Willkommen in der InkluPedia, dem autorenfreundlichen Wiki.

Michael Idehall

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Michael Idehall ist ein schwedischer[1] Komponist, Soundkünstler, Maler und Autor.[2]

Leben

In den 1990er Jahren begann Idehall damit, Musik zu erstellen. Dazu nutzte er zu Beginn den Amiga 500 Computer von Commodore.[3] Von 2001 bis 2005 machte Michael Idehall seinen Bachelor in Musikproduktion an der University of Brighton in England und von 2005 bis 2007 seinen Master in Art & Technology an der IT-Universität Göteborg.[2] Während seiner Universitätszeit arbeitete er mit zeitgenössischer Installationskunst.[3] 2011 veröffentlichten Thomas Martin Ekelund und Michael Idehall ein Split-Album. Am 2. März 2012 folgte das Debütalbum[3] "SOL" bei Beläten, dem Label von Thomas Martin Ekelund. Das 3-CD-Album "Three Bull Kings For Three Golden Queens" wurde 2013 nur in sehr kleiner Auflage veröffentlicht. Die elf öffentlichten Kopien wurden exklusiv über Midian Books verkauft.[4] 2014 folgten die Alben "Deep Code" und "Svartkonster". Ebenfalls 2014 wurde er künstlerischer Leiter von Göteborgs einziger Klangkunstgalerie namens Ljudkonstgalleriet.[3] Nach den Alben "The House Of Flames" (2015) und "EGON" (2015) folgte am 11. Juni 2015 die Kompilation "Deep Code Sol" beim deutschen Label ant-zen. Über die Jahre folgten viele weitere Alben, darunter 2016 ein Split mit dem Kolumbianer Edgar Kerval über Black Horizons und 2017 das Album "Machine Spirit Transmission" über das deutsche Label Raubbau.

Michael Idehall ist/war auch als Lowfood, Mikaru, Yxan und in Amalthea, GGR Betong sowie ΛΩΤΟΦΑΓΟΙ aktiv.[5]

Diskografie (Alben)

  • 2011: Thomas Martin Ekelund / Michael Idehall - This Is A Voice / Field Recording From The Temple Of Xobop Ong-Bagz, GEIGER Grammofon
  • 2012: SOL, Beläten
  • 2013: Three Bull Kings For Three Golden Queens, Belzebez (3CD)
  • 2014: Deep Code, Beläten
  • 2014: Svartkonster, Beläten
  • 2015: The House Of Flames, The Ajna Offensive / Ajna Bound
  • 2015: EGON, Belzebez
  • 2015: Deep Code Sol, ant-zen (Kompilation)
  • 2015: Retort Redux, :retortae:
  • 2016: From The Moon To Saturn, Belzebez
  • 2016: No Man's Land, ant-zen / Beläten
  • 2016: The Tower Of Babel, Belzebez
  • 2016: Michael Idehall / Edgar Kerval - Split, Black Horizons
  • 2016: Solar Symmetries, ant-zen
  • 2017: Retrospective 1999-2003, ant-zen (Kompilation)
  • 2017: Machine Spirit Transmission, Raubbau
  • 2017: Four Prophecies I, Belzebez
  • 2018: Prophecies Of The Storm, ant-zen
  • 2018: Aion Reborn, Raubbau
  • 2018: Four Prophecies, Cloister Recordings US

Weblinks

Quellen