Willkommen in der InkluPedia, dem autorenfreundlichen Wiki.

Jon McLaughlin (Musiker)

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jon McLaughlin, 2015

Jonathan McLaughlin (* 27. September 1982 in Anderson, Indiana) ist ein US-amerikanischer Singer-Songwriter.

Leben

Jonathan McLaughlin wurde am 27. September 1982 in Anderson im US-Bundesstaat Indiana geboren, wo er auch aufgewachsen ist. Früh nahm er Klavierunterricht, verlor jedoch während der High School das Interesse an dem Instrument. Hinzu kam ein Unfall, der beide Handgelenke beeinträchtigte. Später noch in der Schulzeit interessierte er sich jedoch wieder für das Klavier und brachte es in seine Popmusik ein. Er studierte Musik an der Anderson University und schrieb in der Freizeit Songs. Nachdem er einen Schulwettbewerb gewonnen hatte, konnte er 2004 sein selbstbetiteltes Debütalbum veröffentlichen.[1] Bereits 2003 veröffentlichte er selber das Album "Up Until Now", auf dem bereits ein Teil der Songs veröffentlicht wurden. 2005 folgte die EP "Songs I Wrote and Later Recorded" und er bekam die Möglichkeit, bei drei Major-Labels vorzuspielen. Er unterzeichnete daraufhin bei Island Records und veröffentlichte darüber 2007 das Album "Indiana". Darauf sind auch zwei Songs des Debütalbums ("Industry" und "Already In") in neu aufgenommener Version. Ende des Jahres steuerte er den Song "So Close" zum Soundtrack des Filmes "Verwünscht" (im Original "Enchanted") bei. Der Song wurde für einen Oscar nominiert. Er spielte den Song auch während der Oscarverleihung 2008 und organisierte dadurch Unterstützung für sein drittes Studioalbum "OK Now" (2008). Danach trennten sich McLaughlin und Island Records.[1]

Im Jahr 2011 veröffentlichte er das Album "Forever If Ever" selber. Durch den Erfolg des Albums kam es zum Vertrag mit dem New Yorker Label Razor & Tie. Gemeinsam fügten sie einige Titel zu "Forever If Ever" hinzu und veröffentlichten es als "Promising Promises". Nach der Eigenveröffentlichung "Holding My Breath" im Jahr 2013 folgte 2015 das Album "Like Us" erneut über "Razor & Tie".[1] Das nächste Album "Angst & Grace" veröffentlichte McLaughlin wieder selber. Mehrere seiner Alben landeten in den US Billboard 200 Charts. " OK Now" landete auf Platz 49, die bis 2019 beste Albumplatzierung von McLaughlin.[2]

McLaughlin ist verheiratet und hat mehrere Kinder.[3]

Diskografie (Alben)

  • 2003: Up Until Now, Launch Records
  • 2004: Jon McLaughlin, Orangehaus Records
  • 2007: Indiana, Island Records
  • 2008: OK Now, Island Records
  • 2011: Forever If Ever, Universal Music Publishing MGB Ltd.
  • 2012: Promising Promises, Razor & Tie
  • 2013: Holding My Breath
  • 2015: Like Us, Razor & Tie
  • 2018: Angst & Grace

Weblinks

Quellen