Kathy Gannon

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kathleen Carroll, Kathy Gannon und Roy Gutterman, 2016

Kathy Gannon (* um 1954 in Timmins, Provinz Ontario) ist eine kanadische Journalistin.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Die Tochter eines Sicherheitsbediensteten[1] ist in Timmins in der kanadischen Provinz Ontario geboren und aufgewachsen.[2] Sie studierte kurzzeitig Journalismus am Cambrian College in Greater Sudbury, Ontario, setzte das Studium aber für ihre Journalistenkarriere aus. Nach ihrer Arbeit für die Timmins Press arbeitete sie in Prince Albert, Lethbridge und Kelowna. Anschließend verließ sie Kanada und arbeitete als freie Korrespondentin zunächst in Haifa, Israel und dann in Tokio, Japan. Irgendwann ging sie dann nach Peschawar in Pakistan.[1]

Sie arbeitete zunächst zwei Jahre mit der Nachrichten- und Presseagentur Associated Press (AP) zusammen, bevor sie seit 1988 direkt für AP arbeitet. In Islamabad bereichtet sie über die pakistanische Regierung und lebt mit ihrem Ehemann, den Architekten Naeem Pasha, zusammen. In Kabul, Afghanistan arbeitet sie ebenfalls zeitweise.[1] 2002 bekam sie die Auszeichnung "Courage in Journalism" der International Women's Media Foundation (IWMF). 2003 bis 2004 bekam sie die alleinige Edward R. Murrow Press Fellowship des Council on Foreign Relations.[3] Im Jahr 2006 veröffentlichte sie ihre Memoiren unter dem Titel "I is for Infidel: From Holy War to Holy Terror in Afghanistan."[4] 2011 wurde sie mit dem kanadischen "Canadian National Newspapers' Governors Award" für ihr Lebenswerk ausgezeichnet.

Im Alter von 60 Jahren wurde sie am 4. April 2014 bei einem Einsatz im Tanai Distrikt, Provinz Chost, Afghanistan schwer verletzt. Ihre deutsche Kollegin Anja Niedringhaus (1965–2014) wurde dabei getötet.[5]

Werke

  • 2006: I is for Infidel: From Holy War to Holy Terror in Afghanistan, 208 Seiten, PublicAffairs, ISBN 978-1586484521

Weblinks

Quellen