Minna Haapkylä

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Minna Haapkylä, 2013
Ex-Ehemann Hannu-Pekka Björkman, 2009

Minna Haapkylä (* 10. Juni 1973 in Helsinki als Minna-Maria Erika Haapkylä) ist eine finnische Schauspielerin und Musikerin.

Leben

Minna Haapkylä wurde am 10. Juni 1973 in Helsinki geboren. Anfang der 1990er Jahre war sie zunächst als Musikerin aktiv. In der finnischen Frauenband Tarharyhmä war sie unter anderem als Bassistin und Schlagzeugerin dabei. Die Band bestand bestand von Anfang der 1990er bis 1995. Die Sängerin der Band, Maija Vilkkumaa, startete danach eine erfolgreiche Solokarriere.

Haapkylä erhielt Schauspielunterricht an der Theaterakademie in Helsinki.[1] Von 1994 bis 1996 studierte sie in Paris am Conservatoire national supérieur d’art dramatique. 1997 machte sie ihren Master of Arts.[2] Von 1998 bis 1999 war sie am Stadttheater in Lahti engagiert.[1]

Ab 1994 stand Minna Haapkylä als Schauspielerin vor der Kamera. Für ihre Nebenrolle in "Rakkaudella, Maire" (1999) wurde sie mit dem finnischen Filmpreis ausgezeichnet. In dem Film "Kuutamolla" (2002) spielte sie die Hauptrolle der Iiris Vaara unter der Regie von Aku Louhimies. Der Film basiert auf einem Roman von Katja Kallio. Minna Haapkylä wurde dafür 2003 beim portugisieschem Filmfestival "Festróia – Festival Internacional de Cinema de Tróia" mit dem Silbernen Delphin ausgezeichnet und für zwei Auszeichnungen des Filmpreises Jussi nominiert. 2006 spielte sie in dem französischen Film "Die Schlange" unter der Regie von Eric Barbier mit. In dem Film "Kuulustelu" (2009) des Regisseurs Jörn Donner spielte sie die Hauptrolle der Kerttu Nuorteva. Für ihre Rolle wurde sie mit ihrem zweiten Jussi ausgezeichnet. Bei dem Film "Ruotsalainen hetki" (2014) stand sie nicht nur vor der Kamera sondern war auch erstmals an der Regie beteiligt.

Ab 1992 war sie mit dem finnischen Theater- und Filmschauspieler Hannu-Pekka Björkman zusammen, im Jahr 2002 haben sie geheiratet. Im Jahr 2014 reichten sie die Scheidung ein. Gemeinsam bekamen sie zwei Söhne.[3] Gemeinsam standen sie in Filmen wie "Wunder einer Winternacht - Die Weihnachtsgeschichte" (2007), "Raja 1918" (2007) und "Kuulustelu" (2009) vor der Kamera.

Filmografie

  • 1994: Marja (Regie Auli Mantila)
  • 1995: Suolaista ja makeaa / Bittersweet (Regie Kaisa Rastimo)
  • 1997: Kadonnut näky (Mini-Serie)
  • 1997: Kettutytöt (Regie Hannu Heikinheimo)
  • 1997: Maraton / Marathon (Regie Klaus Härö) (Kurzfilm)
  • 1999: Rakkaudella, Maire / Kiss Me in the Rain (Regie Veikko Aaltonen)
  • 1999: Jäähyväiset ilman kyyneleitä (Mini-Serie)
  • 2000: Rakas isä, rakas äiti / Dear Father Dear Mother (Regie Taneli Mustonen) (Kurzfilm)
  • 2000-2002: Hovimäki (Fernsehserie, 21 Folgen)
  • 2001: Onnenpeli 2001 / Ferry-Go-Round (Regie Aleksi Salmenperä)
  • 2001: Epäilyksen varjo (Regie Tuomas Sallinen)
  • 2002: Kuutamolla / Lovers & Leavers (Regie Aku Louhimies)
  • 2002: Hämmentäjien kuningas - Aikuisviihdettä (Fernsehserie)
  • 2002: Kylmäverisesti sinun - Sininen uni (Fernsehserie)
  • 2003: Rikospoliisi Maria Kallio (Fernsehserie, alle 13 Folgen)
  • 2003: Helmiä ja sikoja / Pearls and Pigs (Regie Perttu Leppä)
  • 2004: Das Babyprojekt - Producing Adults (Lapsia ja aikuisia - Kuinka niitä tehdään?) (Regie Aleksi Salmenperä)
  • 2005: FC Venus - Fußball ist Frauensache (FC Venus) (Regie Joona Tena)
  • 2006: Selon Charlie / According to Charlie (Regie Nicole Garcia)
  • 2006: Die Schlange (Le serpent) (Regie Eric Barbier)
  • 2007: Wunder einer Winternacht - Die Weihnachtsgeschichte (Joulutarina) (Regie Juha Wuolijoki)
  • 2007: Raja 1918 (Regie Lauri Törhönen)
  • 2008: Harvoin tarjolla (Fernsehserie, 5 Folgen)
  • 2008: Erottamattomat / Sisters Apart (Regie Hanna Maylett)
  • 2009: Älä ruoki lamaa (Regie Rane Tiukkanen) (Kurzfilm)
  • 2009: Kuulustelu / The Interrogation (Regie Jörn Donner)
  • 2010: Bessere Zeiten (Svinalängorna) (Regie Pernilla August)
  • 2012: Vares - Uhkapelimerkki / Vares: Gambling Chip (Regie Lauri Törhönen)
  • 2013: Luciferin viimeinen elämä (Regie Rax Rinnekangas)
  • 2014: Kristuksen morsian (Regie Kari Paljakka)
  • 2014: Ruotsalainen hetki / The Swedish Moment (Regie und Darstellerin)
  • 2015: Armi elää! (Regie Jörn Donner)
  • 2015: Häiriötekijä / Distractions (Regie Aleksi Salmenperä)
  • 2015: Kääntöpaikka / Turnaround (Regie Aino Suni) (Kurzfilm)
  • 2017: Kuudes kerta (Regie Maarit Lalli)

Auszeichnungen

  • 2000: Jussi, Beste Nebendarstellerin für ihre Rolle in "Rakkaudella, Maire"
  • 2003: Internationale Filmfestspiele Berlin, EFP-Shooting Star
  • 2003: Festróia – Festival Internacional de Cinema de Tróia, Silberner Delphin
  • 2010: Jussi, Beste Hauptdarstellerin für ihre Rolle in "Kuulustelu"

Diskografie (Alben)

  • 1993: Tarharyhmä - Tappopoppia, Poko Rekords
  • 1994: Tarharyhmä - Hysteerinen Harmonia, Poko Rekords

Weblinks

Quellen