Willkommen in der InkluPedia, dem autorenfreundlichen Wiki.

Lyft

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lyft
Lyft logo.svg
Logo
Gründungsdatum Juni 2012
Sitz San Francisco, Flag of the United States (Pantone).svg USA

Leitung

Logan Green (CEO)
John Zimmer (President)

Umsatz 2,2 Mrd. US-Dollar (2018)
Branche Personenlogistik
Homepage lyft.com

Lyft ist ein US-amerikanischer Fahrdienstvermittler aus San Francisco, Kalifornien. Das Unternehmen wurde 2012 von Logan Green und John Zimmer gegründet.[1] Das App zur Nutzung ist für die Betriebssysteme Android, Apple iOS, Windows 10 und Windows 10 Mobile verfügbar. Der 2009 gegründete Konkurrent Uber hat seinen Hauptsitz ebenfalls in San Francisco.

Geschichte

Lyft wurde im Juni 2012[2] von Logan Green und John Zimmer gegründet. Im September 2015 wurde bekannt, dass das chinesische Unternehmen Didi Kuaidi (später Didi Chuxing) im letzten Frühling 100 Millionen US-Dollar in Lyft inverstiert hat. Didi Kuaidi ist der größte Konkurrent von Uber in China. Weitere Investoren waren unter anderem Rakuten und Carl Icahn. Lyft und Didi Kuaidi planten für Anfang 2016, dass ihre Nutzer Fahrten bei beiden Anbietern buchen können. Bis dahin war Lyft nur in der USA nutzbar. Mit Didi Kuaidi sollte erstmals die Nutzung international möglich werden.[3]

Anfang 2016 wurde bekannt, dass der US-amerikanische Automobilkonzern General Motors (GM) 500 Millionen US-Dollar in Lyft investiert hat. Dafür erhielt GM einen Platz im Lyft-Aufsichtsrat. Das war die Hälfte der eine Milliarde US-Dollar schweren Finanzierungsrunde, die Lyft kurz zuvor gestartet hatte.[4] Ende Juni 2016 wurde bekannt, dass Lyft die Investmentbank Qatalyst Partners damit beauftragt hat, Partnerschaften mit Automobilherstellern auszuhandeln.[5]

Ende März 2017 wurde Lyft für Windows 10 und Windows 10 Mobile veröffentlicht.[6] Im April 2017 sammelte Lyft in einer neuen Finanzierungsrunde 500 Millionen US-Dollar ein. Die Gesamtbewertung von Lyft ist damit auf 7,45 Milliarden Dollar gestiegen.[7][8] Mitte Mai 2017 wurde bekannt, dass Lyft auch eine Kooperation mit der Alphabet-Tochter Waymo beschloss.[9][10] Im September 2017 wurde bekannt, dass der US-amerikanische Autohersteller Ford gemeinsam mit Lyft Fahrzeuge ohne Lenkrad in den Verkehrsalltag bringen will.[11] Im Oktober 2017 wurde bekannt, dass Lyft in einer weiteren Finanzierungsrunde von Investoren, angeführt von Alphabets Fonds CapitalG (ehemals Google Capital), eine Milliarde US-Dollar eingesammelt hat. Über GV (ehemals Google Ventures) hält Alphabet bereits Anteile an Uber. Lyft teilte außerdem mit, dass Lyft nun 95 Prozent aller US-Wohnsitze abdeckt und bereits eine halbe Milliarde Fahrten verzeichnet.[12] Mitte Dezember 2017 startete Lyft in Toronto und Umgebung in Kanada erstmals außerhalb der USA.[13][14]

Am 2. Juli 2018 gab Lyft die Übernahme von Motivate bekannt. Motivate ist laut Lyft der größte Bikesharing-Anbieter Nordamerikas.[15] 2018 machte Lyft einen Verlust von 911 Millionen Dollar, wobei der Umsatz auf 2,2 Milliarden Dollar verdoppelt wurde. Am 1. März 2019 reichte Lyft einen Antrag für eine Aktienplatzierung bei der US-Börsenaufsicht SEC (United States Securities and Exchange Commission) ein. Damit gewährte Lyft erstmals tiefere Einblicke in die Geschäftszahlen.[16] Beim Börsengang Ende März 2019 an die NASDAQ (Tickerkürzel "LYFT") wurde das Unternehmen mit knapp 25 Milliarden US-Dollar bewertet. Lyft sammelte dabei mehr als zwei Milliarden Dollar bei Anlegern ein.[17] Im Mai 2019 wurde angekündigt, dass in der US-Stadt Phoenix in den folgenden Monaten zunächst 10 Roboterautos der Google-Schwesterfirma Waymo mit Sicherheits-Fahrer am Steuer auf die Lyft-Plattform kommen.[18][19]

Weblinks

Quellen

  1. Uber-Konkurrent Lyft bekommt 500 Millionen Dollar von General Motors | Gründerszene, 4. Januar 2016
  2. GM und Lyft gestalten die Zukunft der Mobilität
  3. Lyft and Didi Kuaidi form ride-hailing partnership, confirm investment - Fortune, September 16, 2015
  4. Zukunftsmobilität: GM steigt bei Uber-Konkurrent Lyft ein - manager magazin, 04.01.2016
  5. Uber-Konkurrent Lyft sucht Partner | heise online, 28.06.2016
  6. Lyft finally makes its way to Windows 10 PC and Mobile | Windows Central, Mar 30, 2017
  7. Equidate Platform - Lyft
  8. Fahrdienstvermittler Lyft sammelt 500 Millionen US-Dollar ein | heise online, 07.04.2017
  9. Lyft and Waymo Reach Deal to Collaborate on Self-Driving Cars - NYTimes.com, May 14, 2017
  10. Selbstfahrende Taxis: Waymo und Lyft vereinbaren Kooperation | heise online, 15.05.2017
  11. Ford will selbstfahrende Autos beim Uber-Rivalen Lyft vermitteln | heise online, 28.09.2017
  12. Alphabet investiert in Lyft, Lyft strebt an die Börse | heise online, 20.10.2017
  13. Lyft expandiert nach Kanada | heise online, 14.11.2017
  14. Lyft ride-hailing app’s impact being monitored by TTC officials | Toronto Star, Dec. 14, 2017
  15. Lyft wird zum Fahrradverleiher | heise online, 03.07.2018
  16. Handelsblatt | Lyft: Uber-Rivale reicht Antrag für Börsengang ein, 01.03.2019
  17. Lyft ist nach Börsengang knapp 25 Milliarden US-Dollar wert | heise online, 29.03.2019
  18. Autonomes Fahren: Waymo-Roboterautos bald bei Lyft – Milliarde für GM | heise online, 08.05.2019
  19. Partnering with Lyft to serve more riders in Metro Phoenix, May 7