Willkommen in der InkluPedia, dem autorenfreundlichen Wiki.

Massimo Varini

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Massimo Varini, 2014

Massimo Varini (* 30. Juli 1970 in Reggio nell’Emilia, Emilia-Romagna) ist ein italienischer Gitarrist, Songwriter, Arrangeur, Produzent und Lehrer.

Leben

Massimo Varini wurde am 30. Juli 1970 in Reggio nell’Emilia in der norditalienischen Region Emilia-Romagna geboren. Aufgewachsen ist er in Carpi in der Provinz Modena. Seine berufliche Laufbahn begann 1989. Ab 1990 war er als Demonstrator auf italienischen Ausstellungen der berühmtesten Gitarren- und Verstärkermarken der Welt aktiv, darunter für die Marken Marshall, Mesa-Boogie, Brunetti, Rocktron, Hamer und Larrivée.[1] 1992 veröffentlichte er mit der Band Bambini In Bikini ein gleichnamiges Album.[2] Varini begann als Autodidakt und widmete sich dann dem Studium von Harmonie und Arrangement, bis er diese Fächer in seiner eigenen Schule Accademia di Musica in Modena unterrichtete. 1993 absolvierte Varini einen Spezialisierungskurs am G.I.T. in Hollywood in Los Angeles. Von 1994 bis 1995 nahm er sein instrumentales Soloalbum "Progetto Fusione" in seinem Heimstudio auf. Auf diesem Album übernahm Varini die Rolle des Komponisten, Arrangeurs, Programmierers, Toningenieurs und spielte alle Instrumente selber. Ab 1995 arbeitete er mit verschiedenen Zeitschriften der Branche zusammen. 1997 drehte er für PLAYGAME Music (Distribution über CARISH) ein Lehrvideo.[1] 1997 folgte sein zweites Soloalbum "Progetto Fusione II: La vendemmia". 1999 wurde er als Lehrer an die Musikakademie in Sanremo und Hope Music School berufen. In der zweiten Hälfte des Jahres 2001 bildete Varini mit Andrea Rosatelli und Valter Sacripanti das Massimo Varini Trio. Das Massimo Varini Trio trat beim XVII. Weltjugendtag am 24. Juli 2002 in Toronto in Kanada auf.[3] Im März 2003 wurde eine neu gemasterte Version des Debütalbums veröffentlicht.[4] 2009 wurde das Album "My Sides" veröffentlicht. 2011 folgten die Alben "Anacrusis I" und "Anacrusis II" sowie eine entsprechende Kompilation. Es folgten die weiteren Soloalben "Urban Guitar" (2012), "Relax and Sleep At 432 HZ" (2014) und "RomanticaMente" (2016).

Neben seiner Solokarriere war Massimo Varini bereits als Musiker in Albenproduktionen von italienischen Künstlern wie Mina (* 1940), Nek (* 1972), Laura Pausini (* 1974) und Renato Zero (1950) aktiv. Mit dem italienischer Pop-Rock-Musiker Nek (* 1972) und Antonello De Sanctis schrieb Varini den Song "Laura non c’è" (1997), welcher in Italien ein Nummer-Eins-Hit wurde.[5] Als Arrangeur war er unter anderem bereits für die Hope Music Group aktiv.[6] Von 2003 bis 2005[7] war Varini als Künstlerischer Leiter des Sanremo Rock Festivals tätig.[8]

Diskografie (Alben) (Auswahl)

Bambini In Bikini
  • 1992: Bambini In Bikini, Fonit Cetra
Mina
  • 1995: Pappa di latte, PDU
Nek
  • 1996: Lei, gli amici e tutto il resto, Don't Worry
  • 2005: Una parte di me, Warner Music
  • 2006: Nella stanza 26, Warner Music
  • 2009: Un'altra direzione, Warner Music
Laura Pausini
  • 2001: The Best of Laura Pausini: E ritorno da te, CGD East West
  • 2004: Resta in ascolto, Atlantic / Warner Music
  • 2008: Primavera in anticipo, Warner Music
  • 2011: Inedito, Atlantic / Warner Music Group
Solo
  • 1995: Progetto Fusione
  • 1997: Progetto Fusione II: La vendemmia
  • 2009: My Sides
  • 2011: Anacrusis I, Kymotto Music
  • 2011: Anacrusis II, Kymotto Music
  • 2011: Anacrusis, Kymotto Music (Kompilation)
  • 2012: Urban Guitar
  • 2014: Relax and Sleep At 432 HZ, Kymotto Music Srl
  • 2016: RomanticaMente
Renato Zero
  • 2013: Amo – Capitolo I, Tattica/IndipendenteMente

Bücher (Auswahl)

Weblinks

Quellen