Lena Meyer

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Lena Meyer (* 19. Dezember 2003) ist eine deutsche Nachwuchsschauspielerin.

Wirken

Ihre erste Rolle spielte sie in der Filmbiografie "Romy" (2009) über das Leben der deutsch-französischen Schauspielerin Romy Schneider (1938–1982). Nach einigen Rollen in Fernsehserien und einer Rolle in der Krimireihe "Tatort" spielte sie in der deutschen Literaturverfilmung "Freilaufende Männer" (2011) an der Seite von Benjamin Felix Meyer (* 1997) und Jonas Meyer (* 2001) die Rolle der Emma unter der Regie von Matthias Tiefenbacher. In der Fernsehreihe "Tatort" spielte sie bereits in den zwei Folgen "Kaltes Herz" (2010) und "Mord ist die beste Medizin" (2014) mit. Weitere Auftritte hatte sie in Fernsehserien wie "Dr. Chauvi" (2009) und "Der Bergdoktor" (2014). Sie ist bei der Agentur Schwarz in Köln unter Vertrag.

Lena Meyer ist nicht zu verwechseln mit der deutschen Singer-Songwriterin Lena Meyer-Landrut (* 23. Mai 1991 in Hannover), welche am 29. Mai 2010 den Eurovision Song Contest in Oslo in Norwegen gewann.

Filmografie

  • 2009: Romy (Regie Torsten C. Fischer)
  • 2009: Dr. Chauvi (Fernsehserie)
  • 2010: Tatort - Kaltes Herz (Regie Thomas Jauch) (Filmreihe)
  • 2010: Kommissar Stolberg (Arbeitstitel Royal Flush, Regie Ulrich Zrenner)
  • 2011: Freilaufende Männer (Regie Matthias Tiefenbacher)
  • 2012: Der letzte Bulle - Das Killer-Alphabet (Fernsehserie)
  • 2014: Der Bergdoktor - Alte Heimat, neue Heimat (Fernsehserie)
  • 2014: Tatort - Mord ist die beste Medizin (Regie Thomas Jauch) (Filmreihe)
  • 2014: Alarm für Cobra 11 – Die Autobahnpolizei - Der Beschützer (Fernsehserie)
  • 2015: Endlich Frühling (Regie Michael Karen)
  • 2016: Emma nach Mitternacht - Der Wolf und die sieben Geiseln (Regie Torsten C. Fischer) (Filmreihe)
  • 2017: Tatort - Nachbarn (Regie Torsten C. Fischer) (Filmreihe)

Weblinks