Game of Chefs

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Game of Chefs
Originaltitel Game of Chefs
Produktionsland Flag of Germany.svg Deutschland
Jahr(e) 2015
Produktionsunternehmen ITV Studios Germany
Länge 120 Minuten
Genre Kochsendung
Erstausstrahlung 24. Februar 2015 auf Vox
Episoden 10
Staffeln 1
Originalsprache Deutsch
Regie Philipp Sennhenn[1]
Regelmäßigkeit wöchentlich
Moderation Silvia Schneider
Holger Bodendorf, 2012

Game of Chefs war eine deutsche Kochshow des Privatfernsehsenders VOX. Die Kochshow startete am 24. Februar 2015 und endete nach 10 Folgen am 3. Mai 2015. Moderatorin war die Österreicherin Silvia Schneider.[2]

Konzept

Die Sterneköche Christian Jürgens, Holger Bodendorf und Christian Lohse suchen als Jury und Mentoren aus Kandidaten den besten Koch.[3] Aus den besten Amateurköchen werden drei Teams zusammengestellt, die gegeneinander antreten. Der Sieger gewinnt 100.000 Euro.[4]

Details

Die erste Show wurde am 24. Februar 2015 ausgestrahlt. "Game of Chefs" stammt ursprünglich aus Israel. Dort erreichte die Kochshow beim Sender Reshet bereits Marktanteile von bis zu 49,1 Prozent. Produziert wurde die deutsche Adaption von ITV Studios Germany, die zum Beispiel auch schon die Vox-Kochsendungen "Das perfekte Dinner" und "Das perfekte Promi Dinner" produziert haben. Geplant waren zunächst zwölf zweistündige Shows,[5] letztendlich sind 10 Folgen bis zum 3. Mai 2015 ausgestrahlt worden.

Nach der sechsten Folge wurde die Kochshow vom Sender aufgrund der Zuschauerquoten von Dienstagabend auf einen Sendeplatz am Sonntag kurz nach Mitternacht verschoben. Die letzten vier Folgen wurden dienstags auf voxnow.de veröffentlicht und dann Tage später ausgestrahlt. Zum Auftakt waren es noch 1,04 Millionen Zuschauer, zuletzt wares es nur noch 0,92 Millionen Zuschauer.[6]

Jury / Mentoren

  • Christian Jürgens: Am 6. November 1968 in Unna, Nordrhein-Westfalen geboren. Nach Kochlehre in Bad Homburg vor der Höhe arbeitete er unter anderem bei Feinkost Käfer, im Restaurant "Tantris" in München und der Residenz Heinz Winkler in Aschau. 1997 wurde er Küchenchef im Restaurant "Am Marstall" in München, wo er sich einen Michelin-Stern erarbeitete. 2001 wurde er Küchenchef im Restaurant "Kastell" auf der Burg Wernberg. 2002 bekam das Restaurant zwei Michelin-Sterne. Im Jahr 2008 wurde er Küchenchef im "Seehotel Überfahrt" am Tegernsee.[7] 2013 wurde das Restaurant mit drei Michelin-Sternen bewertet. Jürgens ist in Bayern nach Eckart Witzigmann und Heinz Winkler der dritte Koch mit drei Michelin-Sternen.[8]
  • Christian Lohse: Am 5. Mai 1967 in Bad Oeynhausen, Nordrhein-Westfalen geboren. Nach dem Abitur machte er in Frankreich seine Ausbildung zum Koch im Restaurant von Jean Pierre Billoux in Dijon. Danach arbeitete er im Zwei-Sterne-Restaurant "Charles Barrier" in Tour und im Drei-Sterne-Restaurant "Guy Savoy" in Paris. 1991 wechselte er zum Restaurant "The Dorchester" in London, wo ihn der Sultan von Brunei als Privatkoch engagierte. Von 1994 bis 2003 betrieb Lohse sein eigenes Restaurant "Die Windmühle" in seinem Heimatort. Er wurde mit zwei Michelin-Sternen ausgezeichnet. Von 2003 bis 2004 war er Küchenchef im "The Regent Schlosshotel Berlin", welches 2004 in "Schlosshotel im Grunewald" umbenannt wurde. Das wurde 2003 mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet. Seit 2004 ist er Küchenchef im Luxushotel "The Regent Berlin" am Berliner Gendarmenmarkt. Das von ihm geführte Restaurant "Fischers Fritz" erhielt 2007 den zweiten Michelin-Stern.[9]

Quoten

Die erste Folge vom 24. Februar 2015 sahen 1,04 Mio Zuschauer.[10] Die zweite Folge sahen 1,11 Millionen Zuschauer. Von hier an gingen die Zuschauerzahlen zunächst stetig zurück, die letzten beiden Folgen fünf und sechs zur Primetime sahen unter 1 Millionen Zuschauer. An dem 12. April 2015 erfolgte die Ausstrahlung nach Mitternacht. Die siebte Folge und erste auf dem neuen Sendeplatz sahen 0,44 Millionen Zuschauer. Die zehnte und letzte Folge sahen 0,64 Millionen Menschen.[11]

Weblinks

Quellen