Ni Fan

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ni Fan (* 1989 in Peking) ist eine chinesische Perkussionistin.

Leben

Ni Fan wuchs in einer musikalischen Familie in Peking, China auf. Von 2001 bis 2007 war sie Jungstudentin im Fach Schlagzeug an der „The Middle School“, in Kooperation mit dem Central Conservatory of Music in Peking. Es folgte ein dreijähriges Bachelor-Studium bei Biao Li. Im Anschluss begann sie 2010 ein Masterstudium an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin, erneut bei Biao Li (Schlagzeug-Solo) sowie bei Rainer Seegers (Pauken) und Franz Schindlbeck (Orchester-Schlagzeug).

Zwischen 2007 und 2010 bekam Ni Fan zweimal das Staatsstipendium Chinas. In dieser Zeit war sie Solopaukerin des China Youth Symphony Orchestra. Seit 2013 ist Ni Fan mit ihrem Duo Double Beats gemeinsam mit ihrem Perkussion-Partner Lukas Böhm Stipendiatin des Vereins Yehudi Menuhin Live Music Now Berlin e.V.[1]

Ni Fan gastiert als Solistin regelmäßig in Deutschland und Asien. Unter anderem spielte sie bereits mit den Hamburger Symphonikern[2], dem Landesjugendorchester Berlin, den Nürnberger Symphonikern, der Sächsischen Bläserphilharmonie und der britischen Schlagzeugerin Evelyn Glennie.[3]

Im Oktober 2013 wurde Ni Fan mit dem achten Klassik-Nachwuchspreis Prix Montblanc ausgezeichnet. Die Verleihung fand im Saal des Konzerthauses am Berliner Gendarmenmarkt mit viel Prominenz statt. Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert.

Auszeichnungen

  • 2011: Start-up! Music Preis des Fördervereins der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin
  • 2011: DAAD-Preis (Deutscher Akademischer Austauschdienst)
  • 2011: Erster und zweiter Preis im Bereich Interpretation beim Wettbewerb „Hanns-Eisler-Preis für Komposition und Interpretation zeitgenössische Musik“
  • 2012: Dritter Preis des Jeju International Brass and Percussion Competition
  • 2012: Elsa-Neumann Stipendium als junge Musikerin
  • 2013: Kulturpreis Prix Montblanc[4]

Weblinks

Quellen