1991 wurde sie mit dem Creu de Sant Jordi ausgezeichnet, der höchsten Auszeichnung der Generalitat de Catalunya für Personen, die sich um die katalanische Sprache oder Kultur verdient gemacht haben. 1993 wurde sie von der katalanischen Zeitschrift "Serra d'Or" mit dem Serra d'Or Award und 2010 von der Associació de Publicacions Periòdiques en Català d'Abast Nacional[5] (APPEC) ausgezeichnet.[3] 2011 verlieh die katalanische Stadt Tona den Geschwistern Antonio und Pilarín Bayés den Titel Hijo Adoptivo (Adoptivkind).[6]

Ein Teil ihrer Werke wurde auch in die deutsche Sprache übersetzt.

Werke (Auswahl)

  • 1989: Kleine Biographie von Dalí mit Eduard Fornés, 16 Seiten, Barcelona : Ed. Mediterrània, ISBN 84-85984-50-1
  • 1991: Kleine Geschichte des Illusionismus mit Xevi, 16 Seiten, Barcelona : Ed. Mediterrània, ISBN 84-85984-76-5
  • 1995: Kleine Geschichte vom Restaurant Les 7 portes mit Lluís Porcel, 16 Seiten, Barcelona : Ed. Mediterrània, ISBN 84-88591-65-9
  • 1998: Die Alhambra für Kinder mit Ricardo Villa-Real, 37 Seiten, Granada : Sanchez, ISBN 84-7169-054-3
  • 1999: Kleine Geschichte über Joan Miró mit Fina Duran i Riu, 16 Seiten, Barcelona : Ed. Mediterrània, ISBN 84-8334-106-9
  • 2000: Kleine Biographie von Gaudí mit Fina Duran i Riu, 26 Seiten, Barcelona : Ed. Mediterrània, 2. Ausgabe, ISBN 84-8334-224-3
  • 2001: Kleine Geschichte von Montserrat mit Josep Maria Ainaud, 16 Seiten, Barcelona : Ed. Mediterrània, ISBN 84-8334-308-8
  • 2001: Kleine Geschichte von Dalí mit Eduard Fornés, 18 Seiten, Barcelona : Ed. Mediterrània, 6. aktualisierte Auflage, ISBN 84-8334-295-2
  • 2001: Kleine Geschichte über das Prado-Museum, 16 Seiten, Barcelona : Ed. Mediterrània, ISBN 84-8334-283-9
  • 2010: Das Kloster El Escorial für Kinder, 44 Seiten, Granada : Ed. Miguel Sánchez, ISBN 978-84-7169-117-0

Auszeichnungen

  • 1991: Creu de Sant Jordi
  • 1993: Serra d'Or Award
  • 2010: Associació de Publicacions Periòdiques en Català d'Abast Nacional (APPEC)
  • 2011: Hijo Adoptivo der Stadt Tona

Weblinks

Quellen